Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Stadtrandbewohner
Beiträge: 144
Registriert: 09.09.2015, 09:49

Re: Leider bist DU nicht John Wayne…

Beitrag von Stadtrandbewohner »

Querulant hat geschrieben:
Fuchs hat geschrieben:
Neu-Resser hat geschrieben: Wobei, wenn die Beifahrertür geöffnet wird, kann ich ja immer noch einfach losfahren und sollte der Deliquent dabei überfahren werden, ist das halt das Berufsrisiko eines Straftäters oder bringt dich das etwa auch in ideologische Konflikte?
Soso.
Du meinst also, dass es ein Richter – mal ganz unabhängig von meiner „Ideologie“ - mit dir noch gut meint, wenn du

a) das Halteverbot (rote Ampel) missachtest
b) eine vorsätzliche, gefährliche Körperverletzung begehst und
c) dabei sogar Schlimmeres (Tod) in Kauf nimmst
d) vorsätzlich den Unfallort verlässt
e) Hilfeleistung unterlässt

Zum Glück ist Deutschland noch nicht so weit, wie du es gerne hättest, bzw dir ausmalst.
Wahrscheinlich kommt dieser Eindruck dann zustande, wenn man zu viele
von diesen amerikanischen Filmchen geguckt hat.

Wie ginge es dann wohl weiter, Neu-Resser, was meinst du – so rein Punktemäßig - in Flensburg?
Wie würde deine Versicherung auf die von dir begangenen Handlungen reagieren?
Was für ein Gesicht wirst du machen, wenn auf dem privatrechtlichen Weg die Schmerzensgeldforderung des Opfers /Schadensersatzansprüche der Nachkommen zu dir ins Haus flattern würden?

Leider bist DU nicht John Wayne…

Jetzt hast du´s geschafft
zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

Q
Tja Neu Resser, Du bist ja nun wirklich ein John Wayne der übelsten Sorte!

Gewalt ist doch keine Lösung!!! Du musst Dich halt anders Deiner Haut erwehren.
Evtl. durch ein nettes Gespräch...
a) warum bittest Du nicht den Herrn Räuber mit der Bedrohung zu warten, bis die Ampel auf grün springt?
b) besagter Herr Räuber nimmt solches natürlich nicht in Kauf. Er möchte Dir vermutlich nur sein neues Messer mal zeigen.
c) sollte er wider Erwarten, provoziert durch Dein intolerantes Verhalten, doch mal zustechen, hat er auf keinen Fall die Befürchtung, dass Dir schlimmeres zustoßen könnte.
d) der gute Mann würde auch auf keinen Fall den Unfallort verlassen! Und sei es auch nur, weil sich sein Messer zwischen Deinen Rippen verkeilt hat und er es nicht herausbekommt.
e) und unterlassene Hilfeleistung geht ja nun mal gar nicht! Der Herr Räuber hätte bestimmt einen Verbandskasten dabei!

Also - ab sofort keine amerikanischen Filmchen mehr und masse Dir gefälligst nicht an zu glauben, dass Deutschland so sein könnte wie Du es gerne hättest. Es hat so zu sein, wie andere es haben wollen. Und wehe Dir, wenn Du da eine andere Meinung vertrittst!!!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16668
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

könnt Ihr Eure Kindergartenspiele bitte irgendwo anders fortsetzten? :kopfklatsch:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Wer einmal Opfer eine Verbrechens war, auch wenn es "nur" ein Eigentumsdelikt wie Einbruch ist, sieht die Sache eh ein wenig anders, da kann man tolerant faseln wie man will.

Ein Jedem sei da seine eigene Methode gegönnt. Der Eine quatscht ihn in die Besinnungslosigkeit, der Andere greift zu physischen Maßnahmen. Jeder wie er meint.

