Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Lorbass43 hat geschrieben:Das sind keine :s04: Fans, sondern kriminelle Schläger. Der Fanclub HUGO sollte sich, falls es sich um Mitglieder des Fanclubs handelt und davon ist wohl auszugehen, ohne wenn und aber trennen.
Wenn man doch ihrer habhaft wurde
warum nicht sofort vor einen Richter und dann bei gesiebter Luft ab zum "Abkühlen" ???
Weil man ja lieber "verhandelt" und nett fragt, ob man die Personalien haben könne...stand in einem Bericht dazu :roll:
Ich verstehe auch hier die lasche Haltung nicht.

Auf jeden Fall sofortiges Stadionverbot von Seiten des Vereins. Am besten bundesweit!
Die Richter können ja dann in einem Jahr wieder die x-te Bewährung aussprechen.




Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Rüdiger Georg hat geschrieben:
Am 13. November 2015 veröffentlichte das Bundeskriminalamt (BKA) eine Analyse der von Jahresbeginn bis Ende September 2015 erfassten Straftaten. Der Analyse zufolge werden „Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung“. Mit einem Anteil von 34 Prozent werden von Flüchtlingen und Migranten am häufigsten Vermögens- und Fälschungsdelikte begangen, darunter hauptsächlich Schwarzfahren. An zweiter Stellen folgen mit 33 Prozent Diebstähle und an dritter Stelle mit insgesamt 16 Prozent Raub und Körperverletzung. Der Anteil der Sexualstraftaten lag im untersuchten Zeitraum unter einem Prozent.
[center]Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche[/center]

Hmmm, was wohl der Zusatz..."wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung“...meint?

Je nachdem wie man die Selektion der "Vergleichsbevölkerung" durchführt, wird man auch unwillkürlich das Ergebnis der Analyse in die ein oder andere Richtung verändern.
Damit läßt sich also nicht viel anfangen fürchte ich.

Der Satz "Flüchtlinge sind nicht krimineller als Teile der deutschen Bevölkerung" erscheint mir seriöser.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 634
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Querulant hat geschrieben:
Lorbass43 hat geschrieben:Das sind keine :s04: Fans, sondern kriminelle Schläger. Der Fanclub HUGO sollte sich, falls es sich um Mitglieder des Fanclubs handelt und davon ist wohl auszugehen, ohne wenn und aber trennen.
Wenn man doch ihrer habhaft wurde
warum nicht sofort vor einen Richter und dann bei gesiebter Luft ab zum "Abkühlen" ???
Weil man ja lieber "verhandelt" und nett fragt, ob man die Personalien haben könne...stand in einem Bericht dazu :roll:
Ich verstehe auch hier die lasche Haltung nicht.

Auf jeden Fall sofortiges Stadionverbot von Seiten des Vereins. Am besten bundesweit!
Die Richter können ja dann in einem Jahr wieder die x-te Bewährung aussprechen.

Q
Wie man lesen konnte, hatten die sogar schon einen Rechtsbeistand für die Verhandlungen dabei. Also Schläger ja, aber vorausschauend denkend. :)

Der Fanclub Hugo scheint, was man so hört, eher eine Schlägertruppe zu sein, da wird es mit der Distanzierung wohl schwer werden oder man löst sich auf.

Die "lasche" Handhabung der Polizei ist zwar schwer nachzuvollziehen, aber die Gesetze lassen wohl keinen anderen Spielraum zu.

Man muß ja auch Täter identifizieren, um ihnen etwas nachweisen zu können und das dürfte bei einer Horde Neandertaler aus der heraus Straftaten verübt werden, schwierig sein.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Stadtrandbewohner
Beiträge: 144
Registriert: 09.09.2015, 09:49

Beitrag von Stadtrandbewohner »

Darüber, dass solche Aktionen gar nicht gehen, brauchen wir wohl nicht zu
diskutieren. Dass jede Art von Gewalt beim Fußball Stadionverbote nach sich ziehen muss
ist auch klar. Ganz abgesehen von strafrechtlichen Folgen.
Ich hatte mich aber gefragt, welche Ausmaße die Gewalt gehabt haben muss, damit es
zu 23 verletzten Polizisten kam.
Nun lese ich, dass 21 der 23 Verletzten durch Pfefferspray aus den eigenen Reihen zu Schaden kamen.

