Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 480
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Beitrag von Rüdiger Georg »

Ego-Uecke hat geschrieben:Ich habe eine Frage: Warum richtet der lauteste Schreihals nicht einen eigenen Blog ein, den er für wenige Euro/Monat und ausreichend Speicherplatz betreibt, damit alle, die hier hetzen, sich dort wie zu Hause fühlen können?

Ich möchte nicht die Abmahnung erhalten, wegen der Duldung fremdenfeindlicher Propaganda, verantwortlich zu sein. Wir (die Mitglieder des Trägervereins GG) sind mit Klarnamen und Anschrift beim Provider eingetragen. Wann fangen wir an darüber zu beraten, dieses Forum komplett und dauerhaft zu schließen, weil eine kleine Minderheit von Usern es nicht lassen kann, dieses Forum zu mißbrauchen?

Ihr tragt unsere Haut zu Markte und versteckt euch hinter euren Nicks und glaubt dann vielleicht auch noch, nicht verantwortlich zu sein.

Macht euch euer eigenes Forum und lasst die GG sein, was sie sein wollen!
Respekt!

Danke für diese klaren Worte gegen geistige Brandstiftung.
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Rüdiger Georg hat geschrieben:
Respekt!

Danke für diese klaren Worte gegen geistige Brandstiftung.

..................... :respekt: ... :2thumbs:

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2266
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Ich verstehe die Einwände von Ego-Uecke, die Nicht-Tolerierung von fremdenfeindlicher Propaganda auf den Seiten der GG ist ein absolutes MUSS.

Die Frage bleibt nur, ab wann ist ein Posting fremdenfeindlich und wann ist es einfach nur kritisch aus einer anderen (politischen) Sichtweise. Da eine genaue und objektive Grenze festzulegen ist kaum möglich, das liegt sehr im Auge des Betrachters. Andererseits aber gab und gibt es in den Reihen der regierenden Politiker auch oft solche Aussagen wie "Das muss unsere Gesellschaft aushalten". Ich denke, das kann auch für dieses Forum gelten, "das muss unser Forum aushalten". Meine persönliche Motivation für dieses Forum ist völlig unpolitisch (historische Stadt- und Baugeschichte), aber an der ein oder anderen Stelle hatte ich einfach das Bedürfnis, etwas zu schreiben. Sicherlich ist es für die Mitglieder der Verwaltung nicht immer einfach, alle Postings zu prüfen und bei grenzwertigen Äußerungen zu entscheiden, ob ein Editieren notwendig erscheint oder nicht. Auch das liegt wieder im Auge des Betrachters. Wenn das von der Verwaltung nicht geleistet werden kann oder nicht geleistet werden möchte (was ich vollkommen verstehen könnte), dann bleibt eigentlich nur die logische Konsequenz, politische Diskussionen aus dem Forum ganz zu verbannen. Aber auch das ist nicht so einfach, denn wo fängt politisch an? Aber es wäre zumindest eine klare Regel, die dann für alle politischen und ideologischen Richtungen gelten muss. Ich denke, dass ist man den Usern (zumal bei so vielen Usern) schuldig.

Margaretha Stamm
Abgemeldet

Beitrag von Margaretha Stamm »

Maulkorb, ne ne.
Bitte mein Account löschen.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2266
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Bretterbude hat geschrieben:Ich verstehe die Einwände von Ego-Uecke, die Nicht-Tolerierung von fremdenfeindlicher Propaganda auf den Seiten der GG ist ein absolutes MUSS.

Die Frage bleibt nur, ab wann ist ein Posting fremdenfeindlich und wann ist es einfach nur kritisch aus einer anderen (politischen) Sichtweise. Da eine genaue und objektive Grenze festzulegen ist kaum möglich, das liegt sehr im Auge des Betrachters. Andererseits aber gab und gibt es in den Reihen der regierenden Politiker auch oft solche Aussagen wie "Das muss unsere Gesellschaft aushalten". Ich denke, das kann auch für dieses Forum gelten, "das muss unser Forum aushalten". Meine persönliche Motivation für dieses Forum ist völlig unpolitisch (historische Stadt- und Baugeschichte), aber an der ein oder anderen Stelle hatte ich einfach das Bedürfnis, etwas zu schreiben. Sicherlich ist es für die Mitglieder der Verwaltung nicht immer einfach, alle Postings zu prüfen und bei grenzwertigen Äußerungen zu entscheiden, ob ein Editieren notwendig erscheint oder nicht. Auch das liegt wieder im Auge des Betrachters. Wenn das von der Verwaltung nicht geleistet werden kann oder nicht geleistet werden möchte (was ich vollkommen verstehen könnte), dann bleibt eigentlich nur die logische Konsequenz, politische Diskussionen aus dem Forum ganz zu verbannen. Aber auch das ist nicht so einfach, denn wo fängt politisch an? Aber es wäre zumindest eine klare Regel, die dann für alle politischen und ideologischen Richtungen gelten muss. Ich denke, dass ist man den Usern (zumal bei so vielen Usern) schuldig.
Damit kein Missverständnis auftritt, mit "das ist man den Usern schuldig" meinte ich nicht einen Maulkorberlass, sondern die Maxime "das muss unser Forum aushalten" (eben bis zu einer gewissen Grenze). Der Maulkorb kann nur die letzte Lösung sein, und dann aber eben auch für alle.