Ich zumindest weiß, was ICH aller Wahrscheinlichkeit nach im Bedarfsfall machen würde.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Hallo? Geht's noch? Worüber redet ihr hier!
Zuzu

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Beitrag von Heinz H. »

zuzu hat geschrieben:Hallo? Geht's noch? Worüber redet ihr hier!
Wie man in den Wald hineinruft,
so schallt es zurück! :wink:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Vielleicht lese ich das nicht richtig. Aber ich meine etwas von einem Aufruf zur Selbstjustiz zu lesen. Und das geht absolut nicht. Auf gar keinen Fall!
Zuzu

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Selbstverteidigung und Selbstjustiz sind allerdings zwei paar Schuhe.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Na ja...
Zuzu

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

zuzu hat geschrieben:Aber ich meine etwas von einem Aufruf zur Selbstjustiz zu lesen.
Wo soll das denn bitte stehen?

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Golden-Eagle
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2010, 13:03

Beitrag von Golden-Eagle »

zuzu hat geschrieben:Vielleicht lese ich das nicht richtig. Aber ich meine etwas von einem Aufruf zur Selbstjustiz zu lesen. Und das geht absolut nicht. Auf gar keinen Fall!
Ich für meinen Teil bezog mich einzig und allein auf §32StGB und der bezieht sich eindeutig auf Notwehr.

Aber man muss ja unbedingt immer etwas in Zeilen hinendeuten, wo nichts zu deuten ist, auch wenn sich Einige etwas unglücklich ausgedrückt haben, so denke ich doch, dass alle eher von Notwehr, denn von Selbsjustiz redeten.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

zuzu hat geschrieben:Na ja...
Ja nee... :wink:
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Golden-Eagle hat geschrieben:
zuzu hat geschrieben:Vielleicht lese ich das nicht richtig. Aber ich meine etwas von einem Aufruf zur Selbstjustiz zu lesen. Und das geht absolut nicht. Auf gar keinen Fall!
Aber man muss ja unbedingt immer etwas in Zeilen hinendeuten,
Man?

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Heinz H. hat geschrieben:
zuzu hat geschrieben:Hallo? Geht's noch? Worüber redet ihr hier!
Wie man in den Wald hineinruft,
so schallt es zurück! :wink:
off topic:

Was hast du jetzt wieder für Probleme, Heinz H? Wer hat in den Wald gerufen?
Wer hat dich gerufen?
Meinst wohl, es ist mal wieder an der Zeit, etwas für dein gespaltenes Verhältnis
unternehmen zu müssen?

topic:

@all: Ich kann und will euch gar nicht von euren fehlerhaften
Annahmen und Auslegung des geltenden Rechts (lässt sich auch nicht
einfach nur lesen (sondern muss subsumiert (Tatbestand-Rechtsfolge)
werden und am Ende wird immer der Einzelfall bewertet) abhalten.

Opfer werden zu Tätern.

Und das alles wegen dem kleinen Hab & Gut.
Notwehr ist ein schmales Brett - im Falle des NeuRessers wäre es jetzt vorsätzlich,
wenn er sein Vorgehen in so einer - so schlimmen Situation - anwenden würde.
Schliesslich hat er sich das vorgenommen und auch noch hier öffentlich verbreitet.

Dass das für manche Zeitgenossen hier schwer zu schlucken ist,
verstehe ich ja - dennoch werde ich es auch in Zukunft hier nicht einfach
unkommentiert stehen lassen, wenn hier jemand die Tötung eines Menschen
(selbst, wenn es sich dabei um einen Täter handelt) billigend in Kauf nimmt
und dies auch noch mit einer dicken Hose hier im www schreibt.
Stillsitzen und mich fremdschämen kann ich einfach nicht.

Da das Polarisieren ja vorzüglich geklappt hat, haue ich noch einen raus:
Schade, dass man bei so etwas jetzt nicht schon den Führerschein präventiv
entziehen kann.

Macht ihr meinetwegen den Wayne - geht dann aber auch bitte aufrecht "ab" dafür.

