Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 517
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Beitrag von Rüdiger Georg »

Querulant hat geschrieben:
Rüdiger Georg hat geschrieben:
Der_Neue hat geschrieben:[...]
Was nun? Hat jemand Vorschläge oder Ideen?
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Art 20
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

in Verbindung mit der "Ewigkeitsklausel" des


Art. 79 (3)

(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.
Auf dieser Basis lässt sich der Stellenwert potentieller "Bürgerwehren" ableiten.

Noch Fragen?
Ja. Wann kommt von Dir mal keine heiße Luft?
Der hervorgehobene Artikel widerspricht in keiner Weise dem Fred von "der neue", der ausdrücklich auf eine passive Bürgerwehr hinweist.

46% der Befragten sind dafür. Sollte allen zu denken geben. Auch Dir.

[...]
Q
Was mir zu denken gibt ist:
Fremdenfeindlichkeit drückt sich in der Bundesrepublik Deutschland nach Ansicht der Forscher u. a. darin aus, dass 54,7 % der Befragten im Jahr 2007 der Auffassung waren, dass zu viele Ausländer in Deutschland leben würden (2002: 55,4 %; 2004: 60 %). Zudem, so die Auffassung von 29,7 %, sei es richtig, Ausländer zurückzuschicken, wenn die Arbeitsplätze knapp würden (2002: 27,7 %; 2004: 36 %).


Hinsichtlich des Antisemitismus wurde von 15,6 % der Befragten im Jahr 2007 zu viel Einfluss von Juden in Deutschland angenommen (2002: 21,7 %; 2004: 22 %). Etwa 17,3 % waren überzeugt davon, dass Juden durch ihr eigenes Verhalten eine Mitschuld an der Judenverfolgung trügen (2002: 16,6 %; 2004: 12,8 %).


Zur Frage hinsichtlich der Obdachlosenabwertung sagten 2007 38,8 %, dass ihnen Obdachlose in Städten unangenehm seien (2005: 38,9 %). Der Aussage, Obdachlose seien arbeitsscheu, stimmten 32,9 % zu (2005: 22,8 %). Der Forderung, bettelnde Obdachlose sollten aus den Fußgängerzonen entfernt werden, schlossen sich 34 % der Befragten an (2005: 35 %).


Etabliertenvorrechte umfassen die von Alteingesessenen, gleich welcher Herkunft, beanspruchten raum-zeitlichen Vorrangstellungen, die auf eine Unterminierung gleicher Rechte hinauslaufen und somit die Gleichwertigkeit unterschiedlicher Gruppen verletzen. Für 35,1 % der Befragten im Jahr 2007 sollten diejenigen, die schon immer hier leben, mehr Rechte haben als solche, die später zugezogen sind (2002: 40,9 %; 2004: 35,5 %). Und wer neu sei, solle sich erst mal mit weniger zufriedengeben; 52,8 % vertreten eine solche Auffassung (2002: 57,8 %; 2004: 61,5 %).


2007 wurde erstmals die Diskriminierungsform Abwertung von Langzeitarbeitslosen erhoben. „Diese Gruppe wird unter dem Gesichtspunkt mangelnder Nützlichkeit für die Gesellschaft in den Fokus der Abwertung gerückt.“ 2010 unterstellten 47 Prozent der Befragten, dass die meisten Arbeitslosen nicht wirklich daran interessiert seien, einen Job zu finden. 59 Prozent fänden es empörend, wenn Langzeitarbeitslose sich auf Kosten der Gesellschaft ein bequemes Leben machten.[4]

Diese Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit wurde nur 2011 erfasst. Dabei lehnten 25,8 Prozent der Befragten die Aussage „Bei der Prüfung von Asylanträgen sollte der Staat großzügig sein" ab. Fast die Hälfte der Befragten (46,7 %) stimmte der Aussage „Die meisten Asylbewerber befürchten nicht wirklich, in ihrem Heimatland verfolgt zu werden" zu.

u.v.m. aus: Graduiertenkolleg Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit der Philipps-Universität Marburg und der Universität Bielefeld



Auszug Wiki: Studien zur Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 670
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Beitrag von Westfale »

Großrazzia mit 100 Polizisten im Gelsenkirchener Problemviertel an der Bochumer Straße. Am Dienstag wurde die Bochumerstraße zwischen Munscheid- und Breilstraße durch zwanzig Polizeiwagen abgesperrt.
Hier der aktuelle Bericht:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 22017.html
westfale

Der_Neue
Beiträge: 19
Registriert: 13.12.2015, 06:24
Wohnort: Schalke/Hessler/Bulmke-Hüllen/Bismarck/Schalke-Nord/Herten.

