Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Das Thema ins Lächerliche ziehen ist natürlich wahnsinnig erwachsen und sachlich.

So einen Mist hab ICH noch nicht gelesen.

:wink:
Toleranz ist keine Einbahnstraße

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ex-Ückendorfer hat geschrieben:Das Thema ins Lächerliche ziehen ist natürlich wahnsinnig erwachsen und sachlich.

So einen Mist hab ICH noch nicht gelesen.

:wink:
:2thumbs:

Wolle

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Dieser Thread verkommt zu einem Schlachtfeld.

Hier werden nur mehr -Ismen von unversöhnlichen polaren Meinungsträgern bedient, die schon einen anderen Fred zum Schließen brachte, der im Grunde höchst aktuell ist.

Vielleicht könnte die Redaktion Einhalt gebieten und anstelle dessen was hier zumeist off Topic geführt wird einen offiziellen und zensurfreien Raum öffnen, der sozusagen auf eigene Gefahr betreten werden kann. So könnten im Abseits der Öffentlichkeit heftigere politische und ideologische Debatten geführt werden.

Interesse an den kleinen Machtkämpfen zeichnet sich von der Lesebereitschaft dieser Beiträge durchaus aus. Der Spagat zwischen Toleranz und Verbot dieser Intermezzi sollte irgendwie gelöst werden.

Selbstverantwortlich wäre eine Verlagerung auf PNs oder den Chatroom.

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 535
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von knut »

Oliver Raitmayr hat geschrieben:Dieser Thread verkommt zu einem Schlachtfeld.

...
Leider wird die Diskussionskultur hier durch einige Leute mit der folgend beschriebenen Haltung geprägt:
von waldbröl hat geschrieben: ...

Und du hast Recht, ich will mich mit diesen Beiträgen nicht auseinander setzen, sie sind meistens realitätsfremd und langweilen mich.

Wolle
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Da wollen wir dann aber auch nicht den dauergähnenden Fuchs unerwähnt lassen.
Immerhin gönnt der Wolle uns einen ganzen Satz. :wink:
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Re: Vergewaltigung in Gelsenkirchen-Buer offenbar aufgeklärt

Beitrag von Querulant »

Querulant hat geschrieben:
revier04 hat geschrieben:Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Gelsenkirchen-Buer hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3220412
Wohl mehr als nur ein Verdacht, wenn der DNA Abgleich passt.



Q
Der Prozess hat gestern begonnen.

Neben der bekannten Vergewaltigung ist auch Anklage wegen versuchtem Mord (!) erhoben worden.

Der Täter kann sich nicht an die Tat erinnern...nur wieviel Tabletten, Bier und Marihuana er zu sich nahm. Seltsam.

Wahrscheinlich "Ersttäter" mit "verzögerter sozialer Entwicklung" und dazu noch "zum Zeitpunkt nichtzurechnungsfähig" und "traumatisiert".

Bin gespannt.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

So einfach wird es nicht für ihn. Siehe Strafgesetzbuch (StGB) § 323a Vollrausch

Aber er wird diesen "Blackout" so nicht mehr erklären können. Also wird er ganz normal "einsitzen" und - bei guter Führung - nach Verbüßung von 2/3 seiner Strafe abgeschoben werden. (Falls Marokko ihn wieder zurücknimmt). :wink:

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Beitrag von Neu-Resser »

Pedda Gogik hat geschrieben:(Falls Marokko ihn wieder zurücknimmt)
Marokko würde schon gerne, es sind eher die Deutschen die das nicht auf die Kette kriegen.



http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... escheitert
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Benutzeravatar
Frau Monk
Beiträge: 204
Registriert: 27.08.2012, 18:34
Wohnort: GE-Altstadt

Beitrag von Frau Monk »

Neu-Resser hat geschrieben: Marokko würde schon gerne, es sind eher die Deutschen die das nicht auf die Kette kriegen.


Also lt. Zeit Magazin vom 23.06.
hat sich Marokko ausbedungen, dass maximal 4 Abzuschiebende auf einmal in ein Flugzeug gesteckt werden dürfen; und zwar ausschließlich in Linienflüge der Royal Air Maroc. Sobald einer randalierte, O-Ton Jäger, weigerten sich die Piloten, ihn mitzunehmen.
Seit Silvester habe NRW gerade mal 11 Marokkaner abschieben können.
„Fremd sein in der Fremde ist hart, fremd sein in der Heimat grausam.“
―Rupert Schützbach

Tanriverdi
Beiträge: 116
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Beitrag von Tanriverdi »

„Jugendliche wurden brutal zusammengeschlagen“

in der Höhe von Schloß Horst, schrieb die WAZ am Montag. Die Täter hätten schwarzes Gel-Haar gehabt und sprachen angeblich Türkisch.