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Anderes Thema (Focus Online):

"Am Mittwoch, den 05.04.2016 fand in Gelsenkirchen ein Fahndungs- und Kontrolltag der Polizei zur Bekämpfung der Eigentums- und Straßenkriminalität, sowie zur Verfolgung von Verkehrsverstößen statt.

Über den gesamten Tag verteilt wurden flächendeckend im Stadtgebiet Kontrollaktionen durchgeführt. Ziel dieses Einsatzes war es durch starke polizeiliche Präsenz und konsequentes Einschreiten gegen alle Regelverstöße sowohl Straftäter zu überführen, als auch potentielle Täter zu verunsichern, um sie so von der Begehung von Straftaten abzuhalten. Die Bekämpfung der Hauptunfallursachen waren ein weiteres Ziel dieses Aktionstages. Zur Erreichung dieser Ziele führte die Gelsenkirchener Polizei über den Tag verteilt flächendeckend Streifenfahrten durch, richtete zu unterschiedlichen Tageszeiten drei Kontrollstellen ein und überprüfte in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Gelsenkirchen vier sogenannte "Problemhäuser" und die Leihäuser. Abschließend zieht die Gelsenkirchener Polizei eine positive Bilanz. Insgesamt wurden 566 Personen und 276 Fahrzeuge überprüft. 26 Haftbefehle konnten so vollstreckt werden. 40 Kraftfahrzeuge wiesen zum Teil erhebliche Mängel auf. 186 Ordnungswidrigkeitenanzeigen waren das Ergebnis zahlreicher Verkehrsverstöße."

Meine Meinung dazu:
Was macht die Polizei eigentlich sonst? Fahndung und Kontrollen gehören doch wohl zum Polizeialltag (habe ich bisher immer gedacht). Also was soll ein Aktionstag?

Vielleicht muss man aber fragen, wieviele Überprüfungen gibt es denn außerhalb eines solchen Aktionstages? Fragt euch mal, wann ihr das letzte mal kontolliert worden seit?

@ Wie wär´s mal mit ´nem Aktionsmonat?

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Golden-Eagle
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2010, 13:03

Beitrag von Golden-Eagle »

Querulant hat geschrieben:Anderes Thema (Focus Online):

"Am Mittwoch, den 05.04.2016 fand in Gelsenkirchen ein Fahndungs- und Kontrolltag der Polizei zur Bekämpfung der Eigentums- und Straßenkriminalität, sowie zur Verfolgung von Verkehrsverstößen statt.

............

Meine Meinung dazu:
Was macht die Polizei eigentlich sonst? Fahndung und Kontrollen gehören doch wohl zum Polizeialltag (habe ich bisher immer gedacht). Also was soll ein Aktionstag?

Vielleicht muss man aber fragen, wieviele Überprüfungen gibt es denn außerhalb eines solchen Aktionstages? Fragt euch mal, wann ihr das letzte mal kontolliert worden seit?

@ Wie wär´s mal mit ´nem Aktionsmonat?

Q
Ich für meinen Teil befürworte solche Aktionen. Dann muss eben der Schreibkram mal einen Tag liegen bleiben und die Beamten gehen dahin, wo sie m.M nach hingehören; auf die Straße.
Präsenz zeigen und auch handeln. Mit der dünnen Personaldecke ist das mit Sicherheit leider nicht täglich möglich.


Und nun noch eine Kleinigkeit zum "Fuchs"

Ich lese immer wieder bei Dir das Du hier einigen "Tötungsabsichten" unterstellst. Damit solltest Du ein wenig hinterm Berg halten.
Ebenso gibt es bei Notwehrhandlungen auch keinen Vorsatz, so wie Du es einem User hier unterstellst. Ich könnte mir da eine Ausnahme vorstellen, aber die ist nur gültig, wenn man als Beruf "Hellseher" angegeben hat :-)

In diesem Sinne...leben und leben lassen und alles ist gut.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Antworten