Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Wer war das nochmal, die den Rechtsstaat schon immer in Frage gestellt haben?
Achja...
Interoperabel!

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Fuchs hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben: Ist jetzt 3 Monate her. Gemeldet hat sich keiner.
Wie uns die aktuelle Berichterstattung ja zeigt, muss sich die Stadt die Vermieter genauer aussuchen.
Manche Vermieter sind den Flüchtlingen leider einfach nicht zumutbar. :wink:
Ach, plötzlich ist der Einzelfall salonfähig? Und all die guten Vermieter? Denkt an die denn keiner? :wink:

Da sitzen wieder 2 bemühte Sachbearbeiter, wo eigentlich 10 sitzen müssten. So sieht´s aus und daher wird das Konzept der Stadt auch scheitern.


Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Beitrag von Tanja »

Fuchs hat geschrieben:Damit ist nicht der Schmollbeutel, der aus dem Wald bröhlt, gemeint (der hat´s ja auch nur nachgeplappert),
Manche sind gleicher. Voll nett...
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

kasi69
Abgemeldet

Beitrag von kasi69 »

Fuchs hat geschrieben: Na, ganz einfach: Obacht vor Rattenfängern (rate ich meinen Mitmenschen).
Und, bevor du lange ausho(h)lst:
Mehr Zivilcourage von jedermann - dann braucht es keine Zusammenrottungen.
Capice? :wink:
Da steht bei Dir aber nicht Rattenfänger sondern besorgte Bürger.
Das sind meines Wissens auch Kinder, die sich Sorgen um kranke Eltern machen oder Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen oder einfach nur Menschen, die Angst vor Kriegen und Gewalt haben.
Warum sind das nun alles Rattenfänger?

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

@:Querulant:

Ist ja kein Einzelfall - da "verdienen" doch seit über 40 Jahren so manche Eigentümer bereits dran. Sowohl am Elend, als auch an der Unterbesetzung zuständiger Behörden.
Meine "Spitze" in Bezug auf die Zumutbarkeit war eher auf die aufeinanderprallenden
Weltanschauungen gemünzt, aber das hast du bestimmt auch so verstanden.
Dein Nickname in allen Ehren - aber du bist so ein Zusammenwürfeler und dann wieder
Auseinanderdribbeler - ein bisschen Pipi Langstrumpf.
Zuletzt geändert von Fuchs am 19.01.2016, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
Interoperabel!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

kasi69 hat geschrieben:
Fuchs hat geschrieben: Na, ganz einfach: Obacht vor Rattenfängern (rate ich meinen Mitmenschen).
Und, bevor du lange ausho(h)lst:
Mehr Zivilcourage von jedermann - dann braucht es keine Zusammenrottungen.
Capice? :wink:
Da steht bei Dir aber nicht Rattenfänger sondern besorgte Bürger.
Das sind meines Wissens auch Kinder, die sich Sorgen um kranke Eltern machen oder Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen oder einfach nur Menschen, die Angst vor Kriegen und Gewalt haben.
Warum sind das nun alles Rattenfänger?
Hast du das Wortspiel in Bezug auf die letzte Woche etablierte Bürgerwehr "Gelsenkirchen passt auf" nicht bemerkt?
Die Signatur war eine Reaktion auf "Bürgerwehr". Haben wir ja alle durch den Vorfall in Hassel
erlebt, was besorgte Bürger alles so anrichten.
Nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen Sorgen, Angst, usw. - die Rattenfänger spielen damit, nicht der Fuchs. :)
Interoperabel!

kasi69
Abgemeldet

Beitrag von kasi69 »

