Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Zur Strafkammer siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Strafkammer

Während der Gerichtsferien war die Ferienstrafkammer zuständig, die auch nach den Ferien aktiv sein konnte.

Die Ferienstrafkammern scheinen in den 90er Jahren des 20. Jh. abgeschafft worden zu sein.

Juristen sind für eine korrekte Definition gefragt.

Grüße nach GE

Oliver

Benutzeravatar
Bummi
Beiträge: 1138
Registriert: 18.01.2009, 23:44
Wohnort: GE-Ückendorf

Beitrag von Bummi »

Das erklärt die verstärkte Streifenwagenpräsenz im WiPa über den Jahreswechsel ...

[center]
02.01.2017 11:43
POL-GE: Schwerer Raub in Ückendorf - Zeugen gesucht

Gelsenkirchen (ots) - Am Freitag, 30.12.2016, gegen 06:15 Uhr,
verletzten zwei bislang unbekannte Männer einen 48-jährigen
Gelsenkirchener im Wissenschaftspark und raubten seine Geldbörse. Der
48-Jährige joggte, als ihm das Duo entgegenkam. Einer der Täter
schubste den Gelsenkirchener, schlug ihm ins Gesicht und forderte
seine Geldbörse. Als der Gelsenkirchener sich weigerte, stach ihm
einer der Männer mit einem Messer in den Oberkörper. Anschließend
entwendeten die Täter die Geldbörse aus seiner Jackentasche und
flüchteten in Richtung Bochumer Straße. Der 48-jährige begab sich zur
stationären Behandlung in ein Krankenhaus und verständigte die
Polizei. Die beiden Flüchtigen waren circa 20 bis 25 Jahre alt und
sprachen Deutsch mit einem unbekannten Akzent. Einer war circa 180 cm
groß. Er trug eine Jeanshose und ein dunkles Oberteil. Sein Komplize
war circa 175 cm groß, dunkel gekleidet, trug eine Kapuze und führte
ein Messer mit. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum
Tatgeschehen und/ oder den flüchtigen Tätern machen können.
Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8112
(Kriminalkommissariat 21) oder - 8240 (Kriminalwache).




Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: 0209/365-2012
E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

[/center]
Gut gemeint ist längst nicht gut gemacht !!!

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Der Gelsenkirchener HBF wurde heute gesperrt, geräumt, durchsucht und nun nach Stunden wieder zugänglich gemacht. Nur mal so nebenbei.

Grund der Sperrung: Ein verdächtiger Gegenstand der (laut Focus) nicht gefunden wurde.

Na dann ist ja alles gut.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2820
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Querulant hat geschrieben:Der Gelsenkirchener HBF wurde heute gesperrt, geräumt, durchsucht und nun nach Stunden wieder zugänglich gemacht. Nur mal so nebenbei.
Nur mal nebenbei, was verstehst Du unter Stunden? Laut WAZ wurde der Bahnhof gegen 14.45 Uhr geräumt und um 16.05 Uhr wieder freigegeben. Macht 1 Stunde 20 Minuten. :wink:

Altstädter
Beiträge: 475
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Am Samstag Nachmittag kam es gegen 16:00 im Eingangsbereich der Hauptstraße wohl wegen einer Nichtigkeit zu einer Massenschlägerei mit gut 40 Beteiligten zwischen zwei Clans.
Dabei ging beim Cafe Faber eine Scheibe zu Bruch. Die gerufene Polizei kam nach einiger Zeit, trennt wohl die vermeintlichen Lager, wollte aber lt. Aussage des Cafebetreibers die Personalien der Verursacher des Glasschadens nicht aufnehmen, der jetzt wohl auf dem Schaden sitzen bleibt.
Verwunderlicherweise findet sich weder im Presseportal der Polizei noch in der WAZ darüber eine Notiz.