Wie gesagt - keine Entschuldigung für das Verhalten der Hugos, aber das kam so in der Berichterstattung nicht rüber.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4923
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

So kann Pfefferspray beim Einsatz durch geschulte und daran ausgebildete Sicherheitskräfte wirken.
Was kann beim Gebrauch durch ungeschulte Zivilisten passieren?

Beim Blocksturm auf Schalke hatte es ja noch gut geklappt Unbeteiligte zu Verletzen. Die tauchen dann mit fast 100 Mann in der Verletztenstatistik der Bundesliga auf.

In welcher Statistik die knapp jetzt wohl erscheinen?

Wer Polizisten beleidigt oder angreift gehört meiner Meinung nach bestraft! Wer sie schützt oder versteckt auch.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 468
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rumbalotte »

rapor hat geschrieben:.....

Wer Polizisten beleidigt oder angreift gehört meiner Meinung nach bestraft! Wer sie schützt oder versteckt auch.

Warum sollte man Polizisten schützen oder verstecken? Die sind doch legal, und können das ganz alleine, wenn sie wollen...


Peter
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Pedda Gogik hat geschrieben:Na, prima(ten) ..... :wink:

Schalke-04-Fans haben am Gelsenkirchener Hauptbahnhof 23 Polizisten verletzt. Sie warfen laut Polizei mit Flaschen und Steinen auf die Beamten.

http://www.derwesten.de/sport/heftige-r ... 36412.html
Mittlerweile hat sich unsere OB auch zu dem Vorfall geäußert. Ich frage mich nur, seit wann werden Angriffe auf den Rechtsstaat mit Stadionverbot sanktioniert? Da sollte das StGB doch geeigneter sein, um die entsprechenden Tatbestände zu sanktionieren. Aber vlt. gibt es auch keine?

Zitat: Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski hat die Angriffe der "Hugos" auf die Polizei scharf verurteilt. ... Baranowski bezeichnete die Krawalle der "Hugos" als einen Angriff auf den Rechtsstaat. Er forderte Schalke dazu auf, härter gegen gewaltbereite Fangruppen vorzugehen. Zitat Ende

http://www.radioemscherlippe.de/emscher ... 9037f.html

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Aus erste Hand, von der Pressestelle der Stadt:
08.02.2016

OB Baranowski verurteilt Angriff der „Hugos“ auf Polizeibeamte und Fans
Gewalttäter müssen hart bestraft werden

GE. Oberbürgermeister Frank Baranowski verurteilt aufs Schärfste den Angriff der Ultragruppierung Hugos auf Polizisten und Fußballfans des VFL Wolfsburg. Eine Gruppe von rund 100 gewaltbereiten Personen hatte am Samstag nach dem Spiel offenbar gezielt die Polizei angegriffen und sich dann in das Vereinsheim der Hugos zurückgezogen.

„Es kann nicht sein, dass Gewalttäter im Hauptbahnhof Polizisten und Passanten angreifen, ohne dass dies Konsequenzen für die Angreifer hat. Auch für die Hugos gilt, dass wir in Gelsenkirchen jedem Versuch, rechtsfreie Räume zu etablieren, entgegenwirken. Das Gewaltmonopol liegt bei der Polizei“, so Frank Baranowski. “Hier ist jetzt neben der Staatsanwaltschaft vor allem auch der FC Schalke 04 gefordert. Gruppierungen, die Gewalt propagieren und auch ausüben, haben in Stadien nichts zu suchen. Ich unterstütze alle erforderlichen und rechtlich zulässigen Maßnahmen, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen unserer Stadt zu gewährleisten. Die Strafverfolgungsbehörden werden nach diesen Übergriffen konsequent handeln. Gleiches erwarte ich auch vom Verein.“

Das Verhalten dieser Gewalttäter ist ein Angriff auf den Rechtsstaat, es schadet der Stadt Gelsenkirchen und dem FC Schalke 04.“

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4923
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Warum sollte man Polizisten schützen oder verstecken? Die sind doch legal, und können das ganz alleine, wenn sie wollen...
Hallo rumbalotte,
super verwandelt, war aber auch eine Vorlage, die musste man reinmachen!