Beitrag von Der_Neue »

Westfale hat geschrieben:Großrazzia mit 100 Polizisten im Gelsenkirchener Problemviertel an der Bochumer Straße. Am Dienstag wurde die Bochumerstraße zwischen Munscheid- und Breilstraße durch zwanzig Polizeiwagen abgesperrt.
Hier der aktuelle Bericht:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 22017.html
westfale
Ja, das war einigen, sehr verschwiegenen Mitbürgern bereits bekannt, dass dort an diesem Abend etwas geschehen wird. Andere Mitbürger haben soetwas seit längerer Zeit förmlich erwartet.

Ich bin mal gespannt, welche „Ergebnisse“es „nach der Auswertung am Mittwoch" geben wird.

Leider wurde ja die Bergmannstr. sowie die ganzen kleinen Strassen hin zur Dessauer, wo sich auch reichlich liebe Mitmenschen niedergelassen haben, nicht durchsucht. Ebenfalls fehlte der Bereich Richtung Schulzentrum - ehemaliger Tanz-und Partystadl "Zillertal", ach nee, das kennt ja keiner mehr, mann wie hieß die Bude später - Altstadtdisco, Dance-Pleasure, oder irgendwas Phantasieloseres?

Der_Neue
Beiträge: 19
Registriert: 13.12.2015, 06:24
Wohnort: Schalke/Hessler/Bulmke-Hüllen/Bismarck/Schalke-Nord/Herten.

Beitrag von Der_Neue »

Die diesem Beitrag zugrunde liegenden vorherigen Beiträge wurden gelöscht, während dieser geschrieben wurde.

Weshalb?



edit. Verwaltung: Der Ursprungsbeitrag enthielt "ehrverletzender Behauptungen" gegen einen Politiker. Um Schaden oder mögliche Klagen von den GG`s abzuwenden, wurde der Beitrag und die sich darauf beziehenden Antworten - die durch die Entfernung des Ursprungsbeitrages nun unverständlich wurden - entfernt und bei uns gesichert.

Bitte in Zukunft die Nutzungsregeln beachten!



Schwer verständlich, was daran Ehrverletztend gewesen sein soll - aber dann noch einmal - ohne den Namen des Parteichefs und seiner stadtverordneten Ehefrau...

Hallo @ alle,

es ging mir bei dem Beitrag tatsächlich darum, wie die WAZ zum Zwecke der Meinungsmache mit ihren Lesern umgeht. Ohne irgendwelche Hintergedanken...

Aber:
Rüdiger Georg hat geschrieben: [/#quote]Art 20
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
Auf dieser Basis lässt sich der Stellenwert potentieller "Bürgerwehren" ableiten.
Was soll mir das Zitat sagen, oder was willst Du damit aussagen?

Irgendwie ist der Beitrag überflüssig - wenn ich das Grundgesetz lesen will (nach welchem Jedermann/Frau das Recht auf körperliche Unversehrtheit und das Recht auf Notwehr hat), dann muss ich dazu nicht in einen Forenbeitrag gehen
Altstädter hat geschrieben: Mehr Polizeibeamte einstellen heißt ein Teil der Lösung. Den Personalabbau der letzten 20 Jahre quasi rückgängig machen.
Stimmt. Aber wie? Die Kassen sind leer, das vorhandene Geld reichte nur knapp für eine Diätenerhöhung, nicht aber um 16.000 abgebaute Polizeibeamte zu bezahlen. Und ausserdem sind die Landtags-und Bundestagsangehörigen ja hervorragend von der Polizei geschützt.
Altstädter hat geschrieben: Gaaaanz üble Nummer. Ich erinnere an die Heimwehren der Weimarer Zeit und was daraus wurde.
Komisch. Noch im letzten Jahr, als der Mann auf nem Bahnsteig abgestochen wurde, weil er anderen helfen wollte, wurde mehr Zivilcourage und ein resolutes Einschreiten der Privatpersonen von Polizei, Polizeigewerkschaft und Staat gefordert.

