Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Alles, was es sonst noch zu bequatschen und zu begucken gibt.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von kleinegemeine01 »

Emscherbruch hat geschrieben:
23.11.2020, 21:04
'Rattenburg' ist so'n typisches Wortspiel von der kleinen Gemeinen. Die Bewohner nannten es Ritterburg. Zumindest die paar, die mir in meinem Leben begegnet sind.
kicher, dat war unser Treffpunkt, damals als da noch der Kiosk war über der Einfahrt zur Tiefgarage, haha, im Haus wohnten auch schon Ende der 70er gute schräge Menschen und alle nannten wir den Bau Rattenburg. Gruß vom Ritterfräulein, die mit leeren Coladosen beworfen wurde als herauskam, dat ich ne fuglia di puttana war, bin - hach, ja, dat tat weh - aber kurz darauf wurde ich stolz gemacht durch Kiffer. Ich danke allen die damals meine Mom mochten und mir die Augen geöffnet hatten.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

Sieße, dachtichmir. 😎
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

Emscherbruch hat geschrieben:
24.11.2020, 09:02
Bild
So, jetzt aber. Wo stehen die Sängerknaben?
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

Ein Tag um.
Kleine Hilfe.
Bild
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 976
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
24.11.2020, 10:10
naja, es ist ein Foto, aber kein richtiges. Da aber auf diesem Druck / Radierung keinerlei Ortsangabe zu finden war, es aber der Quelle nach irgendwie doch nach Gelsenkirchen gehört, stelle ich es mal hier als Rätsel rein. Ich habe höchstens eine Vermutung, welche Zeche darauf zu sehen ist, werde aber den Lösungslieferanten keine Bestätigung geben können.

MK
Bild
Ein Tag um, lasst doch Emschi und den Kraxler nicht im Stich. Die Hobbymusiker unter uns haben sich doch bestimmt über diesen hölzernen Chor gefreut. Wo sind die Zechenhistoriker geblieben?

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Fähnlein »

Also gut, dann lehne ich mich mal aus dem Fenster und sage, dass es sich hierbei um eine Fantasie-Zeichnung handelt, in der versucht wurde, möglichst viele Zechenelemente reinzubekommen. Das ist jedenfalls definitiv nicht in GE!
Warum?
Das linke der beiden Fördergerüste soll einen sog. Tomson-Bock darstellen, davon gab es im Ruhrgebiet nicht so viele, in GE nur auf Dahlbusch 3/4/6, auf Hugo 1/4 und auf 2/5/8, im weitesten Sinne auch auf Scholven und, wenn man Westerholt auch in Teilen zu GE zählt, eben auch dort. (Hoffe ich hab jetzt keinen vergessen.)
Dann ist auf dem Bild auch ein deutsches Stahlstrebengerüst gemalt, rechts vom Tomson-Bock. Soweit noch möglich und denkbar, aber auf allen diesen Schachtanlagen standen die beiden unterschiedlichen Fördergerüste entweder parallel zueinander, oder 90 Grad auseinander abgewinkelt. In der Zeichnung stehen aber beide Fördergerüste mit 180 Grad zueinander ausgerichtet, und das gab es auf keiner Gelsenkirchener Schachtanlage.
Deshalb:
Nette Zeichnung, aber nicht in Gelsenkirchen und da man auch kein Fördermaschinenhaus passend zu den Fördergerüsten erkennt, m.E. eine reine Fantasiezeichnung.
Trotzdem:
Schön anzusehen :D

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 976
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Fähnlein hat geschrieben:
25.11.2020, 11:56
Also gut, dann lehne ich mich mal aus dem Fenster und sage, dass es sich hierbei um eine Fantasie-Zeichnung handelt, in der versucht wurde, möglichst viele Zechenelemente reinzubekommen. Das ist jedenfalls definitiv nicht in GE!
Warum?
Das linke der beiden Fördergerüste soll einen sog. Tomson-Bock darstellen, davon gab es im Ruhrgebiet nicht so viele, in GE nur auf Dahlbusch 3/4/6, auf Hugo 1/4 und auf 2/5/8, im weitesten Sinne auch auf Scholven und, wenn man Westerholt auch in Teilen zu GE zählt, eben auch dort. (Hoffe ich hab jetzt keinen vergessen.)
Dann ist auf dem Bild auch ein deutsches Stahlstrebengerüst gemalt, rechts vom Tomson-Bock. Soweit noch möglich und denkbar, aber auf allen diesen Schachtanlagen standen die beiden unterschiedlichen Fördergerüste entweder parallel zueinander, oder 90 Grad auseinander abgewinkelt. In der Zeichnung stehen aber beide Fördergerüste mit 180 Grad zueinander ausgerichtet, und das gab es auf keiner Gelsenkirchener Schachtanlage.
Deshalb:
Nette Zeichnung, aber nicht in Gelsenkirchen und da man auch kein Fördermaschinenhaus passend zu den Fördergerüsten erkennt, m.E. eine reine Fantasiezeichnung.
Trotzdem:
Schön anzusehen :D
Ich kann Deine Argumente grundsätzlich nachvollziehen. Auf Gelsenkirchen bin ich auch zuerst nur gekommen, weil das Blatt vom Druckhaus Drei-Linden-Druck in GE-Buer stammt. Ich vermute mal, die Wahrheit liegt in der Mitte: Ein Bueraner Künstler hat sich die Zeche Hugo als Motiv genommen und die real vorhandene Anlage so in die Landschaft gestellt, dass das Gesamtbild seinen (und der Kunden) ästhetischen Vorstellungen entsprach. Dass Hugo aber hier Pate gestanden hat, sagt mir zum einen der doch recht exotische Tomson-Bock (Seilscheiben in den senkrechten Stützen gelagert), der nun wirklich genau so hier tatsächlich gestanden hat und zum anderen die Kombination mit dem Stahlstrebengerüst. Hier ein altes Postkartenfoto, das ich irgendwo gefunden habe, einfach mal zum Vergleich.

