Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Das Rechtssystem arbeitet mit Mogelpackungen: Lebenslänglich sind nominal 25 Jahre. Der Durchschnittsmensch lebt bekanntlich viel länger. Faktisch stellen Lebenslängliche nach spätestens 15 Jahren ein Gnadengesuch mit der Folge der Freilassung nach cirka 17 Jahren. Auf Bewährung ausgesetzte Strafen, steht Strafe drauf, ist aber keine drin.
In diesem Fall Strafantrag 9 1/2 Jahre, Nominalurteil 8 1/2 Jahre. Warum nicht 10 bezw. 9 Jahre? Kaufleute pflegen aus wahrnehmungspsychologischen Gründen ihre Preise knapp abzurunden. Nach meiner Auffassung sollten Richter ihre Strafzumessungen lieber auf- statt abrunden, damit man ihre Strafen nicht mit attraktiven Schnäppchenpreisen verwechselt.

TheoLessnich
Abgemeldet

Der zu kleine Unterschied?

Beitrag von TheoLessnich »

Wie alte Freunde so miteinander reden, vom sprichwörtlichen Hölzchen aufs Stöckchen, von alten Bekannten, alten Zeiten, alten Kamellen....

"Es scheint doch so", meinte er auf einmal, "als blühe die organisierte Kriminalität besonders gut im Kapitalismus." Blöder Vergleich? Nur weil die beiden Bezeichnungen Kapitalismus, Kriminalität mit einem K anfangen?

Mehr aus Verlegenheit kramte ich in der unteren Schublade, da ist sie ja die Broschüre des Landes NRW: Kriminalität im Fokus. Ich blättere zur Seite 377 und las laut vor: "...Doch sind neben Drohungen, Einschüchterung und Gewalt in den kriminellen Strukturen vor allem das Streben nach Profit, Einfluss und Macht die zentralen Charakteristika der organisierten Kriminalität. So erwirtschaften Organisationen und Nutznießer der organisierten Kriminalität <...> auf Kosten der Allgemeinheit enorme illegale Gewinne.

Das Schmunzeln meines Freundes spielte mehr in den Fältchen zwischen den Augenbrauen als in den Mundwinkeln. "Guck doch jetzt mal ins Lexikon, wie da der Kapitalismus beschrieben ist."

"Da steht", ich las wieder laut, "Wirtschaftsordnung, bei der die Produktion durch Interesse am Geldertrag bestimmt wird und in der Personen, die über Kapital verfügen, Art, Richtung und Ausmaß der Produktion festlegen. - Zwischen Interesse am Geldertrag und Streben nach Profit sehe ich keinen Unterschied."

"Also", jetzt lachte mein Gegenüber, "das Streben nach Profit macht die organisierte Kriminalität nicht illegal. Dann sind es wohl die Drohungen, Einschüchterungen und die Gewalt, die in den kriminellen Strukturen den Unterschied ausmachen."

"Aber - ist die Androhung von Arbeitsplatzvernichtung mit all den volkswirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen nicht auch Einschüchterung und Gewalt? Und das geschieht doch immer wieder bei unliebsamen Verhalten und Forderungen der Arbeitnehmer, sogar der Politik."

Jetzt blätterte mein Freund in der Lektüre des Landeskriminalamtes. "Da steht", er las: "Die Organisatoren und Nutznießer der organisierten Kriminalität erwirtschaften", er betonte, "auf Kosten der Allgemeinheit enorme Gewinne. Denkst du da auch an RWE, Eon, Deutsche Bank und Konsorten?"

In diesem Moment dachtden wir beide wohl dasselbe. Könnte es denn sein, dass die organisierte Kriminalität die Weiterentwicklung des Kapitalismus nur mit gröberen Mitteln ist? Dann wäre die Grenze zwischen legal und illegal nicht konstitutiv, sondern eine Pragrafendeklaration und -interpretation. "Immerhin scheint nun klar zu sein, warum die organisierte Kriminalität im Kapitalismus so prächtig gedeiht."

Wir waren uns auch einig, an diesem Punkt das Thema zu wechseln.

buercop
Beiträge: 226
Registriert: 29.05.2007, 12:41
Wohnort: Buer

Beitrag von buercop »

https://www.derwesten.de/politik/mehr-p ... 14983.html

Meine Güte - wie kann man denn nur so einen Quatsch glauben und veröffentlichen? Unglaublicher Nonsens! Statt "auf Streife" geschickt wird doch allenfalls die Verwaltung aufgebläht - und wir werden weiterhin ausgedünnt - so sieht es aus. Liebe Leute, glaubt nicht an diesen Quatsch.... :irre:
Gruß, buercop

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Typischer Politbetrug! Doch ab und an blitzt ungewollt die Wahrheit durch. Ein Ausspruch der Kanzlerin: "Das machen wir nach der Wahl." Klartexht: Wiedergewählt werden hat Vorrang vor Problemlösungen. Und selbstverständlich haben die Gauner dann auch wieder viel Luft und Narrenfreiheit.