Jetzt wo die Bürger sagen "Staat, Du schützt uns nicht mehr, wir müssen uns selber schützen, und zeigen Zivilcourage!" ist das Ganze eine "Gaaaanz üble Nummer"?

Was ist los mit Euch? Seit Ihr alle wie FDPler, die ihr Fähnchen immer dem Wind nach hängen?

Ganz nach dem Kinderlied "Wie das Fähnchen auf dem Turme drehet sich bei Wind und Sturme"?

War das ständige Meinung wechseln, und das ständige "Besserverdienende vertreten" nicht der Grund dafür, dass die FDP bei der letzten Bundestagswahl achtkantig aus dem Parlament geflogen ist? Meiner Meinung übrigens völlig zu Recht...
Altstädter hat geschrieben: Quelle ? Link ?
Lese Dir bitte jeden Artikel und jede Umfrage der WAZ zu Flüchtlingsgewaltthemen, Ausländergewalt und Clanbildung durch - zuerst wirst Du feststellen, dass über die Abstammung von Tätern nichts erwähnt wird (nicht mal wenn im abgeschriebenen Polizeibericht "Südländer" oder die volle Nationalität stand).

Dann sehe die Art und Aufmachung der Berichterstattung, mit der man tatsächlich Massen und deren Meinung manipulieren kann. Und zähle die Anzahl der gelöschten Kommentare - nicht hinter jedem gelöschten Kommentar verbirgt sich eine Beleidigung, es reicht schon, völlig anderer Meinung zu sein als der Artikelschreiber.

Ich selbst musste früher jeden Abend zwischen 1500 und 2000 Personen manipulieren, um genug Geld in der Kasse der Firma, für die ich arbeitete, zu haben. Das geht recht gut.

Einer der das auch gut drauf hatte, Massen zu manipulieren, war ein gewisser Herr Göbbels, und in Gelsenkirchen gibt es einen, der diesen Herrn versucht, zu kopieren, das aber noch nicht so richtig schafft, aber nahe dran ist. Ich glaube der Mann heisst Name vom Autor entfernt oder so und ist Chef von so einer bedeutungslosen Name vom Autor entfernt -Partei in GE-Horst. Seine Gattin hockt als Name vom Autor entfernt im Wolfspelz oder so im Stadtrat...
Altstädter hat geschrieben: Spitzenidee ! Die Polizei wird entzückt sein...
Wieso auch nicht? Wenn die Polizei mich darüber beraten darf, wie ich mein Haus gegen Einbrüche, Auto und Fahrrad gegen Diebstahl schützen kann, dann kann sie mich auch darüber beraten, wie ich mich im Falle von Notwehr zu verhalten habe - und dass ich als Frau meinem Vergewaltiger nur so lange was aufs Maul hauen darf, wie er mich angreift, und dass ich ihn nicht ganz kaputtschlagen darf - was man dann strafbare Überschreitung der Notwehr nennen würde.