MK

Bild
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Franz von Bismarck
Beiträge: 199
Registriert: 27.11.2007, 21:16
Wohnort: Resse früher Bismarck +Haverkamp

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Franz von Bismarck »

Es müsste die zeche Hibernia sein ??

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Fähnlein »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
25.11.2020, 17:48
Ich kann Deine Argumente grundsätzlich nachvollziehen. Auf Gelsenkirchen bin ich auch zuerst nur gekommen, weil das Blatt vom Druckhaus Drei-Linden-Druck in GE-Buer stammt. Ich vermute mal, die Wahrheit liegt in der Mitte: Ein Bueraner Künstler hat sich die Zeche Hugo als Motiv genommen und die real vorhandene Anlage so in die Landschaft gestellt, dass das Gesamtbild seinen (und der Kunden) ästhetischen Vorstellungen entsprach. Dass Hugo aber hier Pate gestanden hat, sagt mir zum einen der doch recht exotische Tomson-Bock (Seilscheiben in den senkrechten Stützen gelagert), der nun wirklich genau so hier tatsächlich gestanden hat und zum anderen die Kombination mit dem Stahlstrebengerüst. Hier ein altes Postkartenfoto, das ich irgendwo gefunden habe, einfach mal zum Vergleich.

MK

Bild
Bild
Vielleicht haben wir beide Recht, aber ich brauche schon sehr viel künstlerische Freiheitsfantasien, um da Hugo 2/5 reinzuinterpretieren. Das deutsche Stahlstrebengerüst von Schacht 5 (siehe mein obiges Bild) ist doch anders aufgebaut und wurde bereits in den 1920ern ebenfalls durch einen Tomson-Bock ersetzt. Demnach müsste die Zeichnung also älter als die 1920er sein. Aber eine Lösung werden wir da nicht mehr finden, ist halt Kunst, oder kann das weg ...? :D

@ Franz von Bismarck: leider definitiv überhaupt nicht möglich, Hibernia hatte nie einen Tomson-Bock.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

Kleine Nachfrage an die Fotorätselfreunde: Ist das Zechenrätsel damit hinreichend geklärt?

Falls ja, braucht es zu den Sängerknaben weitere sachdienliche Hinweise?
Emscherbruch hat geschrieben:
25.11.2020, 09:38
Ein Tag um.
Kleine Hilfe.
Bild
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

obbi
Beiträge: 338
Registriert: 29.03.2009, 19:52
Wohnort: Marl

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von obbi »

Emscherbruch hat geschrieben:
25.11.2020, 09:38
Ein Tag um.
Kleine Hilfe.
Bild
Irgendwie kommt es mir vor als ob ich die schon mal beim Vorbeiradeln gesehen habe.
Ich wage mal einen Schuß ins Blaue:

Irgendwo auf dem Gelände der Zeche Hugo?

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2824
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Nee Obbi, da war ich schon öfters. Auf dem Hugo-Gelände habe ich sowas noch nicht gesehen. Ich vermute eher was in Emscherbruchs unmittelbarer Umgebung. Also Resser Mark, Resse.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

obbi hat geschrieben:
27.11.2020, 19:22
Irgendwie kommt es mir vor als ob ich die schon mal beim Vorbeiradeln gesehen habe.
Ich wage mal einen Schuß ins Blaue:

Irgendwo auf dem Gelände der Zeche Hugo?
Nee.
Ist nichts Verstecktes.
Kann vom öffentlichen Raum aus gesehen und angefasst werden.
Steht direkt an einer Hauptstraße.
Pedder hat nicht Unrecht...
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7817
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Heinz H. »

Möglicherweise könnte es in der Kleingartenanlage Ahornstraße, Gartenfreunde Resse E.V. sein.
Ich hatte da mal Fotos gemacht...
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Beitrag von Emscherbruch »

Man braucht kein Privatgelände betreten.
Also, leider nein, Heinz H..
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Antworten