Das Foto-Rätsel Gelsenkirchen

Alles, was es sonst noch zu bequatschen und zu begucken gibt.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

:kaffee2: Hier handelt es sich um das Tanklager-Nord der Olefin-Anlage 4.
In dieser Anlage, bestehend aus ganz vielen Kolonnen (die hohen, silbernen und schlanken Säulen), wird Rohbenzin durch Erhitzung und unter hohem Druck in seine chemischen Stoffe zerlegt und u.a. Ethylen und Propylen erzeugt. Auf Deinem Bild sieht man den Ethylen- und den Propylen-Tank mit einem Fassungsvermögen von je 10.000 m3. Die Olefin-4-Anlage nebst diesem Tanklager wurde 1991 errichtet.

Da ich selbst keine eigenen Fotos mache und eher selten in diesem Thread lande, gebe ich hiermit aus Mangel an Rätzeln frei :winken:

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2650
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Irgendwo in Ückendorf

Beitrag von remutus »

Vielen Dank Fähnlein

Ich glaub jetzt wirds schwer:BildWas hat das mit Assyrien zu tun?

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

Jou, remutus,

Bochumer Str. 92......aber Assyrien ?? :hellsehen: Vieleicht wohnen ja Leute aus dem Irak/Iran da....
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
Brummischubser
Beiträge: 457
Registriert: 14.10.2014, 11:11

Beitrag von Brummischubser »

Das muss irgendwas mit Jonas und dem Walfisch zu tun haben. Erstgenannter ist von ihm geschluckt worden. Ist aber zu lange her, als ich die Geschichte im Religionsunterricht gehört hatte. Ich kann da nichts mehr zuordnen.
Fiel mir nur ein, weil ich den Walfisch sah.

Viele Grüße

Rainer

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

Jou, könnte hinhauen. Gute Idee
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7816
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Beitrag von Heinz H. »

Brummischubser hat geschrieben:Das muss irgendwas mit Jonas und dem Walfisch zu tun haben. Erstgenannter ist von ihm geschluckt worden. Ist aber zu lange her, als ich die Geschichte im Religionsunterricht gehört hatte. Ich kann da nichts mehr zuordnen.
Fiel mir nur ein, weil ich den Walfisch sah.
Viele Grüße
Rainer
Zur Auffrischung der Erinnerung... :winken:

http://jona-kirche-essen.de/unsere-geme ... index.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Brummischubser
Beiträge: 457
Registriert: 14.10.2014, 11:11

Beitrag von Brummischubser »

Heinz H. hat geschrieben: Zur Auffrischung der Erinnerung... :winken:

http://jona-kirche-essen.de/unsere-geme ... index.html
Genau diese Geschichte meinte ich. Obwohl ..., ich hatte da auch noch das Buch von Ephraim Kishon im Hinterkopf "Der seekranke Walfisch". Aber auch hier weiß ich nicht mehr, um was es ging.
*Seufz
Ich werde alt und vergesslich.

Viele Grüße

Rainer

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2650
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von remutus »

Natürlich: Jonas - Ninive - auf die Verbindung zu Assyrien war ich gar nicht gekommen.
Ich könnte natürlich pingelich darauf hinweisen, dass der Jonaswal einer anderen Gattung angehört haben muss. Ein Pottwal hätte den Jonas nicht am Stück runtergekriegt.

Ich war aber auf das Piece links und den Künstlernamen aus.

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

Graffiti ' kann ich fast grundsätzlich nicht lesen. Liegt aber an meinen Augen. Echt. Was heisst das denn ?
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2650
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von remutus »

Ach so, Ihr wollt es einfach haben:
Wenn man weiß, was es heißt, kann man es leicht lesen.Bild

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

Oh sorry, ich dachte, Du hättest das Rätsel durch Brummi und Heinz H. durch " Jonas" als gelöst betrachtet. Irrtum von Amt. :oops:
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Das Graffiti bezieht sich auf die Ermordung Mar Benyamin XIX. Shimun (und seiner Gefolgschaft), seines Zeichens Metropolit bzw. katholischer Patriarch der christlichen "Assyrischen Kirche des Ostens" im Jahre 1918 durch den kurdischen Ağa Simko Shikak, dessen Name sich für mich etwas kryptisch im Graffiti verbirgt.

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Zu dem Künstlernamen kann ich wenig sagen, aber es gibt das Graffiti vonner Bochumerstr. 92 im Ausschnitt hier zu sehen: https://www.instagram.com/shimun.de/
Hat also mit Shimun zu tun, Pengo kommt dort auch als Hashtag vor, ob sich damit ein konkreter Künstler oder eine Technik dieser Kunst verbinden läßt, kann ich leider nicht beantworten.

Liebe Grüße nach GE

Oliver

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2650
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von remutus »

Ja Oliver, Du hast es getroffen.
In der Assyrischen Kirche des Osten spielte Shimun einmal als Name einer Dynastie hoher Würdenträger eine Rolle. In der wechselvollen Geschichte dieser Kirche spiegelt sich die gesamte Geschichte Europas und des nahen Ostens von der Antike bis heute.

Hier kann man Shimun beim verschönern einer Klostermauer sehen (zweits Bild).

Mit sehr viel räumlichem Vorstellungsvermögen lässt sich dieses Gebilde auch zu „SHIMUN“ zurechtbiegen, aber Deine Interpretation ergibt auch einen Sinn.

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

Klar, wenn remutus das soooo haben wollte, soll er's haben.Mir gefällt die Walvariante aber auch.... :D
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Antworten