Was also wäre dagegen einzuwenden, Bürger die nachts spazieren- und beobachten gehen wollen, ein wenig zu schulen und ihnen zum Beispiel zu erklären, weshalb der Staatsanwalt, wenn sie einen Knüppel mitführen, von "Vorsatz" sprechen könnte? (Siehe hier auch Deine Baseballschläger-Empfehlung)
Altstädter hat geschrieben: Genau richtig. Die haben normalerweise so ein Schild am Revers.... So kann man sie ganz leicht aussortieren.
Nun, die meisten Rechtsextremen sind schon bei der Polizei bekannt, einige werden sogar gesucht - und wenn hier sogar unter Terrorverdacht stehende Personen, oder gar bekannte Entführer als Flüchtlinge erscheinen und dann festgenommen werden können, ist es gar nicht so abwegig, dass sich die eine oder andere Nazi-Hohlbratze bei der Polizei als "besorgter Bürgerwehr-Teilnehmer" meldet, und eingesackt wird. Oder unterstellst Du Nazis etwa so etwas wie Intelligenz?
Altstädter hat geschrieben: Hmmm... bei so einer Wartezeit kann ein Baseballschläger manchmal sehr hilfreich sein.
Sorry, gehts noch ganz gut? Lies nochmal meinen Satz "Was also wäre dagegen einzuwenden, Bürger die nachts spazieren- und beobachten gehen wollen, ein wenig zu schulen und ihnen zum Beispiel zu erklären, weshalb der Staatsanwalt, wenn sie einen Knüppel mitführen, von "Vorsatz" sprechen könnte?"
Querulant hat geschrieben: ...Heiße Luft ... Baseballschläger
Ich muss Dir leider zustimmen - manch einer argumentiert halt mit einem Vakuum und glaubt, da wäre wenistens etwas Sauerstoffgehalt drin. Iss aber nicht, Vakuum = vollkommen leer, Vakuum ist auch das, was man recht oft in Nazi-Gehirnen vorfindet...
Altstädter hat geschrieben: Natürlich ist es ein Scherz. Oder auch "Ironie". Erkennt man auch ohne Ironietaste
Zudem....wie sollte man anders antworten auf den wohl überwiegend scherzhaft gemeinten Post des "Neuen" ?
Moin Altstädter,

ganz so scherzhaft, wie Du glaubst, meinte ich das gar nicht. Ich stelle hier nur die allgemeine Diskussion in der WAZ (um die es ja hier in dem Ursprungsthread "Fred 'WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres'" ging) und das verhalten der WAZ gegenüber ihren verbliebenen Lesern in Frage.

Und ja - gegen Bürger, die passiv die Augen offenhalten und im Fall der Fälle die Polizei rufen, sollte nichts einzuwenden sein. Ebenso wie ein kurzfristiger, dauerhafter Aufbau der abgebauten 16.000 Polizeistellen dringend erforderlich ist, um diese Bürgerwehren überflüssig zu machen.
Stadtrandbewohner hat geschrieben: ...ich weiß auch nicht so recht wie mit dem Thema umgehen soll.
...Fakt ist aber ... dass die bedrängten Frauen ... für jede Hilfe dankbar gewesen wären.

Es wäre ... hilfreich, wenn der "normale Bürger" nicht mehr einfach wegschaut, wenn Straftaten geschehen. Und ich glaube auch, dass das immer mehr Menschen beherzigen.
Am vorletzten Wochenende wurden meine Frau und ich in Münster Zeuge, ...
Genau das isses - oft reicht es nämlich schon aus, Präsenz zu zeigen.



Edit Verwaltung: Textabschnitt wegen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen entfernt


Querulant hat geschrieben:Unglaubliche Geschichte.
Rüdiger Georg hat geschrieben:Wieder solch "Bestätigungsfehler", denn - tatsächlich steht in dem Artikel:
Schöner kleiner Privatkrieg; Isses nicht egal?

Mir ist egal, ob Nazis, die zu blöd sind, ein Hakenkreuz zu malen oder die deutsche Fahne richtig herum zu halten (siehe hier bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=ZQekL3C1wPw ) irgendwo herumschmieren, oder Asylanten / Illegale Einwanderer Frauen vergewaltigen odeer beide Gruppen Omas die Handtaschen klauen: All diese Vorgänge sind Straftaten, die verhindert oder durch die Strafverfolgungsbehörden verfolgt und geahndet werden müssen - und wenn die Behörde durch personelle Unterbesetzung daran gehindert wird, muss Personal nachgelegt werden - egal ob es nun Bürger sind, die in ihrer Freizeit helfen, oder Bürger, die dafür dienstverpflichtet wurden.
Rüdiger Georg hat geschrieben: Was mir zu denken gibt ist:
Fremdenfeindlichkeit drückt sich in der Bundesrepublik Deutschland nach Ansicht der Forscher u. a. darin aus, dass 54,7 % der Befragten im Jahr 2007 der Auffassung waren, dass zu viele Ausländer in Deutschland leben würden (2002: 55,4 %; 2004: 60 %). Zudem, so die Auffassung von 29,7 %, sei es richtig, Ausländer zurückzuschicken, wenn die Arbeitsplätze knapp würden (2002: 27,7 %; 2004: 36 %).