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Bretterbude hat geschrieben: Sicherlich ist es für die Mitglieder der Verwaltung nicht immer einfach, alle Postings zu prüfen und bei grenzwertigen Äußerungen zu entscheiden, ob ein Editieren notwendig erscheint oder nicht. Auch das liegt wieder im Auge des Betrachters. Wenn das von der Verwaltung nicht geleistet werden kann oder nicht geleistet werden möchte (was ich vollkommen verstehen könnte), dann bleibt eigentlich nur die logische Konsequenz, politische Diskussionen aus dem Forum ganz zu verbannen.
Darauf läuft es wohl nicht hinaus, Bretterbude.

Die Seite ist schon politisch oder besser sie wurde dazu gemacht.
Die politischen Statemants sieht doch jeder auf der rechten Seite dieser Seite.
Die einen sind willkommen, anderes verbieten, anderes besser lassen und so weiter.
Viele Sachen sehe ich auch so, andere weniger.

Das halte ich aus.

Es geht also nicht ums politische an sich sondern nur um die passenden bzw unpassenden Sichtweisen. Nur das gilt es auszuhalten.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2064
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

Belästigt, ausgeraubt und sexuell bedrängt – was Frauen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof erleben mussten, ist unbeschreiblich und einfach nur abscheulich. Ganz Deutschland ist über die brutalen Sex-Attacken in der Neujahrsnacht entsetzt. Die Schilderungen der Opfer klingen wie Alpträume – beängstigend und einfach nur widerlich. Hilflos waren sie ekelhaften Übergriffen unzähliger Männer ausgesetzt.
Und die Polizei – dein Freund und Helfer – schien in diesen Stunden völlig überfordert, sah zuweilen sogar hilflos zu. Doch wie konnte es überhaupt zu derart massiven Ausschreitungen kommen? Und warum hat die Polizei nicht eingegriffen, als absehbar war, was sich auf der Domplatte und rund um den Hauptbahnhof zusammenbraute? Bis heute sind viele Fragen offen.
Das Gefährliche dabei: Viele Bundesbürger könnten jetzt das Vertrauen in die Politik nach den jüngsten Ereignissen zusehends verlieren.
Aber auch die Politik muss jetzt mit Äußerungen aufpassen. Denn ein naiver mütterlicher Rat der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, mindestens eine Armlänge Abstand zu fremden Männern zu halten, hilft bei dem Problem keinen Deut weiter.
Vor Übergriffen können sich Frauen mit derartigen Verhaltensregeln sicherlich nicht schützen, und bei Massenveranstaltungen wie beispielsweise dem Karneval ist dies zudem kaum praktikabel.
Doch warum sollen Frauen hierzulande überhaupt ihr Verhalten ändern?
Nicht die Frauen sind das Problem. Es sind halbwüchsige oder nicht erwachsen gewordene Machos. Diese jungen Männer haben von ihren Vätern, Brüdern und Onkeln von klein auf gelernt bekommen keinerlei Respekt vor Frauen zu haben.
Es ist mir egal, welche Nationalität ein Täter hat, welche Hautfarbe oder welche Sprache. Und wenn wir mit manchen Nationalitäten, Hautfarben und Sprachen mehr Probleme haben, als mit anderen, gehört es zur ganzen Wahrheit dazu.
Wir brauchen keine neuen schwachsinnigen Verhaltensregeln und keine neuen Gesetze.
Die Gesetze sind da –
sie müssen aber jetzt endlich
auch hart gegen die
Täter angewendet werden.
Eine lückenlose Aufklärung des Vorfalls wird nun erwartet. Die Politik muss glaubhaft versichern und zeigen, dass ein solch ekelerregendes Verhalten gegenüber Frauen in einem freien Rechtsstaat nicht geduldet wird.
Waren eigentlich, im Herzen von Deutschland , keine Männer mit Eiern vor Ort ?