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Beitrag von Neu-Resser »

TheoLessnich hat geschrieben:Typischer Politbetrug! Doch ab und an blitzt ungewollt die Wahrheit durch. Ein Ausspruch der Kanzlerin: "Das machen wir nach der Wahl." Klartexht: Wiedergewählt werden hat Vorrang vor Problemlösungen. Und selbstverständlich haben die Gauner dann auch wieder viel Luft und Narrenfreiheit.
... und nach der Wahl, ist vor der Wahl.
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

Nachrichten
(Quelle:Wdr Studio Essen)

Ich zitiere mal kurz:

"Gelsenkirchen: Bürger zu Selbstjustiz bereit

In Gelsenkirchen-Hassel haben sich in den vergangenen Tagen immer wieder rund 150 Menschen zusammengerottet und ein Haus mit Farbe beschmiert sowie Fensterscheiben eingeworfen. Hintergrund sind Gerüchte über einen angeblichen Fall von sexuellem Kindesmissbrauch. Nach Angaben der Polizei ist da aber nichts dran. Nachbarn beobachteten wie ein älterer Mann mit zwei Kindern aus der Nachbarschaft im Garten spielte. Gerüchte machten die Runde: Der Mann habe wegen Kindesmissbrauchs bereits im Gefängnis gesessen, jetzt habe er seine nächsten Opfer gefunden. Die Polizei kann aber sowohl das eine als auch das andere ausschließen. Den Nachbarn reicht das nicht. Sie rotten sich mit Neonazis zusammen. Der ältere Mann und sein bei ihm lebender erwachsener Sohn stehen jetzt unter Polizeischutz."


Link zur Quelle:


http://www.wdr.de/studio/essen/nachrich ... x.html#r10

Mark
Beiträge: 498
Registriert: 21.11.2008, 23:10
Wohnort: ehemals GE-Resse, den jetzigen sag ich lieber nicht

Beitrag von Mark »

Hier nochmal mein Beitrag, den ich bereits im
nnder Rubrik "durch Hassel" geschrieben habe, hier aber
wohl besser reinpasst.

Für heute 16 Uhr wird schon wieder auf Facebook zu einer
Zusammenrottung aufgerufen. Schlimm!!!!

Auf Facebook wird nun zu Demos und einer regelrechten
Hetzjagd aufgerufen. Unglaublich !

Allein die Kommentare erreichen übelstes Stammtischniveau.
Von "ACAB" über "schickt die nach Afghanistan" ist alles
dabei. Man solle " den Bürgermeister" anschreiben, damit die
Verdächtigen die Stadt verlassen. Man könne sich nur auf Selbst-
justiz verlassen und eine Frau schreibt, dass alles in der
Presse " erlogen" sei, weil " eine Cousine ihrer Freundin" die
Kinder aus der Wohnung geholt hätte. Ausserdem hätte die
Polizei bei REL alles richtig stellen müssen.
Problem ist nur, das REL ebenfalls in ihren News dasselbe
veröffentlicht, was die Polizei in ihrer Pressemeldung bekannt
gegeben hat.

Was Selbstjustiz anrichtet, haben wir erst vor einigen Monaten
erfahren, als ein Jugendlicher damals dem Mord an einem Mädchen
in einem Parkhaus von einem Facebook-Mob beschuldigt und fast
gelyncht wurde. Es stellte sich heraus, dass er unschuldig ist und
nun psychatrische Hilfe dank des Mobs benötigt.

Schlimm, was in Hassel passiert. Wirklich schlimm.

Bildungsfern ist noch arg untertrieben.
Intellektuelle können über alles reden, aber nur wenige Intellektuelle können wirklich etwas machen.
-Helmut Schmidt- (und recht hat er!)

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1232
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Nie hätte ich daran gedacht, dass so etwas bei uns möglich ist. Nicht in unserer Stadt. Alles ehrenwerte Bürger, dachte ich. Erschreckend! Wir brauchen einen neuen Sheriff, der hier endlich mit eiserner Hand durchgreift. Und die 150 Leute gehören ausgewiesen. Man sollte ihnen die Stadtrechte aberkennen. Wenn der Pöbel hier die Überhand gewinnt, ist es schlecht um uns bestellt.

Ich bin empört!