...
Lieber Rüdiger Georg,

Du musst immer bedenken, dass eine Statistik immer das wiedergibt, was sich ein Auftraggeber davon erhofft.

Die Arbeitslosenstatistiken werden nachweislich jeden Monat geschönt, und zur Frage nach Information zur Sicherheitslage sagt Thomas de Maizière, Bundesinnenminister: "Ein Teil dieser Antworten könnte die Bevölkerung verunsichern".

Mit anderen Worten: Unsere eigene Regierung und Verwaltung belügt uns nach Strich und Faden wo sie nur kann, und lässt uns im Unklaren.

Ich denke, dass wir als überwiegend friedliebende, ehrliche Menschen, die über ihre Steuerzahlungen den ganzen Laden "Deutschland" finanzieren, es nicht verdient haben, von ein paar Leuten,

- die wir mal gewählt haben,
- die wir als Gastarbeiter in unser Land geholt haben,
- denen wir wegen Kriegerischer oder Politischer Verfolgung in deren Herkunftsland Asyl gewähren,
- die wir (mit Ausnahme der Gastarbeiter, die hier noch arbeiten) alle alimentieren,
- denen wir durch unser Grundgesetz den Beitritt zur Bundesrepublik und ihre spätere Wahl zum Minister oder Bundeskanzler ermöglicht haben

belogen, betrogen, bestohlen, vergewaltigt und ermordet zu werden.

Und das mit dem Belogen, Betrogen und Ermordet gilt vor allem für die Fraktion derer, die Hakenkreuze, Führer und Verbrennungsöfen toll finden - solche Leute möchte ich weder in der Politik, noch als Polizist, Bürgerwehr oder Nachbar haben.

Aber - dieses ganze Nazi-Gesocks wegsperren, verhauen oder so geht ja auch nicht - man würde sich ja dann auf eine Stufe mit dem Österreichischen Gefreiten Adolf H. und seinen Gesinnungsgenossen stellen.

Ich hoffe, mich weitgehend unmissverständlich ausgedrückt zu haben.

Fragen, Antworten? Bitte!
Zuletzt geändert von Der_Neue am 03.02.2016, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Der_Neue hat geschrieben:Die diesem Beitrag zugrunde liegenden vorherigen Beiträge wurden gelöscht, während dieser geschrieben wurde.

Weshalb?



edit. Verwaltung: Der Ursprungsbeitrag enthielt "ehrverletzender Behauptungen" gegen einen Politiker. Um Schaden oder mögliche Klagen von den GG`s abzuwenden, wurde der Beitrag und die sich darauf beziehenden Antworten - die durch die Entfernung des Ursprungsbeitrages nun unverständlich wurden - entfernt und bei uns gesichert.

Bitte in Zukunft die Nutzungsregeln beachten!



Schwer verständlich, was daran Ehrverletztend gewesen sein soll - aber dann noch einmal - ohne den Namen des Parteichefs und seiner stadtverordneten Ehefrau...
Dein Verständnis für unsere Nutzerregeln ist unerheblich. Bei weiteren Verstößen wird eine Löschung des Nutzeraccounts in Erwägung gezogen.
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Altstädter
Beiträge: 476
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Altstädter hat Folgendes geschrieben:

Gaaaanz üble Nummer. Ich erinnere an die Heimwehren der Weimarer Zeit und was daraus wurde.

Komisch. Noch im letzten Jahr, als der Mann auf nem Bahnsteig abgestochen wurde, weil er anderen helfen wollte, wurde mehr Zivilcourage und ein resolutes Einschreiten der Privatpersonen von Polizei, Polizeigewerkschaft und Staat gefordert.

Jetzt wo die Bürger sagen "Staat, Du schützt uns nicht mehr, wir müssen uns selber schützen, und zeigen Zivilcourage!" ist das Ganze eine "Gaaaanz üble Nummer"?
Es geht hier nicht um Zivilcourage, sondern um Zusammenrottung von s.g. Heimwehren, Bürgerwehren. Das macht mir Angst.


