Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Bist Du echt so abgestumpft, dass schwerste Verbrechen an Frauen und Mädchen für Dich auf einer Stufe stehen mit Fahrraddiebstahl ?
Guck doch einfach Kunst und Krempel.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16648
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Minchen hat geschrieben: Bist Du echt so abgestumpft, dass schwerste Verbrechen an Frauen und Mädchen für Dich auf einer Stufe stehen mit Fahrraddiebstahl ?
falls Du den Hinweis nicht verstanden haben solltest, täte es mir leid
Minchen hat geschrieben:Guck doch einfach Kunst und Krempel.
Dankeschön für den Tipp. Vielleicht können wir es zukünftig ja so einrichten, dass Du Dich mit deinen Berichten und Links auf Straftaten in GE beschränkst und ich in der Zeit die von Dir genannte Sendung ansehen kann.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Das ist ja was ganz was besonders und ich biete 80 € für den Prügel. Madame, geben sie sich mit 80 € zufrieden? Damit is dat aber auch gut bezahlt.
Ich habe andere Probs mit nem Hinterteil. Wer einen Moment nicht hinschaut erkennt Übles trotz Perfektion und nötigt mich.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16648
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

kleinegemeine01 hat geschrieben:Wer einen Moment nicht hinschaut erkennt Übles trotz Perfektion ...
Wer genau hinschaut, vielleicht auch
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

sicherlich

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 629
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Minchen hat geschrieben:
Auch heute in allen Zeitungen und Radios:
eine Gruppe Gelsenkirchener Jungs verhaftet wegen des Verdachts der Gruppenvergewaltigung in mindestens zwei Fällen (offenbar rechnet die Polizei damit, dass sich noch mehr Opfer melden). Der junge Mann auf dem Fahndungsfoto sieht aus wie ein adretter netter Gymnasiast, vielleicht ist er das sogar. 18 Jahre alt, also ein Heranwachsender.
Da die Polizei mit Klarnamen und Foto fahndet, scheinen die Verdachtsgründe schon erheblich und sehr belastbar zu sein. Nur schade, daß man erst jetzt fahndet, wo der Knabe doch schon seit Januar untergetaucht ist.
Und: auch A……löcher können nett gucken.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4907
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Er hat sich gestellt. Er soll "nur" als Lockvogel die Gadsche-Mädchen für die anderen Sintis aufgerissen haben.
Netter, introvertierter junger Mann, meint sein Anwalt.
Hätten sie das mit Mädchen ihrer Gemeinschaft gemacht, wären sie jetzt wahrscheinlich tot.
Natürlich nur eine persönliche Vermutung.
Soll man das jetzt als rassistischen Hintergrund sehen? Kulturell geprägtes Menschen- und Frauenbild und Machogehabe?
Mir macht das ganz subjektiv Angst, obwohl ich als Rentner da gar nicht ins Beuteschema passe. Da kommen gefühle hoch, die ich gar nicht spüren möchte.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

rapor hat geschrieben:Er hat sich gestellt. Er soll "nur" als Lockvogel die Gadsche-Mädchen für die anderen Sintis aufgerissen haben.
Netter, introvertierter junger Mann, meint sein Anwalt.
Hätten sie das mit Mädchen ihrer Gemeinschaft gemacht, wären sie jetzt wahrscheinlich tot.
Natürlich nur eine persönliche Vermutung.
Soll man das jetzt als rassistischen Hintergrund sehen? Kulturell geprägtes Menschen- und Frauenbild und Machogehabe?
Mir macht das ganz subjektiv Angst, obwohl ich als Rentner da gar nicht ins Beuteschema passe. Da kommen gefühle hoch, die ich gar nicht spüren möchte.
Kriminalität ist ja nicht an eine Staatsangehörigkeit oder eine Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgrupe gebunden. Diese kommt überall vor. Wie eine Gemeinschaft mit ihren Kriminellen umgeht, ist auch unterschiedlich. In Deutschland gibt es das StGB mit seinen Sanktionen. Was die Sinti und Roma in ihrer Gemeinschaft für Sanktionen vorsehen, ist hier nicht relevant. Auch sie haben sich, wenn sie in Deutschland leben, unseren Gesetzen zu unterwerfen. Aber, selbst das deutsche Strafrecht sieht ein Zeugnisverweigerungsrecht vor. Also nicht ungewöhnlich, wenn die nahen Angehörigen der Beschuldigten die Mitarbeit an der Aufklärung nicht wie erhofft vorantreiben wollen.

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

revier04 hat geschrieben:

Kriminalität ist ja nicht an eine Staatsangehörigkeit oder eine Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgrupe gebunden. Diese kommt überall vor. Wie eine Gemeinschaft mit ihren Kriminellen umgeht, ist auch unterschiedlich. In Deutschland gibt es das StGB mit seinen Sanktionen. Was die Sinti und Roma in ihrer Gemeinschaft für Sanktionen vorsehen, ist hier nicht relevant. Auch sie haben sich, wenn sie in Deutschland leben, unseren Gesetzen zu unterwerfen. Aber, selbst das deutsche Strafrecht sieht ein Zeugnisverweigerungsrecht vor. Also nicht ungewöhnlich, wenn die nahen Angehörigen der Beschuldigten die Mitarbeit an der Aufklärung nicht wie erhofft vorantreiben wollen.
Richtig ist, dass Kriminalität nicht an eine Staatsangehörigkeit oder eine Zugehörigkeit zu
einer Bevölkerungsgruppe gebunden ist, es gibt kriminelle Deutsche und kriminelle Ausländer,
die in unseren JVA's sitzen, das war schon vor 40 Jahren so.