Benutzeravatar
jaberwocky
Beiträge: 147
Registriert: 09.12.2008, 20:25
Wohnort: Gelsenk-Horst

Beitrag von jaberwocky »

In Anlehnung an das legendäre Zitat zur Spielabsage in Hannover 2015 von De Maizière.
" Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern"
hier nun meines :D

"Allumfängliche Information würde die Bevölkerung verunsichern"

Es ist leider gewollt , dass wir nicht mit der ganzen Wahrheit konfrontiert werden.
Die Fürsorgepflicht der Volksvertreter uns Bürgern gegenüber ist doch wirklich gut gemeint.
Nachher machen wir uns vielleicht noch Gedanken darüber , dass viel mehr schief läuft als veröffentlicht wird.
Es wäre ja nicht auszudenken welche Konsequenzen dies hätte. Eventuell würde der Bürger noch merken, dass er bewußt durch weglassen von Informationen getäuscht wird....geht ja garnicht. :wink:



Gruß

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2354
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Man muss halt infotechnisch Prioritäten setzen: der Luchs wurde gesichtet! :P
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Altstädter hat geschrieben:Am Samstag Nachmittag kam es gegen 16:00 im Eingangsbereich der Hauptstraße wohl wegen einer Nichtigkeit zu einer Massenschlägerei mit gut 40 Beteiligten zwischen zwei Clans.
Dabei ging beim Cafe Faber eine Scheibe zu Bruch. Die gerufene Polizei kam nach einiger Zeit, trennt wohl die vermeintlichen Lager, wollte aber lt. Aussage des Cafebetreibers die Personalien der Verursacher des Glasschadens nicht aufnehmen, der jetzt wohl auf dem Schaden sitzen bleibt.
Verwunderlicherweise findet sich weder im Presseportal der Polizei noch in der WAZ darüber eine Notiz.
Gestern Morgen wurde der Löhrenkamp mit geschätzten 25 Polizisten zeitweilig abgeriegelt. Angeblich eine Abschiebung. Infos in der Presse? Keine.

Hauptsache 40 Berichte über eine entlaufene Katze.

Da fühl ich mich bestens informiert.

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

Altstädter hat geschrieben:Verwunderlicherweise findet sich weder im Presseportal der Polizei noch in der WAZ darüber eine Notiz.
Und er kommt zu dem Ergebnis: Nur ein Traum war das Erlebnis.
Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf.

Quelle: Christian Morgenstern "Die unmögliche Tatsache"
heute ist morgen früher....

Benutzeravatar
Bionda
Beiträge: 518
Registriert: 13.08.2008, 12:30

Beitrag von Bionda »

Altstädter hat geschrieben:Am Samstag Nachmittag kam es gegen 16:00 im Eingangsbereich der Hauptstraße wohl wegen einer Nichtigkeit zu einer Massenschlägerei mit gut 40 Beteiligten zwischen zwei Clans.
Dabei ging beim Cafe Faber eine Scheibe zu Bruch. Die gerufene Polizei kam nach einiger Zeit, trennt wohl die vermeintlichen Lager, wollte aber lt. Aussage des Cafebetreibers die Personalien der Verursacher des Glasschadens nicht aufnehmen, der jetzt wohl auf dem Schaden sitzen bleibt.
Verwunderlicherweise findet sich weder im Presseportal der Polizei noch in der WAZ darüber eine Notiz.
Ich hab die Rangelei und den Fensterbruch mit angesehen.

Es war kurz vor 17.00 Uhr. Lediglich zwei Männer waren in Begriff, sich zu prügeln. Zwei andere Männer sind aber dazwischen gegangen und haben die beiden permanent von aneinander abgedrängt. Eine große Prügelei ist daraus gar nicht entstanden.

Drei Frauen sind den beiden rangelnden Männern jeweils mit einem Stock bewaffnet hinterher gelaufen.

Einer der beiden Männer hat den anderen vor die Schultern gestoßen, und der ist dann rückwärts in die Scheibe gefallen. Er ist spontan wieder aufgestanden und hatte die Rauflaune dadurch nicht verloren. Er hätte sich an den Glasscherben auch schwer verletzen können.
Bis die Polizei eintraf, hab‘ ich nicht gewartet.

Solange ich die Begebenheit mit angesehen habe, ist gar nichts so Schwerwiegendes passiert, dass die Zeitungen darüber berichten würden.