Altstädter hat Folgendes geschrieben:

Spitzenidee ! Die Polizei wird entzückt sein...

Wieso auch nicht? Wenn die Polizei mich darüber beraten darf, wie ich mein Haus gegen Einbrüche, Auto und Fahrrad gegen Diebstahl schützen kann, dann kann sie mich auch darüber beraten, wie ich mich im Falle von Notwehr zu verhalten habe - und dass ich als Frau meinem Vergewaltiger nur so lange was aufs Maul hauen darf, wie er mich angreift, und dass ich ihn nicht ganz kaputtschlagen darf - was man dann strafbare Überschreitung der Notwehr nennen würde.
Du weißt schon noch, was Du vorher geschrieben hast ? Die Bürgerwehren sollen sich bei der Polizei beraten lassen.... :lol: Die Polizei ist nicht entzückt, die kotzt....



Und...Baseballschläger etc.... Ironie erkennt man an sich auch ohne Ironietaste (manch einer braucht die aber wohl)

Der_Neue
Beiträge: 19
Registriert: 13.12.2015, 06:24
Wohnort: Schalke/Hessler/Bulmke-Hüllen/Bismarck/Schalke-Nord/Herten.

Beitrag von Der_Neue »

Altstädter hat geschrieben: Es geht hier nicht um Zivilcourage, sondern um Zusammenrottung von s.g. Heimwehren, Bürgerwehren. Das macht mir Angst.

Du weißt schon noch, was Du vorher geschrieben hast ? Die Bürgerwehren sollen sich bei der Polizei beraten lassen.... :lol: Die Polizei ist nicht entzückt, die kotzt....

Und...Baseballschläger etc.... Ironie erkennt man an sich auch ohne Ironietaste (manch einer braucht die aber wohl)
Moin Altstädter,

wenn ich Deine doch recht eigenwillige Interpretation lese, bekomme ICH Angst.

In einem schriftlichen Medium ist es sehr schwer, ohne nähere Hinweise Ironie zu erkennen. Würde ich nun hier schreiben
"Altstädter, ich besuch Dir gleich und dann krisse ne Kelle dann fliecht Dich der Kopp zwischen die Ohren wech!"
dann würden vermutlich 99% aller Leser glauben, dass ich Dir gerade androhe, Dir aufzulauern oder bei Dir anzuklingeln und Dich fürchterlich zu verprügeln. Was ich selbstverständlich gar nicht vor habe, ich will Dir ja nur ein Beispiel schreiben...

Genau so verhält es sich mit Deiner Baseballschläger-Verwendungsanimation. Da erkennt der normale Leser, wie auch der normale Staatsanwalt und Richter vorsätzliche Körperverletzung mit billigend in Kauf genommener Todesfolge - und daraus wird recht oft unter Zuhilfenahme von Heimtücke ein Mord gebastelt.

Ergo bin ich der Meinung, dass Du jedes Deiner Totschlägerargumente entweder unterlassen solltest, oder ganz fett [ Ironie ] davor und [ / Ironie ] dahinter schreiben solltest, wenn Du ironisch wirken oder etwas ironisch verstanden wissen möchtest.

Doch, es geht hier auch um Zivilcourage - denn wenn sich schon 2 ausgewachsene, bewaffnete, uniformierte Polizeibeamte, die nur ihren Job machen wollen, für den wir sie eingestellt haben, genötigt sehen, einem Clan-Mob zu weichen, auf Verstärkung zu hoffen oder sich mit Einsatzhundertschaften zusammenzurotten, um Präsenz zu demonstrieren und Kontrollen durchzuführen, wie sieht es dann mit Bürgern aus, die, weil sie eh nachts nicht schlafen können, zusammen mit anderen Bürgern und ihren Dackeln Gassi gehen und dabei beobachtete Straftaten melden?

Ich habe da eindeutig viel mehr Angst vor gewaltbereiten Clans und Ausländern die unsere Gastfreundschaft missbrauchen um Straftaten zu begehen.