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2266
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Schweigekartell bei der Polizei?

Beitrag von Bretterbude »

Konkret zum Polizeialltag, hier ein Bericht von Focus-Online über mutmaßliche (zumindest indirekte bzw. unausgesprochene) Anordnungen bzw. "Empfehlungen", bestimmte Tatsachen möglichst nicht eigenständig publik zu machen, sondern nur auf ggfs. gezielte Nachfrage von Medienvertretern...

Schweigekartell bei der Polizei?

Kann das im Sinne der Pressefreiheit und Demokratie sein? Gesteuerte und gezielt verhinderte Informationen zu real existierenden Problemen? Passiert sowas möglicherweise auch in Gelsenkirchen (um zurück zum eigentlichen Thema dieses Freds zu kommen)?

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Armin Laschet CDU sagte eben in einem Interwiev bei Westpol :

Zitat: " Das Asylgesetz muß geändert werden, damit straffällig gewordene Asylbewerber schneller abgeschoben werden können " Zitatende

Siegmar Gabriel SpD sagte eben in der Tagesschau.

Zitat . " Das Asylgesetz muß geändert wewrden, damit straffällig gewordene Asylbewerber schneller abgeschoben werden können " Zitatende

Nichts anderes habe ich mit meinem Satz" wer straffällig geworden ist ......" gesagt.

Nun meine Frage: sind das jetzt auch fremdenfeindliche Hetzer?

Nein, es sind Poliker der Regierungsparteien, außerdem haben sie das nicht bei den GG geschrieben, sondern vor Millionen Zuschauern im Fernseher gesagt und nennen sich nicht von Waldbröl so wie ich.

Außerdem sagte A.Laschet, dass morgen Innenminister Jäger gefragt werden wird, ob es eine Anweisung gab, dass die Polizei in Köln die Wahrheit über die Vorfälle in der Sylvesternacht verschweigen sollte, denn die Landesregierung und der Innenminister wären sofort nach den Vorfällen informiert worden.
Ich vermutete das ja auch.

Ach Egon noch eines, ich möchte dich bitten, dich mir gegenüber eines anderen Tones zu befleißigen. Ich bin kein lauter Schreihals und kein fremdenfeindlicher Hetzer. Das Maß an Beleidigungen einiger geistiger Tiefflieger hier die ich in letzter Zeit erdulden mußte ist langsam voll.
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich dich, den User Ego Ücke, in der Vergangenheit in irgendeiner Weise beleidigt oder angegriffen habe.
Also erwarte ich das auch von dir mir gegenüber.

Ich habe mich mit meinem Posting lediglich an Tatsachen gehalten, was ich im Internet gefunden hatte, also für jeden zugänglich war und was in den Medien berichtet wurde. Habe das geäußert, was von Polikern heute öffentlich bestätigt wurde. Nicht mehr und nicht weniger.


Wolle

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

von waldbröl hat geschrieben:Ich vermute, dass du mich meinst. ... Wolle
Du vermutest, du weisst es aber nicht. Und du bist beileibe nicht der einzige User, der sich an diesen zum wiederholten Male von mir angesprochenen Beiträgen beteiligt.

Also mäßige deine Tonart mir gegenüber - ich habe dich nie beleidigt, also lass du diese Versuche auch.

Eure von mir nicht anders erwarteten Beiträge sprechen aber mein Problem oder Vorwurf nicht an: Ich will und kann eure Meinungen nicht beeinflussen - wie sollte das gehen? Ich habe auch überhaupt keine Probleme damit, wenn ihr diese Beiträge in eurem Wohnzimmer, am Stammtisch eurer Lieblingskneipe oder irgendeinem Facebook-Kommentar zum Besten gebt.

Von dir, lieber Wolle, weiß ich zufällig wer du bist, vom Querulanten und von vielen anderen Usern weiß ich das nicht. Vor den Abmahnungen habe ich auch etwas weniger Angst, aber sie bedeuten eine Menge Arbeit für mich und meine Mitstreiter. Es ist viel zu sammeln, zu Papier zu bringen und stundenlang sitzen wir beim Rechtsanwalt um zu klären, dass die Meinungsäußerungen nicht unsere Meinung wiedergeben oder widerspruchslos geduldet werden.