Mitteilungen solcher Art sind problematisch.
Es ist unwichtig, welche Nationalität oder Ethnie ein Täter hat. Solche Hinweise können zu Vorurteilen führen.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Tanriverdi hat geschrieben:„Jugendliche wurden brutal zusammengeschlagen“

in der Höhe von Schloß Horst, schrieb die WAZ am Montag. Die Täter hätten schwarzes Gel-Haar gehabt und sprachen angeblich Türkisch.

Mitteilungen solcher Art sind problematisch.
Es ist unwichtig, welche Nationalität oder Ethnie ein Täter hat. Solche Hinweise können zu Vorurteilen führen.

Aus welchem Grunde gibt die böse Polizei dann die Informationen an die Presse weiter?

Dann sind die doch die Bösen.


Wolle

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Tanriverdi hat geschrieben:„Jugendliche wurden brutal zusammengeschlagen“

in der Höhe von Schloß Horst, schrieb die WAZ am Montag. Die Täter hätten schwarzes Gel-Haar gehabt und sprachen angeblich Türkisch.

Mitteilungen solcher Art sind problematisch.
Es ist unwichtig, welche Nationalität oder Ethnie ein Täter hat. Solche Hinweise können zu Vorurteilen führen.
Recht hast Du. Aus diesem Grund berichtet jetzt der Focus Online in solchen Fällen nur noch von "Männern". Das ist allerdings genauso problematisch, da dadurch Männer diskriminiert werden. Es könnte zu Vorurteilen gegen Männer führen. Deshalb sollte nur noch von Personen oder Menschen die Rede sein.

Eine Gruppe von Personen hat eine Person überfallen und beraubt. Alles weitere unterliegt dem Datenschutz.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 391
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Tanriverdi hat geschrieben:„Jugendliche wurden brutal zusammengeschlagen“

in der Höhe von Schloß Horst, schrieb die WAZ am Montag. Die Täter hätten schwarzes Gel-Haar gehabt und sprachen angeblich Türkisch.

Mitteilungen solcher Art sind problematisch.
Es ist unwichtig, welche Nationalität oder Ethnie ein Täter hat. Solche Hinweise können zu Vorurteilen führen.
Für die Öffentlichkeitsfahndung ist das sehr wohl wichtig. Ferner für die Bevölkerung, um Gefahrensituationen aus dem Weg zu gehen.

Diese Weichspülerei hilft keinem. Und wieder einmal das Rassismusargument... nuja, sag ich besser nichts zu.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Minchen hat geschrieben:
Alles weitere unterliegt dem Datenschutz.
Nein unterliegt es nicht. Die Polizei wird sich hüten das zu schreiben.

Wolle

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 535
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von knut »

Tja, die wachsende Kriminalität ist tatsächlich ein Problem.

Hier zum Ausgleich mal der Bericht einer 29jährigen Frau, die im Zug von Fußballfans sexuell belästigt wurde ...

Am besten schauen Sie einfach weg
Ich laufe schneller, im nächsten Wagen ist das Bordbistro. Im Bordbistro herrscht Chaos. Hinter der Theke steht ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn und gibt Plastikbecher mit Bier aus. Hier sind so viele Männer, dass es kaum möglich ist, sich vorwärts zu bewegen. Ich gerate in Panik. Ich versuche, weiterzulaufen. Die Männer grölen, einer sieht mich und ruft: "Ich fick dich in den Auspuff, Hure." Alle lachen. Ein anderer sagt: "Ich helf dir hier durch", dann kippt er mir sein Bier über Rock und Rucksack, weil er sein Glas nicht mehr gerade halten kann.
Einer umfasst von hinten meine Hüften. Ich weiche zurück und brülle: "Können Sie mich bitte durchlassen, ohne mich anzufassen?"
Die Männer um die Theke versperren den schmalen Durchgang zum Sitzbereich des Restaurants. Niemand bewegt sich. Alle schauen mich an. Ich nehme meinen Mut zusammen und drängle mich an ihnen vorbei. Von allen Seiten spüre ich Hände auf meinem Körper. An meiner Taille, meinem Po, meinen Brüsten. Ein Gerangel, Bier kippt über meine Schultern. Einer ruft: "Nein heißt Nein!" Wieder lachen alle anderen.
Quelle:

http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2 ... hn-polizei
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Antworten