Fuchs hat geschrieben:
kasi69 hat geschrieben:
Fuchs hat geschrieben: Na, ganz einfach: Obacht vor Rattenfängern (rate ich meinen Mitmenschen).
Und, bevor du lange ausho(h)lst:
Mehr Zivilcourage von jedermann - dann braucht es keine Zusammenrottungen.
Capice? :wink:
Da steht bei Dir aber nicht Rattenfänger sondern besorgte Bürger.
Das sind meines Wissens auch Kinder, die sich Sorgen um kranke Eltern machen oder Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen oder einfach nur Menschen, die Angst vor Kriegen und Gewalt haben.
Warum sind das nun alles Rattenfänger?
Hast du das Wortspiel in Bezug auf die letzte Woche etablierte Bürgerwehr "Gelsenkirchen passt auf" nicht bemerkt?
Die Signatur war eine Reaktion auf "Bürgerwehr". Haben wir ja alle durch den Vorfall in Hassel
erlebt, was besorgte Bürger alles so anrichten.
Nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen Sorgen, Angst, usw. - die Rattenfänger spielen damit, nicht der Fuchs. :)
Siehste, hier wird der Begriff des besorgten Bürgers genau so zweckentfremdet wie der des Gutmenschen (sh. <a href='http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch'>Wikipedia/Gutmensch</a> ), aber da hast Du anscheinend nichts gegen!
Zuletzt geändert von kasi69 am 19.01.2016, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Nö - den Begriff haben die Braunen, die Pirgidioten und wie se alle heissen bereits ausgelatscht und Zweckentfremdet.
Denk noch einmal drüber nach und noch als kleinen Tipp:
Mit Angst, Neid und Hass hat man auf diesem Fleckchen Erde bereits mehrfach erfolgreich Stimmen gefangen oder - später, in Zeiten der parlamentarischen Demokratie, auch mal Gesetze verschärft, Wahlen gewonnen, usw.
Man muss die Propagandatrommel, in diesem Falle die Angst, nur ordentlich und laut genug trommeln...
Und genau DAS ist es, was mir hier gerade tierisch auf die Fuchsnüsse geht.
Bürgerwehren aus Angst gegen Krankheit, Krieg? Wat stimmt denn mit dir nicht?
Das nur mal nebenbei.
Interoperabel!

kasi69
Abgemeldet

Beitrag von kasi69 »

Fuchs hat geschrieben: Bürgerwehren aus Angst gegen Krankheit, Krieg? Wat stimmt denn mit dir nicht?
Das nur mal nebenbei.
Wo soll ich das geschrieben haben?

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Stimmt, du hast geschrieben
kasi69 hat geschrieben: die sich Sorgen um kranke Eltern machen oder Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen oder einfach nur Menschen, die Angst vor Kriegen und Gewalt haben
.

Also kranke Eltern, Sorgen um IHRE Kinder und Gewalt - der Korrektheit wegen.

Wir brauchen keine Initiatoren, die gelbe, klebrige Fliegenfängerröllchen mit Aufschriften, wie "Angst", "Krieg" oder "Kinderschänder" aufhängen, damit auch noch der Sorgenloseste vor lauter Angst vor Fliegenfängerröllchen blos an diesen hängen bleibt.

Genau hingucken würde reichen - das Gewaltmonopol liegt nun mal beim Staat.

Was Selbstjustiz und Fliegenfängerröllchen auslösen können, hat "Hassel passt auf" (nenne ich jetzt einfach mal so) ja damals gezeigt.

Zivilcourage zeigen ohne Zusammenrottungen. Mehr Umsicht, mehr Rücksicht.
Das erst Angst einen Bedarf an Aktionismus auslöst, macht mir zudem Sorgen.

Was ist blos mit denen los, was haben die denn alle vor der Angst gemacht, wo haben die sich
engagiert?
Interoperabel!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Tanja hat geschrieben: Manche sind gleicher. Voll nett...
Schön, dass dir das aufgefallen ist. :)
Ich habe ne dreiviertel Stunde nach einem Begriff gesucht, der nicht diffamierend, sondern
sachlich ist.
Interoperabel!

kasi69
Abgemeldet

Beitrag von kasi69 »

Fuchs hat geschrieben:Stimmt, du hast geschrieben
kasi69 hat geschrieben: die sich Sorgen um kranke Eltern machen oder Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen oder einfach nur Menschen, die Angst vor Kriegen und Gewalt haben
.

Also kranke Eltern, Sorgen um IHRE Kinder und Gewalt - der Korrektheit wegen.

