Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Gussie Fink-Nottle
Abgemeldet

Beitrag von Gussie Fink-Nottle »

Golden-Eagle hat geschrieben:
Gussie Fink-Nottle hat geschrieben:
zuzu hat geschrieben:Ich frage mich immer wieder, was es bringt, hier jede Straftat zu kommentieren. Sollen wir jetzt alle Angst haben? Ich will keine Angst haben. Ich bin eine ältere oder sogar alte Frau, habe aber keine Angst und will mir das nicht einreden lassen. Gibt es nichts Interessanteres in Gelsenkirchen? Vom Kommentieren wird die Situation ja nicht besser...
Es wird ja nicht 'jede Straftat' hier gepostet/kommentiert, es werden ja immer nur die gepostet, bei denen der/die Täter 'gebrochen deutsch' sprechen oder 'südländisch aussehen'.

Und ich finde, langsam reicht es. :evil:
Mir sagte mal jemand das sei "Kognitive Wahrnehmungsverzerrung", oder so :-)
Och, die einen sagen so, die anderen so... :D

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2821
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Kognitive Wahrnehmungsverzerrung

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

@Golden-Eagle, ich bin bei solch schwierigen Wortschöpfungen nicht im Bilde, erkläre mir doch bitte mal den Begriff "Kognitive Wahrnehmungsverzerrung".

Golden-Eagle
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2010, 13:03

Re: Kognitive Wahrnehmungsverzerrung

Beitrag von Golden-Eagle »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:@Golden-Eagle, ich bin bei solch schwierigen Wortschöpfungen nicht im Bilde, erkläre mir doch bitte mal den Begriff "Kognitive Wahrnehmungsverzerrung".
Frag mal bitte den User "Rüdiger Georg", denn der schrieb mir einmal dieses :

Zitat: "Du unterliegst hier einer kognitiven Verzerrung, die man in der Kognitionspsychologie "Bestätigungsfehler" nennt. "

Ich musste auch erst googeln, bin dann aber darauf gekommen was es bedeutet.

Das heißt , einfach ausgedrückt soviel wie.......man nimmt nur das wahr, was einen in seiner eigenen Meinung bestätigt. Alles andere blendet man aus.
Als Schalker Fan würdest Du nur noch die Siege wahrnehmen und den Rest ausblenden und somit denken Du bist Fan des besten Vereins der Welt:-))))))
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 638
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Beitrag von Westfale »

Die Gelsenkirchener Polizei hat das 'Einbruchsradar' freigeschaltet
https://www.polizei.nrw.de/media/Dokume ... n/14kw.pdf
westfale

Modellbahnhof
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2010, 02:14

Beitrag von Modellbahnhof »

Hallo,

Sehe ich das richtig?
Nur 14 Einbrüche?

Bei mir gab es ja nur 2 Einbrüche, 1 Einbruchsversuch, 1 Messer Attacke und 2 Trickdiebstähle.
Und einmal kam auch wirklich die Spurensicherung der Polizei.

Die zwei kamen rein und der erste Spruch war:
Wir haben noch 7 Termine vor uns, lass uns wieder gehen.

Wenn es also 8 Einbrüche an einem Tag gibt, empfinde ich 14 in der Woche als nicht reell.
Oder es werden nur die Wohnungseinbrüche gezählt und die bei Firmen nicht.

Also ich habe 2 Sachen festgestellt :
Hätte Einbrecher werden sollen - bringt anscheinend mehr.
Arbeiten lohnt irgendwie nicht, vor allem da ich nach den vielen Einbrüchen nicht mehr versichert bin, was praktisch einem Berufsverbot gleich kommt.