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

Beitrag von staudermann »

revier04 hat geschrieben:Nie hätte ich daran gedacht, dass so etwas bei uns möglich ist. Nicht in unserer Stadt. Alles ehrenwerte Bürger, dachte ich. Erschreckend! Wir brauchen einen neuen Sheriff, der hier endlich mit eiserner Hand durchgreift. Und die 150 Leute gehören ausgewiesen. Man sollte ihnen die Stadtrechte aberkennen. Wenn der Pöbel hier die Überhand gewinnt, ist es schlecht um uns bestellt.

Ich bin empört!

3 tage sonne schon die köppe in Auspuff klasse

die rente ist sicher

deti
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1232
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

staudermann hat geschrieben:
3 tage sonne schon die köppe in Auspuff klasse

die rente ist sicher

deti
Meine Rente ist soweit sicher, wie es unsere Politiker zulassen, da ich seit 30 Jahren in die RV einzahle. Und das nicht zu knapp. Die private Vorsorge lasse ich mal außen vor. Ich mache mir um meine Zukunft keine Sorgen.

Dein Beitrag ist bezeichnend dafür, wie man über andere Menschen urteilt, die man überhaupt nicht kennt.

MfG revier04

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

Beitrag von staudermann »

revier04 hat geschrieben:
staudermann hat geschrieben:
3 tage sonne schon die köppe in Auspuff klasse

die rente ist sicher

deti
Meine Rente ist soweit sicher, wie es unsere Politiker zulassen, da ich seit 30 Jahren in die RV einzahle. Und das nicht zu knapp. Die private Vorsorge lasse ich mal außen vor. Ich mache mir um meine Zukunft keine Sorgen.

Dein Beitrag ist bezeichnend dafür, wie man über andere Menschen urteilt, die man überhaupt nicht kennt.

MfG revier04
mein lieber revier 04 die rente war ironie und das ich das verabscheue was der mob da in hassel macht steht jawohl ausser frage

schönen samstag dir

deti
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1232
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

staudermann hat geschrieben:
mein lieber revier 04 die rente war ironie und das ich das verabscheue was der mob da in hassel macht steht jawohl ausser frage

schönen samstag dir

deti
Vlt. haben wir etwas aneinander vorbei getextet. Sind aber beim Thema Mob einer Meinung.

Dir auch einen schönen Samstag.

revier04

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17089
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

ich bin betroffen, dass so etwas bei uns passieren konnte. Ich war schon Anfang der 90er über die Ausschreitungen des Mobs in Hoyerswerdaer entsetzt, die Saat des Bösen geht anscheinend auch bei uns auf. Hexenverbrennungen scheinen wieder in greifbare Nähe zu rücken.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Unglaublich, solche I dioten. Und der Mob lässt sich mitziehen. :evil:

Wolle

Ruhpottler46
Beiträge: 663
Registriert: 11.09.2011, 19:57

Beitrag von Ruhpottler46 »

Mittlerweile doch völlig Normal. Leider

Wie war die Sache in Heinsberg gewesen mit dem Kinderschänder der dann Freiwillig nach Gelsenkirchengegangen ist oder auch die Sache mit dem Facebook aufruf zur Lynchjustiz als das Mädchem umgebracht worden ist und jemand verhaftet worden ist wo es sich schon nach kurzer Zeit herausgestellt hat das er es nicht war. Allerdings wurde da der Typ der zur Lynchjustiz aufgerufen hat mittlerweile verurteilt.

Habe aber mit jemanden gesprochen der dort in der nähe Wohnt und sich das ganze Treiben mal angeschaut hat. War irgendwie eine doch eher Klischeeartiges Typisches Szenario was sich dort teilweise abgespielt hat.
Angetrunken teilweise auch sehr Stark angetrunken, Flasche Bier in der Hand einige Typen aus der Rechten Szene, Leite die keinen Boch auf Arbeit haben und irgendwie einfach nur auf dem Putz hauen wollten. Da kam denen die Sache gerade Recht. Auch wenn ich mir jetzt den Mund verbrenne ware es meistens Leute die hier schon in einigen anderen Themen angesprochen waren und wo einge meinen das es solche Leute nicht gibt. Um es mal so zu sagen waren der größte Teil von denen Hartz IV Empfänger die keinen Bock auf Arbeit haben und auch kaum Bildung. Also fast alle Klischees vereint.
Was rein gar nichts mit anderen Menschen zu tun hat die sich normal verhalten und auch vom Amt Leben müssen. Fakt ist nunmal das es solche Leute gibt und deren Anzahl gar nicht mal so gering ist.

Betroffen bin ich eher nicht, wundere mich eher das so etwas nicht schon früher passiert ist. Das Niveau sinkt schon seit Jahren und es wird mit Sicherheit noch schlimmer werden wenn es so weiter geht.
Nutze den Tag und habe Spass im Leben.

Antworten