Hätten die Hugos die Polizisten versteckt, hätte es schon dadaeske Züge bekommen. Ich sehe es vor mir, die Hugos schützen die Polizisten vor den Hugos, im versteck besprühen die sich dafür mit Pfefferspray! DAS könnte interessante Kommentare hervorrufen...
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Wieder 3 Raubüberfälle

Beitrag von Querulant »

Gelsenkirchen (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 01:00 Uhr war ein 45-jähriger Hagener zu Fuß auf der Ringstraße unterwegs. In Höhe der Hauptstraße sprachen ihn zwei unbekannte Männer an, ob er Geld habe. Er verneinte die Frage. Daraufhin versetzte ihm einer der Männer einen Kopfstoß ins Gesicht. Der 45-Jährige ging zu Boden. Am Boden liegend erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht. Der Schläger entnahm Bargeld aus der Hosentasche des Liegenden. Dieser konnte sich aufrappeln und vor dem Duo flüchten. Der 45-Jährige ließ sich in einem Rettungswagen ambulant behandeln. Die beiden Täter sahen osteuropäisch aus, waren ca. 180 cm groß und schwarz gekleidet. Der Haupttäter war ca. 20-25 Jahre alt. Sein Komplize war ca. 30-32 Jahre alt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang und/ oder den flüchtigen Tätern machen können....

Gelsenkirchen (ots) - Montag, gegen 21:00 Uhr, entriss ein unbekannter Täter einer 80-jährigen Gelsenkirchenerin die Handtasche auf der Gewerkenstraße in Schalke. Anschließend flüchtete er in Richtung Magdeburger Straße. Der Flüchtige war ca. 165 cm groß, sehr dünn, dunkel gekleidet und trug eine Kapuze auf dem Kopf. Gegen 23:00 Uhr entriss ein unbekannter Täter einer 79-jährigen Frau auf der Hansemannstraße in der Altstadt die Handtasche. Anschließend flüchtete er. Beide Seniorinnen blieben unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Sachverhalten und/ oder den flüchtigen Tätern machen können.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Saubermann
Beiträge: 1288
Registriert: 28.10.2008, 08:22
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Pfefferspray

Beitrag von Saubermann »

Stadtrandbewohner hat geschrieben:........
Nun lese ich, dass 21 der 23 Verletzten durch Pfefferspray aus den eigenen Reihen zu Schaden kamen.

Wie gesagt - keine Entschuldigung für das Verhalten der Hugos, aber das kam so in der Berichterstattung nicht rüber.
Im Gegensatz zu Jägern, die sich gegen den Wind anschleichen sollen, sollte bei der Benutzung von Pefferspray der Wind oder der heftiger Wind in Sprührichtung blasen. :o

Also standen die Hugo's oder die Polizei nicht richtig! :roll:
Ab und zu drehe ich mich abrupt um, nur um zu kontrollieren, was mir alles am A...rsch vorbeigeht!
:2thumbs:

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 482
Registriert: 03.08.2014, 21:22

"Die beiden Täter sahen osteuropäisch aus"

Beitrag von Rüdiger Georg »

Nu steh ich aber richtig auffem Schlauch: Wie schaut denn "osteuropäisch" aus?
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Langsam bekommt man hier den Eindruck, als ob GE die kriminellste und gefährlichste Stadt Deutschlands wäre. Dem ist aber nicht so. Ich frage mich, warum man sich so intensiv damit beschäftigt. Sollen wir jetzt alle Angst bekommen oder wie? Natürlich gibt es diese Fälle, aber es reicht mir, wenn ich davon in der Zeitung lese oder im Radio höre... :roll:
Zuzu

Golden-Eagle
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2010, 13:03

Beitrag von Golden-Eagle »

zuzu hat geschrieben:Langsam bekommt man hier den Eindruck, als ob GE die kriminellste und gefährlichste Stadt Deutschlands wäre. Dem ist aber nicht so. Ich frage mich, warum man sich so intensiv damit beschäftigt. Sollen wir jetzt alle Angst bekommen oder wie? Natürlich gibt es diese Fälle, aber es reicht mir, wenn ich davon in der Zeitung lese oder im Radio höre... :roll:
Genau. Das ist die Lösung. NICHT drüber reden (schreiben).

Als Kind hat es ja auch geholfen sich die Augen zuzuhalten, damit einen die anderen nicht sehen können.
Als Erwachsene reden wir nicht drüber und es passiert dann auch nicht wirklich, oder wie jetzt?

Schöne, nette Traumwelt.

Gelsenkirchen ist definitiv gefährlicher geworden.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Was nützt das Aufzählen der Verbrechen???
Zuzu

Antworten