Mfg
Oliver

Benutzeravatar
hennaja
Beiträge: 73
Registriert: 25.03.2011, 09:16

Beitrag von hennaja »

"Das Einbruchsradar ist beeindruckend!!!"
Nicht wegen seiner dilletantischen Schlichtheit ( diese "billige" Karte ohne Zoommöglichkeit, die peinliche Darstellung u.a.m. ) und der absoluten Aussagelosigkeit, sondern auch bezüglich der in keinster Weise potenzielle Opfer unterstützenden bzw. schützenden Funktion.
Dieses Radar unterstützt die Bekämpfung des Phänomens Wohnungseinbruch überhaupt nicht, sondern stellt sich als reiner Aktionismus dar. "Seht her, wir tun was!"
Es passt mit dieser "Professionalität" in der Darstellung und Aussagekraft zu der Innenpolitik der Landesregierung, zu diesem Innenminister.
Aber vielleicht habe ich zu wenig Ahnung.
43 Polizeidienstjahre, 18 Jahre nebenamtlicher Lehrstuhl für Kriminologie und Kriminalistik an den Fachhochschulen NRW, 5 Jahre Vorsitzender einer Prüfungskommission des Landesprüfungsamtes für Kriminalkommissars-Anwärter reichen wohl nicht.
Hätte mir ein Bachelor-Aspirant in Kriminologie ein solches Gebilde mit einer der innenministeriellen Begründung entsprechenden Arbeit vorgelegt, mehr als 3 von möglichen 15 Punkten hätte diese Bachelor-Arbeit nicht erreichen können.
. . . . . . und ich zieh hier nicht weg!

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

hennaja hat geschrieben:"Das Einbruchsradar ist beeindruckend!!!"
Nicht wegen seiner dilletantischen Schlichtheit ( diese "billige" Karte ohne Zoommöglichkeit, die peinliche Darstellung u.a.m. ) und der absoluten Aussagelosigkeit, sondern auch bezüglich der in keinster Weise potenzielle Opfer unterstützenden bzw. schützenden Funktion.
Dieses Radar unterstützt die Bekämpfung des Phänomens Wohnungseinbruch überhaupt nicht, sondern stellt sich als reiner Aktionismus dar. "Seht her, wir tun was!"
Es passt mit dieser "Professionalität" in der Darstellung und Aussagekraft zu der Innenpolitik der Landesregierung, zu diesem Innenminister.
Aber vielleicht habe ich zu wenig Ahnung.
43 Polizeidienstjahre, 18 Jahre nebenamtlicher Lehrstuhl für Kriminologie und Kriminalistik an den Fachhochschulen NRW, 5 Jahre Vorsitzender einer Prüfungskommission des Landesprüfungsamtes für Kriminalkommissars-Anwärter reichen wohl nicht.
Hätte mir ein Bachelor-Aspirant in Kriminologie ein solches Gebilde mit einer der innenministeriellen Begründung entsprechenden Arbeit vorgelegt, mehr als 3 von möglichen 15 Punkten hätte diese Bachelor-Arbeit nicht erreichen können.
Den größten Nutzen werden die Einbrecher von der Karte haben. Leichter kann man nicht feststellen, wo sich ein Gebiet befindet, dass gerade von der Konkurenz abgegrast worden ist.

@ Es ist schon paradox zu sehen mit welchen Mitteln die Innenpolitik die Bürger schützen will. Auf der einen Seite soll das Einbruchsradar den Bürger sensibel und wachsam machen um die Polizei zu unterstützen, auf der anderen Seite wurden Zusammenschlüsse besorgter Bürger nach den Eindrücken von Silvester als ungeignet abgelehnt.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Nach wie vor mein Lieblingshinweis der Polizei: "Abschrecken durch Präsenz".

Es soll doch noch tatsächlich Leute geben, die für Ihr Geld arbeiten gehen müssen, da ist das gar nicht so einfach mit der Präsenz :roll:
Toleranz ist keine Einbahnstraße

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ich überlege, ob ich nicht eine Firma gründe, bei der man Leute mieten kann, die sich tagsüber in Häusern aufhalten, wenn die Bewohner arbeiten sind. :idea:

Wolle

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

von waldbröl hat geschrieben:Ich überlege, ob ich nicht eine Firma gründe, bei der man Leute mieten kann, die sich tagsüber in Häusern aufhalten, wenn die Bewohner arbeiten sind. :idea:

Wolle
Die gibt's doch schon, völlig mietfrei. Dafür haben sie extra ein schönes Radar bei der Polizei eingerichtet. :perlweiss:

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Es gibt auch so schöne Anfragen diverser I-dioten, genannt Presse, die wissen wollen, ob man sein Heim schon extra gesichert hat. Opfer antworten mit Details.

