Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

zuzu hat geschrieben:Sollen wir jetzt alle Angst bekommen oder wie?
Darum geht es wohl. ...... :wink:

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Golden-Eagle hat geschrieben:...

Genau. Das ist die Lösung. NICHT drüber reden (schreiben).
Welche Lösung ist mit dem zigfach wiederholten Schreiben (drüber reden) verbunden?

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

zuzu hat geschrieben:Was nützt das Aufzählen der Verbrechen???
Womit ja dann die Presseberichte der Polizei überflüssig wären?

"Was nützt das Aufzählen HIER?" könnte die Frage besser lauten. Was aber dann wiederum den ganzen Thread hier in Frage stellt.

Vielleicht ist der Ein oder Andere dadurch einfach ein bisschen aufmerksamer und passt besser auf. Schützen muss man sich ja offenbar, rein vom Gefühl her würde ich auch sagen, dass es in den letzten Jahren definitiv schlimmer geworden ist.

Abgesehen davon kann Aufklärung nie verkehrt sein. Darum betreibt die Polizei ja schließlich entsprechende Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Medien. Und nicht zu vergessen: Täterbeschreibungen können ja durchaus auch mal helfen, die Missetäter zu fassen.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 480
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Beitrag von Rüdiger Georg »

[Ironie]Ängste schüren - Ängste ansprechen - Ängste bündeln - Rechtspopulismus den Weg ebnen: hat schon immer funktioniert![/Ironie]
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Tatsachen totschweigen um eines scheinbaren Friedens willen scheint mir aber nun mal auch nicht die beste Alternative zu sein.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Benutzeravatar
Saubermann
Beiträge: 1286
Registriert: 28.10.2008, 08:22
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Re: "Die beiden Täter sahen osteuropäisch aus"

Beitrag von Saubermann »

Rüdiger Georg hat geschrieben:Nu steh ich aber richtig auffem Schlauch: Wie schaut denn "osteuropäisch" aus?
So sehen deren AUTO's aus... :wink:
http://img01.lachschon.de/images/52478_ ... aeisch.jpg
Ab und zu drehe ich mich abrupt um, nur um zu kontrollieren, was mir alles am A...rsch vorbeigeht!
:2thumbs:

Golden-Eagle
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2010, 13:03

Beitrag von Golden-Eagle »

Ego-Uecke hat geschrieben:
Golden-Eagle hat geschrieben:...

Genau. Das ist die Lösung. NICHT drüber reden (schreiben).
Welche Lösung ist mit dem zigfach wiederholten Schreiben (drüber reden) verbunden?
Na dann kann man ja die Tageszeitungen um ein paar Seiten dünner machen, die Nachrichten in TV und Radio um die Hälfte kürzen, wenn man alles negative entfernt.

Dieser Fred ist dann auch flüssiger wie Wasser, nämlich überflüssig.

Immer schön die Augen vor allem bösen verschließen. Erinnert mich an Lemminge.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15615
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Golden-Eagle hat geschrieben: Dieser Fred ist dann auch flüssiger wie Wasser, nämlich überflüssig.
EBEND !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und :abschied:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 532
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Wahrnehmung

Beitrag von knut »

Ich habe vor ein paar Jahren im Rahmen eines Projektes einen ganzen Jahrgang NRZ und taz gelesen. Leser der NRZ, insbesondere ihres Lokalteils, mussten den Eindruck gewinnen, dass beständig Leute überfallen, beraubt und Frauen vergewaltigt werden. Leser der taz mussten den Eindruck gewinnen, dass in Ostdeutschland beständig ausländisch aussehende Menschen verfolgt und ermordet werden.
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Interessantes Ergebnis. :P
Natürlich können beide Eindrücke richtig sein. Ich lese deshalb mehrere Zeitungen.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 532
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von knut »

Minchen hat geschrieben:Interessantes Ergebnis. :P
Natürlich können beide Eindrücke richtig sein. Ich lese deshalb mehrere Zeitungen.
Es ist immer sinnvoll, sich aus mehreren Quellen zu informieren. Dennoch sollte man wissen, dass jede Zeitung nur eine Auswahl an Nachrichten bringt. Und auch mehrere Zeitungen bringen nur mehrere Auswahlen ...
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Manche wollen einen einfach missverstehen. Macht ja nichts. Wenn es denen Spaß macht... :roll:
Zuzu

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Re: "Die beiden Täter sahen osteuropäisch aus"

Beitrag von Pedda Gogik »

Saubermann hat geschrieben:
Rüdiger Georg hat geschrieben:Nu steh ich aber richtig auffem Schlauch: Wie schaut denn "osteuropäisch" aus?
So sehen deren AUTO's aus... :wink:
http://img01.lachschon.de/images/52478_ ... aeisch.jpg
..... Das ist ein astreines + fahrbereites 2CV-Chassis ! Da kann man alles mögliche mit machen ... auch fahren ! So was hatte ich mal mit "Jeepaufbau", zugelassen bei einem Kumpel in Frankreich (No-Go beim deutschen TÜV).

https://www.google.de/search?q=2CV-Chas ... 0&bih=1042

......................... :D

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

knut hat geschrieben:
Minchen hat geschrieben:Interessantes Ergebnis. :P
Natürlich können beide Eindrücke richtig sein. Ich lese deshalb mehrere Zeitungen.
Es ist immer sinnvoll, sich aus mehreren Quellen zu informieren. Dennoch sollte man wissen, dass jede Zeitung nur eine Auswahl an Nachrichten bringt. Und auch mehrere Zeitungen bringen nur mehrere Auswahlen ...
Schon klar. Ich lese hauptsächlich die WAZ (Printabo,) die Welt Online und den Spiegel (Printabo). Für mehr reichen Zeit und Konzentration leider nicht aus.
Plus Gartenzeitschriften. :P
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 532
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von knut »

Minchen hat geschrieben:
knut hat geschrieben:
Minchen hat geschrieben:Interessantes Ergebnis. :P
Natürlich können beide Eindrücke richtig sein. Ich lese deshalb mehrere Zeitungen.
Es ist immer sinnvoll, sich aus mehreren Quellen zu informieren. Dennoch sollte man wissen, dass jede Zeitung nur eine Auswahl an Nachrichten bringt. Und auch mehrere Zeitungen bringen nur mehrere Auswahlen ...
Schon klar. Ich lese hauptsächlich die WAZ (Printabo,) die Welt Online und den Spiegel (Printabo). Für mehr reichen Zeit und Konzentration leider nicht aus.
Plus Gartenzeitschriften. :P
abgesehen von den Gartenzeitschriften klingt das alles ziemlich mainstreamig. Ich bin davon abgegangen, ganze Zeitungen oder Zeitschriften zu lesen, wenn man mal von den Comicfachmagazinen, die ich gelegentlich kaufe, absehe.

Wenn mich ein Thema, ein Ereignis oder eine Person interessieren, schaue ich, was verschiedene Quellen dazu schreiben, auch WAZ und Spiegel, aber auch verschiedene andere.

Wo ich gerne hineinschau ist die Neue Zürcher Zeitung (nzz.ch), sie ist deutschsprachig, berichtet aber aus ausländischer schweizerischer Sicht.
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Antworten