Genau dazu habe ich aber keine Lust - ich möchte nicht meine Lebenszeit für solche unsäglichen Dispute vergeuden! Deswegen werde ich wieder zu euren Beiträgen schweigen. Zumindest solange, bis mir das nächste Mal der Hals anschwillt.

Zu den von dir zitierten Politikern kann ich nur feststellen, dass für diese Damen und Herren das Gleiche gilt, was ich schon im Flüchtlingsfred geschrieben hatte. Heute so, morgen anders, die Probleme werden schön geredet aber nicht gelöst.

Es gebe noch viel mehr zu sagen, aber ich werde mich nicht weiter daran beteiligen.

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 631
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Ego-Uecke hat geschrieben:Ich habe eine Frage: Warum richtet der lauteste Schreihals nicht einen eigenen Blog ein, den er für wenige Euro/Monat und ausreichend Speicherplatz betreibt, damit alle, die hier hetzen, sich dort wie zu Hause fühlen können?

Ich möchte nicht die Abmahnung erhalten, wegen der Duldung fremdenfeindlicher Propaganda, verantwortlich zu sein. Wir (die Mitglieder des Trägervereins GG) sind mit Klarnamen und Anschrift beim Provider eingetragen. Wann fangen wir an darüber zu beraten, dieses Forum komplett und dauerhaft zu schließen, weil eine kleine Minderheit von Usern es nicht lassen kann, dieses Forum zu mißbrauchen?

Ihr tragt unsere Haut zu Markte und versteckt euch hinter euren Nicks und glaubt dann vielleicht auch noch, nicht verantwortlich zu sein.

Macht euch euer eigenes Forum und lasst die GG sein, was sie sein wollen!
Ich habe versucht, hier den Grund für diese Äußerung zu finden, aber entweder bin ich blind (vlt. auf dem rechten Auge?), blöd oder der entsprechende Eintrag ist gelöscht.

Daß man als Verantwortlicher Abmahnungen vermeiden möchte, die dann auch Geld kosten, ist aus der Erfahrung (Herr Klein - sein Vertrag wurde auf eigenen Wunsch nicht verlängert - läßt grüßen) verständlich.
Andererseits ist der Begriff "fremdenfeindliche Propaganda" sehr dehnbar, wo fängt sie an, die Propaganda?

Die Ereignisse von Köln oder auch die Erkenntnisse bezüglich des erschossenen Attentäters aus Recklinghausen haben die Sichtweise auf jeden der hier zuwandert verändert.
Das gemeinschaftliche Versagen von Polizeiführung, Justiz und Politik die Rechtsordnung durchzusetzen, führt zu persönlichen Konsequenzen die jeder für sich zieht und die natürlich auch zu negativen Meinungsäußerungen führen können.

Wenn hier von Waldbröl also schreibt (vielleicht war das der Aufhänger für das o.g. Zitat): "Straftat begangen, egal was, Briefmarke auf den A.sch und Tschüß. Back to Sender.", ist das zwar sehr robust und umakademisch ausgedrückt, aber es versteht jeder und dieser Grundgedanke scheint sich auch in der Politik durchzusetzen.

Im Eingangszitat ist vom Missbrauch des Forums die Rede, es muß die Frage erlaubt sein, ob es dabei nur um den rechtsgerichteten Missbrauch oder auch um den linksgerichteten geht/gehen sollte.

Dieses Forum ist nicht mehr nur eines wo mittelalte und ältere Menschen Dönekes austauschen oder darüber diskutieren wie schön Gelsenkirchen früher war und heute nicht mehr ist.
Es ist in vieler Hinsicht politisch geworden, was sich überhaupt nicht vermeiden ließ und auch richtig ist.

Wenn aber kritische Kommentare, die u.U. grenzwertig sind - ich weiß, der Rubikon zur rechten Polemik ist schnell überschritten -, nicht gewollt sind, dann muß man sich auf unverfängliche Themen wie "der schönste Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt" oder "Gourmenttempel in Gelsenkirchen" konzentrieren, da sind wir aber schnell durch damit.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ego-Uecke hat geschrieben:
von waldbröl hat geschrieben:Ich vermute, dass du mich meinst. ... Wolle
1) Du vermutest, du weisst es aber nicht. Und du bist beileibe nicht der einzige User, der sich an diesen zum wiederholten Male von mir angesprochenen Beiträgen beteiligt.

2) Also mäßige deine Tonart mir gegenüber - ich habe dich nie beleidigt, also lass du diese Versuche auch.

