Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 629
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Ich glaube, man sollte konsequenterweise zwischen den organisierten Schlägereien à la Fanclubs und dem Auflauf von sog. Familienmitgliedern unterscheiden.
Organisierte Schlägereien sind einfach Verabredungen zu einer Straftat, hier werden selten Unbeteiligte verletzt.
Im anderen Falle sehen sich Unbeteiligte, auch mal ein Unfallverursacher oder sonstiger Kontrahent und die Polizei einem unkontrollierbaren Mob gegenüber.

Wenn ich lese: "Familienmitglieder eilten zu Hilfe" o.ä. geht das bei mir in eine bestimmte (Migranten-)Schublade. Das mag zwar nicht politisch korrekt sein, ist aber so.

Es kann doch nicht angehen, daß wie im Falle Franz-Bielefeld-Str. oder Horster Straße irgendwelche Familienclans versuchen das Recht in ihre Hand zu nehmen.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

exbulmker hat geschrieben:...
Wenn ich lese: "Familienmitglieder eilten zu Hilfe" o.ä. geht das bei mir in eine bestimmte (Migranten-)Schublade. Das mag zwar nicht politisch korrekt sein, ist aber so.
...
Ach, Dir fehlt einfach die Fantasie :roll:
Ich stelle mir das so vor:
Es fiept im Handy, und dann meldet sich Deine WhatsApp-Gruppe "Familienprügelei Sch." und Cousin Sven schreibt: "Der Carsten hatte 'nen Auffahrunfall auf der Ringstraße. Kommt alle und bringt die Eisenstangen mit. Sagt auch Tante Martha und Onkel Karl-Heinz Bescheid, die haben kein WhatsApp. Malte und Klara können ja ihre Baseballschläger mitbringen."

Und dann geht's los! :D
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4904
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Laut Polizei war man ja mit 2 Autos auf dem Weg zu einem klärenden Gespräch.
Argumente hatte man wohl auch dabei, recht schlagkräftige anscheinend.
Der Familie als Keimzelle der Gesellschaft kann sehr unterschiedlich gesehen werden.
Es gibt da sehr konserative Ansichten, die intensiv vertreten werden. Das ist sicher so etwas mit "Ehre" und "Respekt" und viel direkter nonverbaler Kommunikation, das überschreitet meinen Erfahrungshorizont.
Glücklicherweise.

Ich bin auch nicht dafür, das sich unsere Gesellschaft dahin entwickelt, das gefällt mir einfach nicht.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ich mache keine Nachtwanderungen mehr zwischen Party und mein zu Hause - ich liebte meine 5000 Schritte - oder mehr oder weniger - ich traue mich nun nicht mehr, ohne jemals schlechte Erfahrungen gemacht zu haben - aber ich vertraue meinem Instinkt

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Beitrag von Neu-Resser »

Passend dazu beklagt die Polizei Unterbesetzung und die Befürchtung von sogenannten "No Go Areas" also Orte, an denen sich die Polizei sogar kaum noch traut Autos anzuhalten aus Angst, es kommen sofort die Horden auf sie los gestürmt oder eben eine Zusammenkunft zweier Großfamilien mit Meinungsverstärker, die ein klärendes "Gespräch" führen wollen.

http://www.derwesten.de/staedte/duisbur ... 36587.html

Und die Sesselpuper in der Politik, tragen mal wieder Scheuklappen und meinen, es gäbe doch keine Probleme... :roll:
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Benutzeravatar
pixxel
Beiträge: 578
Registriert: 29.10.2007, 14:15
Wohnort: GE-Mitte

Beitrag von pixxel »

Neu-Resser hat geschrieben: Und die Sesselpuper in der Politik, tragen mal wieder Scheuklappen und meinen, es gäbe doch keine Probleme... :roll:
Nein, nein, Probleme gibt es doch auch nicht! Das ist alles nur unsere falsche Wahrnehmung! Eine sogenannte situative Verkennung. 8)

Früher wurden auch andauernd Wohnungen durch Fachkräfte aufgebrochen und Rentner verar.... und abgezockt.

Massenschlägereien zwischen Großfamilien waren schon früher an der Tagesordnung.... Pah... und natürlich war es doch auch schon immer so, dass man tagsüber eins auf die Mütze bekam, wenn man eine prall gefüllte Tasche bei sich trug, oder technische Gerätschaften und nicht schnell genug war um damit wegzulaufen. Türlich.... alles gaaanz normal. :aufsmaul:
LG pixxel

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

http://www.derwesten.de/staedte/duisbur ... 20306.html

Nun haben sie es also zugegeben, und es lässt sich nicht länger verdrängen. In Duisburg ist es sozusagen soweit. Und in Essen sicherlich auch.

Die Frage ist nur, was kann man tun?
Der übliche Reflex ("Alle ausweisen! Warum werden die nicht alle ausgewiesen?") hilft nicht weiter, denn wohin will man Deutsche ausweisen?
Und die paar, die noch staatenlos sind, kann man auch nirgendwohin ausweisen. Die Staatsangehörigkeit entziehen kann man keinem, der dann staatenlos ist.
Und die ganz wenigen, die als Libanesen identifiziert wurden (oder als Syrer!), wollen die "Heimatländer" nicht zurück.
Und die verschwindend wenigen, die tatsächlich ausgewiesen werden konnten, müssen deswegen noch nicht wegbleiben. Einen Asylantrag später sind sie wieder da, und familienzusammengeführt.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Beitrag von Neu-Resser »

Man soll ja nicht sagen, in Gelsenkirchen gäbe es keine Kulturbereicherer-Groß-Familien:


http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3081488
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4904
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Das ist halt mal wieder ein Einzelfall, wie unser Innenmini zu sagen pflegt.
Gefährlich sind die Fußballfans, die gehen sogar mit Kindern ins Stadion! Da iss sonne Großfamilie nix gegen.
Bei uns auf der Arbeit fragen wir uns nur, welcher der 3 Clans es diesmal war.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

althorster2
Abgemeldet

gefährliches Ge

Beitrag von althorster2 »

Sind wer wohl alle schuld, wenn weir den Politikern glauben,von denen natürllich keiner auch nur in der Nähe der auch in GE bekannten Problemviertel wohnt. Wenn ich schon in der WAZ oder sonstwo lese, dass mehrere Personen zu einer Schlichtung (die Zeitungen drücken so etwas immer etwas anders aus) fahren - und dann Totschläger, Waffen, Eisenstengen, Messer ,etc bei sich haben, um der Schlichtung Ausdruck zu verleihen, wird mir >schlecht. Ich bin kein Fremdenfeind, aber man muss auch Grenzen setzen. Wenn Menschen sich so verhalten : rauss !!
Althorster2

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Ich bin kein Fremdenfeind, aber man muss auch Grenzen setzen. Wenn Menschen sich so verhalten : rauss !! ............ Einen Asylantrag später sind sie wieder da, und familienzusammengeführt .......... Kulturbereicherer-Groß-Familien
:prost: ..... Entschuldigung, ist hier der Stammtisch ? ..... :wink:

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: gefährliches Ge

Beitrag von Minchen »

althorster2 hat geschrieben:...Wenn Menschen sich so verhalten : rauss !!
Althorster2
Aha. Und wohin "rauss !!"?
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

althorster2
Abgemeldet

Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von althorster2 »

Halolo Minchen,
musse kukken PN

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Hab ich gemacht!
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

althorster2
Abgemeldet

Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE

Beitrag von althorster2 »

Danke
Althorster2

Antworten