Wir brauchen keine Initiatoren, die gelbe, klebrige Fliegenfängerröllchen mit Aufschriften, wie "Angst", "Krieg" oder "Kinderschänder" aufhängen, damit auch noch der Sorgenloseste vor lauter Angst vor Fliegenfängerröllchen blos an diesen hängen bleibt.

Genau hingucken würde reichen - das Gewaltmonopol liegt nun mal beim Staat.

Was Selbstjustiz und Fliegenfängerröllchen auslösen können, hat "Hassel passt auf" (nenne ich jetzt einfach mal so) ja damals gezeigt.

Zivilcourage zeigen ohne Zusammenrottungen. Mehr Umsicht, mehr Rücksicht.
Das erst Angst einen Bedarf an Aktionismus auslöst, macht mir zudem Sorgen.

Was ist blos mit denen los, was haben die denn alle vor der Angst gemacht, wo haben die sich
engagiert?
Du hast den Sinn meines Schreibens wohl nicht ganz nachvollziehen können wie ich sehe?!
Mir geht es alleine um Deine abwertende Begriffwahl des besorgten Bürgers, dass Du ihn/sie als Rattenfänger deklarierst und auch pauschalisierst, darum mein Beispiel was alles unter den Begriff besorgte Bürger fällt.
Warum schreibst Du nicht einfach
Gelsenkirchen, pass auf - und hüte dich vor den Rattenfängern!
Und was mein Anliegen jetzt mit Hassel pass auf, Selbstjustiz, Bürgerwehr oder was Du noch angeführt hast zu tun haben soll erschliesst sich mir einfach nicht!
Zuletzt geändert von kasi69 am 19.01.2016, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Für letzteres kann ich ja nunmalnix.

Noch einmal: Ich habe den durch die Rechten umgedeuteten und für ihre Zwecke genutzen Begriff "besorgte Bürger" aufgegriffen und spreche damit nicht Bürger an, die Ängste haben.
Mann ist dat kompliziert mit dir - naja, jedenfalls kann ich am aller wenigsten dafür, dass die sich so scheinheilig doof geben. Siehe "unseren Damen helfen" wie im aktuellen Bürgerwehr-Geschreibsel zu lesen war.

Damit das hier mal mit uns ein Ende findet: Du meinst, die meinen das alle nur gut und ich
nicht.
Und was ich schreibe - oder was etwa nicht, dass lass mal meine Sorge sein. :wink:
Kunst ist ja genau dazu da, dass man darüber spricht. Oder gibt es da etwa auch schon eine Bürgerwehr gegen?
Interoperabel!

kasi69
Abgemeldet

Beitrag von kasi69 »

Fuchs hat geschrieben: Und was ich schreibe - oder was etwa nicht, dass lass mal meine Sorge sein. :wink:
Kunst ist ja genau dazu da, dass man darüber spricht. Oder gibt es da etwa auch schon eine Bürgerwehr gegen?
Na scheinbar dürfen das andere nach deinem grossen Aufschrei hier ja nicht so ganz, dann lass es doch auch denen Ihre Sorge sein was sie schreiben und betrachte es als Kunst ohne Rattenfängerei! Schönen Abend noch!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Schon wieder "scheinbar", anscheinend, vielleicht, angenommen.
Du darfst doch.
Anscheinend also nicht, oder doch?

Allerdings mache ich für so kleine Erbsen (was ist plötzlich mit der Angst?!?) noch keinen großen Aufschrei.
Da liegst du falsch.
Mir werden nur die Fuchsnüsse weich, wenn ich so einen Mist über bereits aufgeklärte Mißstände (Hassel, Eis, Flecken = pöbelnder Mob) lesen muss.

Dir auch nen schönen Abend.

Mir hat gerade mein GNS (Geh nicht selbst) - Bote die vegane Blueray von Rainer Werner Fassbinders "Angst essen Seele auf" gebracht.
Den muss ich mir getz unbedingt sofort ansehen. :tv:
Interoperabel!

Antworten