Fazit: Ich habe insgesamt nur 7 Personen gesehen. Zwei schlecht gelaunte Männer, die sich prügeln wollten, zwei Männer, die die beiden vom Prügeln abgehalten haben, drei Frauen, die mit einem Stock in der Hand offenbar Partei ergreifen wollten.

Worum es in dem Streit ging, kann ich nicht sagen, ob belanglos oder nicht. Ich hab‘ das arabische Gezeter nicht deuten können.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2820
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Querulant hat geschrieben:Hauptsache 40 Berichte über eine entlaufene Katze.
Lese ich lieber, als Beiträge von einem notorischen Nörgler. :wink:

Altstädter
Beiträge: 475
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Bionda hat geschrieben:
Altstädter hat geschrieben:Am Samstag Nachmittag kam es gegen 16:00 im Eingangsbereich der Hauptstraße wohl wegen einer Nichtigkeit zu einer Massenschlägerei mit gut 40 Beteiligten zwischen zwei Clans.
Dabei ging beim Cafe Faber eine Scheibe zu Bruch. Die gerufene Polizei kam nach einiger Zeit, trennt wohl die vermeintlichen Lager, wollte aber lt. Aussage des Cafebetreibers die Personalien der Verursacher des Glasschadens nicht aufnehmen, der jetzt wohl auf dem Schaden sitzen bleibt.
Verwunderlicherweise findet sich weder im Presseportal der Polizei noch in der WAZ darüber eine Notiz.
Ich hab die Rangelei und den Fensterbruch mit angesehen.

Es war kurz vor 17.00 Uhr. Lediglich zwei Männer waren in Begriff, sich zu prügeln. Zwei andere Männer sind aber dazwischen gegangen und haben die beiden permanent von aneinander abgedrängt. Eine große Prügelei ist daraus gar nicht entstanden.

Drei Frauen sind den beiden rangelnden Männern jeweils mit einem Stock bewaffnet hinterher gelaufen.

Einer der beiden Männer hat den anderen vor die Schultern gestoßen, und der ist dann rückwärts in die Scheibe gefallen. Er ist spontan wieder aufgestanden und hatte die Rauflaune dadurch nicht verloren. Er hätte sich an den Glasscherben auch schwer verletzen können.
Bis die Polizei eintraf, hab‘ ich nicht gewartet.

Solange ich die Begebenheit mit angesehen habe, ist gar nichts so Schwerwiegendes passiert, dass die Zeitungen darüber berichten würden.

Fazit: Ich habe insgesamt nur 7 Personen gesehen. Zwei schlecht gelaunte Männer, die sich prügeln wollten, zwei Männer, die die beiden vom Prügeln abgehalten haben, drei Frauen, die mit einem Stock in der Hand offenbar Partei ergreifen wollten.

Worum es in dem Streit ging, kann ich nicht sagen, ob belanglos oder nicht. Ich hab‘ das arabische Gezeter nicht deuten können.
Danke für die Einschätzung. Da hat der Cafebetreiber wohl etwas übertrieben ;)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2354
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Oder Bionda ist zu früh weggegangen.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15607
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:
Lese ich lieber, als Beiträge von einem notorischen Nörgler. :wink:
@ PVE: sehr guter Beitrag ! Hätte ich nicht besser ausdrücken können !!!!!!
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Bionda hat geschrieben: Einer der beiden Männer hat den anderen vor die Schultern gestoßen, und der ist dann rückwärts in die Scheibe gefallen. Er ist spontan wieder aufgestanden und hatte die Rauflaune dadurch nicht verloren. Er hätte sich an den Glasscherben auch schwer verletzen können.
Bis die Polizei eintraf, hab‘ ich nicht gewartet.

Solange ich die Begebenheit mit angesehen habe, ist gar nichts so Schwerwiegendes passiert, dass die Zeitungen darüber berichten würden.
Wenn bei einer Rangelei ein Teilnehmer in eine Fensterscheibe gestoßen wird, find ich das per se "schwerwiegend". Aber das mag man auch anders sehen.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Antworten