Aber Du hast Recht - die Polizei kotzt wirklich: Wenn sie monatelang hinter Straftätern hinterherhechelt, diese dann festnimmt, und der Richter dann sagt "och, der ist ja soo lieb, der hat es nicht leicht gehabt, weil sein Flugzeug in Turbulenzen geriet - sechs Monate auf 1 Jahr Bewährung!", und der liebe Täter rennt dann an der Wache vorbei und zeigt dem Polizisten den Stinkefinger. Ja, dann kotzt die Polizei, und ärgert sich darüber, dass nicht irgendein Altstädter da war und nen Baseballschläger genommen hat.

So Alltstädter, Du kennst nun meine Einstellung zu Deinem Baseballschläger, der für mich keine Ironie darstellt, und wir belassen es dabei, dass es keine gute Empfehlung ist!?

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2080
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

@Schorsch
Können wir mal die Wut und Hysterie mal ein paar Stufen runterdrehen?
Flüchtlinge sind weder alle vergewaltingende Terroristen noch alle unschuldige Engel.
Flüchtlingskritiker sind nicht alle rassistische Nazis und Flüchtlingsunterstützer sind
nicht Deutschlandhassende Gutmenschen (sh. <a href='http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch'>Wikipedia/Gutmensch</a> ) (sh. Wikipedia/Gutmensch (sh. http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch#Verwendung_des_Begriffs_als_ideologischer_Code ) oder naive romantische Dorfbewohner.
Wenn wir uns nicht bald alle wieder einkriegen und einen sinnvollen, konstruktiven
Dialog anfangen endet das noch in einen Bürgerkrieg
George, manche lernen es spät und manche garnicht.

Klaus

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 560
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von knut »

In Gelsenkirchen waren fast zeitgleich circa 100 Polizisten im Stadtteil Ückendorf unterwegs - laut lokalen Medien ein "Problemviertel". Der Einsatz war Teil des "GeOS"-Konzeptes ("Gemeinsam für Ordnung und Sicherheit"), das die Polizei mit dem städtischen Ordnungsamt und den Verkehrsbetrieben umsetzt. Dabei handelt es sich nach Auskunft eines Polizeisprechers um verdachtsunabhängige Kontrollen von Gewerbestätten, bei denen auch die Personalien der Gäste festgestellt wurden. Die Polizei fand dabei ein gestohlenes Notebook und kleinere Mengen Drogen. Unter anderem wurde ein Durchsuchungsbeschluss der Essener Staatsanwaltschaft vollstreckt. Bei der Durchsuchung ging es um einen Vorfall in Ückendorf Mitte Januar, als ein Polizeiwagen mit einem Böller beworfen worden war.
http://www1.wdr.de/themen/aktuell/razzi ... n-100.html

Der WDR kennt schon erste Ergebnisse ...
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4275
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Kalk rieselt

Beitrag von timo »

"... im Gelsenkirchener Stadtteil Kalk..." :o (Aber ein schönes Foto vom berühmten Ückendorfer Dom haben sie da.)

http://www.news.de/panorama/855630678/n ... kirchen/1/
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16075
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

so ein Mist, da haben wir seit 1928 den Stadtteil Kalk und keiner hats bisher bemerkt :lachtot:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2484
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Die Sache mit der Durchsuchung erinnert mich ein wenig an Das Leben des Brian...

https://www.youtube.com/watch?v=ENl6h9uY9mE

Setz dich. Nimm dir 'nen Keks!
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

schoenesbleibt
Beiträge: 314
Registriert: 15.08.2008, 00:02

Beitrag von schoenesbleibt »

Komisch. Hab den" gothischen Stil" nie bemerkt in GE-Kalk :-D

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Nächster Gewaltausbruch in GE

Beitrag von Querulant »

POL-GE: Schlägerei in kommunaler Unterbringungseinrichtung

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Dienstagabend kam es gegen 18:10
Uhr in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung zu einer Schlägerei
zwischen mehreren Bewohnern vermutlich syrischer Herkunft. Die
Polizei konnte die Situation beruhigen. Einer der Beteiligten zog
sich Verletzungen zu und musste ärztlich behandelt werden. Um die
Gefahr weiterer Auseinandersetzungen zu verhindern, nahm die Polizei
drei der Beteiligten in Gewahrsam.



Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

gääähn
Interoperabel!

Antworten