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Modellbahnhof hat geschrieben:Hallo,

Sehe ich das richtig?
Nur 14 Einbrüche?

Bei mir gab es ja nur 2 Einbrüche, 1 Einbruchsversuch, 1 Messer Attacke und 2 Trickdiebstähle.
Und einmal kam auch wirklich die Spurensicherung der Polizei.

Die zwei kamen rein und der erste Spruch war:
Wir haben noch 7 Termine vor uns, lass uns wieder gehen.

Wenn es also 8 Einbrüche an einem Tag gibt, empfinde ich 14 in der Woche als nicht reell.
Oder es werden nur die Wohnungseinbrüche gezählt und die bei Firmen nicht.

Mfg
Oliver
Neues Einbruchsradar veröffentlicht. Letzte Woche ist die Zahl der Einbrüche um ca 30% gestiegen. Funzt prima!

Natürlich nur auf dem Gelsenkirchener Stadtgebiet. Was einen Meter jenseits der Stadtgrenze passiert dient ja nicht zur Sensibilisierung der Bürger :D

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

Neues aus Bismarck:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3311416

Zum Glück hat die Polizei die Täter direkt "am Haken"!

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

Wieder ein Überfall, diesmal auf ein Wettbüro in Schalke:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3313385

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

Hinter dem Threadtitel kann man schon (fast) ein
Ausrufezeichen setzen, aber es ist ja nicht nur in GE so.

Verkehrsunfälle o.ä. lasse ich mal außen vor, weil das
nichts mit "gefährliche Stadt XY zu tun hat".

Aktuelle Beispiele der letzten paar Tage aus GE:

POL-GE: Handtaschenraub in Gelsenkirchen-Erle
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3315545

POL-GE: Räuberischer Diebstahl im Supermarkt in Gelsenkirchen-Schalke
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3315556

POL-GE: Vier Gelsenkirchener nach gemeinschaftlicher Körperverletzung leicht verletzt
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3316630

POL-GE: Straßenraub in der Gelsenkirchener-Neustadt
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3315473

Aktuelle Beispiele aus der Nachbarschaft Essen und Mülheim:

POL-E: Essen: Spielhalle im Essener Südviertel überfallen - Kripo sucht Zeugen
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3313634

POL-E: Essen: Bewaffneter Räuber überfallt Discounter - Die Polizei sucht Zeugen
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3311630

POL-E: Essen: Polizei fahndet nach mutmaßlicher Diebin und Betrügerin - Fotos
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3315769

POL-E: Mülheim an der Ruhr/Essen: Polizei sucht mutmaßliche Diebin und EC-Karten-Betrügerin - Foto
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3315768

Über diese Polizeiberichte kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

Wenn ich in diesem Thread so manche Postings lese, "ich will mir das
nicht einreden lassen" oder "es wird ja nicht 'jede Straftat' hier gepostet/kommentiert, es werden ja immer nur die gepostet, bei denen der/die Täter 'gebrochen deutsch' sprechen oder 'südländisch aussehen'." , dazu ist meine Meinung: setzt mal die rosarote Brille ab!

1.) Ist doch völlig egal, von wem man bestohlen oder überfallen und ausgeraubt
wird, Fakt ist heute, wenn man abends mit dem Hund rausgeht oder nur
mal 200 Meter weiter Zigaretten oder 2 Bier kaufen will, sicher fühlt man sich
heute dabei nicht mehr!

2.) Wenn man regelmäßig in das Blaulichtportal der Polizei guckt, nur die
realen Straftaten (keine Verkehrsunfälle oder ob Opa/Oma ein paar
Blumenkübel umgefahren hat etc.) anguckt, egal ob in GE/E/MH,
(das sind die Städte in denen ich gewohnt habe, bzw. aktuell wohne),
dann ist für mich klar: sicher ist anders!

3.) Und wer sich regelmäßig ALLE Polizeiberichte beim Blaulichtreport
über o.g. Städte ansieht, kann sich wieder selbst ein Urteil darüber bilden,
wie oft dort Leute "mit gebrochenem deutsch oder südländischem/arabischem
Aussehen" erwähnt werden! Das sind nur POLIZEILICHE TATSACHEN!

Antworten