3) Eure von mir nicht anders erwarteten Beiträge sprechen aber mein Problem oder Vorwurf nicht an: Ich will und kann eure Meinungen nicht beeinflussen - wie sollte das gehen? Ich habe auch überhaupt keine Probleme damit, wenn ihr diese Beiträge in eurem Wohnzimmer, am Stammtisch eurer Lieblingskneipe oder irgendeinem Facebook-Kommentar zum Besten gebt.


4) Zu den von dir zitierten Politikern kann ich nur feststellen, dass für diese Damen und Herren das Gleiche gilt, was ich schon im Flüchtlingsfred geschrieben hatte. Heute so, morgen anders, die Probleme werden schön geredet aber nicht gelöst.
Moment.
Rede doch mal Tacheles wen du mit dem lautesten Schreihals der hier hetzt meintest. Denn allgemein kannst du das nicht gemeint haben.
Da ich der Einzige war der am meisten zu dem Thema geschrieben hat, war ich also gemeint und somit hast du mich beleidigt.
Du brauchst jetzt nicht den Spieß umdrehen und mich auffordern meine Tonart dir gegenüber zu ändern.

Du schreibst Eure von dir nicht anders erwarteten Beiträge?
Wer ist Eure?
Ich bin ich und schreibe das worüber ich mir meine Gedanken mache und die anderen schreiben was sie denken. Wir sind keine Gruppe.
Warum verteilst du hier Maulkörbe? Warum können wir hier nicht unsere Meinung äußern und vernünftig darüber diskutieren?
Nein das geht nicht, weil du und einige Andere hier anderer Meinung seid und gleich über mich herfallt.
Das scheint dein größtes Problem zu sein, sonst würdest du mich nicht auffordern auf facebook , am Stammtisch in meiner Lieblingskneipe usw. meine Meinung zum Besten zu geben.
Zur Info, ich gehe in keine Kneipe.

Aber was mich interessieren würde, warum äußerst du dich z.B. nicht zu dem Beitrag vom User Rüdiger Georg, der mir geistige Brandstiftung vorwirft.

Ich kann bis jetzt nichts erkennen was der Verfassungschutz, der Staatsschutz, das LKA oder das BKA als fremdenfeidliche Hetze ahnden könnte.

Wolle
Zuletzt geändert von von waldbröl am 11.01.2016, 02:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 631
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

von waldbröl hat geschrieben:Ich kann bis jetzt nichts erkennen was der Verfassungschutz, der Staatsschutz, das LKA oder das LKA als fremdenfeidliche Hetze ahnden könnte.

Wolle
Die waren ja in der Vergangenheit eher linksgepolt, bis die tätig werden muß es schon dicke kommen.

Ich glaube die Verwaltung fürchtet mehr den einen oder anderen Abmahnanwalt, der sich für die freiheitlich demokratischen Rechte zum Wohle seines Kontos einsetzt.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16629
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Ich kann mich nur den Worten von Egon anschließen. Ich möchte, dass hier alle Menschen respektvoll behandelt werden und dass sich das auch in der Sprache ausdrückt. Das ist das Einzige, was wir hier haben. Der Ton macht die Musik. Ich bin dafür, dass man Meinungen austauscht und diskutiert, aber respektvoll, mit Argumenten, ohne Pauschalisierung. Und gerade das ist das, was hier häufig statt findet.
Zuzu

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Sicherheit in GE

Beitrag von Minchen »

Neu-Resser hat geschrieben:
revier04 hat geschrieben: Ich bin immer zwiegespalten, wenn es um das Tragen von Waffen geht, um sich zu verteidigen.
Auch wenn es nur Waffen sind, die Reizgas verschießen. Es ist doch fraglich, ob man in einer entsprechenden Situation, so geistesgegenwärtig ist und die Waffe zieht und den Mumm hat auch abzudrücken.
Es könnte auch strafrechtlich nach hinten losgehen, denn diese Sprays darf man eigentlich nur gegen Tiere einsetzen. Zudem muss man dafür auch die Entfernung einschätzen können und Gegenwind wäre auch eher kontaproduktiv.

Laut schreien hingegen ist da viel besser. Man kann auch seinen Schlüsselbund als Waffe einsetzen. Dazu den Bund in die Faust nehmen und die Schlüssel durch die Ritzen der Finger durchstecken. Wirkt wie eine Stichwaffe.
...
Ich habe mir einen Schrillalarm für die Hosentasche bestellt. Ist ein Schlüsselanhänger und bringt angeblich 140db.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Antworten