Fakt ist aber auch (prozentual gesehen), dass deutlich mehr Ausländer in den JVA's sitzen,
als sie (prozentual gesehen) Einwohnerzahl in der Bevölkerung ausmachen. Die Quellen
dafür rauszusuchen erspare ich mir jetzt hier, kann jeder googeln.

Nur so als kleines Beispiel: guck Dir mal die Sendung "Aktenzeichen XY" an.... Klar,
diese Sendung ist kein repräsentativer Schnitt durch die Bevölkerung, nur es hat schon
ein Geschmäckle, dass da in 5 von 6 Fällen gesuchte Ausländer auftauchen!

WENN an den o.g. Vergewaltigungen Sinti/Roma beteiligt gewesen seien SOLLTEN, was
uns unsere TV-Medien, inkl. WAZ und Co. mal wieder diskret verschweigen, ist es sehr
wohl relevant, was in ihrer Gemeinschaft an Strafen gedroht hätte und was ihnen hier
"droht", im Gegensatz zu ihren Herkunftsländern. Wenn die wüssten, dass ihnen
die gleiche Strafe droht wie im Herkunftsland, würden die sich 3x überlegen, hier
deutsche Mädchen zu vergewaltigen.

Wie Du so schön schreibst: sie haben sich unseren Gesetzen zu unterwerfen.
Tun sie aber nicht!!! Im Gegenteil, sie wissen was ihnen nach solchen übelsten
Straftaten droht, deutsche Kuscheljustiz!

Diese absolut lächerlichen Gesetze, die auf ein gemeinschaftliches Miteinander von vor
30-40-50 Jahren basieren, sind total überholt, weil diese Leute wissen, dass ihnen nix
groß droht, außer vielleicht mal 2 Jahre Knast nach Jugendstrafrecht und wenn dann
(wie meist) noch ein "Kuschelrichter" die Urteile fällt, gehen die breit grinsend nach
1 Jahr wieder wegen guter Führung aus der JVA raus, das Leben der vergewaltigten
Mädchen ist für die nächsten Jahre/Jahrzehnte "kaputt"! An diese Mädels
denkt in 2 Monaten in der Öffentlichkeit leider keiner mehr!

Hast Du auch eine Tochter im etwa gleichen Alter? Wenn sie in diesem Fall
involviert gewesen wäre, würdest Du dann auch so relativierend schreiben?
Wohl kaum, oder? Einfach mal drüber nachdenken.

LG aus Essen-Süd!

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Im Zusammenhang mit Sinti von "Migrant" oder "Herkunftsland" zu sprechen, geht daneben. Deren Vorfahren mögen irgendwann aus anderen Ländern gekommen sein, aber das ist so viele Jahrhunderte her, das ist nicht anders als bei der Restbevölkerung.
Die deutschen Sinti gehören eindeutig zu den "schon länger hier Lebenden".
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

@ Minchen

Die Begrifflichkeit der "länger hier Lebenden" ist bekanntlich
ein Kunstprodukt der Politik von Muddi. Nicht mal Wikipedia
kennt diese Begrifflichkeit.

Auch der Begriff "Migrant" wird von Wikipedia als "unpräzise"
eingestuft, ist von daher "auslegbar". Du hast da offenbar eine
andere Auslegungsweise als ich.

Woher stammt eigentlich Deine Information, dass neben Dean
Martin L. bei den Vergewaltigungen "deutsche Sintis" beteiligt
waren? In den Mainstream-Medien war davon (wie üblich)
nichts zu lesen.

Lediglich in der "Welt", die normalerweise in solchen Fällen "Ross
und Reiter" genau benennt, habe ich von "Sintis" gelesen.

Quelle:

https://www.welt.de/vermischtes/article ... Die-treibe nde-Kraft-kann-er-nicht-gewesen-sein.html

Interessant sind die ca. 160 Leserkommentare unterhalb
des Artikels, besonders der von "Kap der guten Hoffnung"!

Beste Grüße aus Essen-Süd!

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

Man darf ja nicht alles sagen, die Zensur tickt überall.
Aber auch die Zeitbombe tickt, für die Verantwortlichen sinds ja nur Einzelfälle. Nee, bin nicht rechts, nur finde für das Gutmenschentum keine Rechtfertigung, Null.
Keiner "duldet" in seiner Wohnung Fremde die er nicht kennt und nicht haben will, warum müssen wir als Staat, also also Souverän alles dulden?
Nur mal so.
Genießen Sie Shakesbier? Ja Klar, wenn nix anderes da ist!

Benutzeravatar
Bismarcker Jung
Beiträge: 126
Registriert: 13.08.2008, 19:04
Wohnort: Essen-Süd

Beitrag von Bismarcker Jung »

@ Gelsenjung

Man darf schon alles sagen im Netz was "konform" ist, es ist nur eine Frage
der Formulierung. Was nicht konform ist: "Netzwerkdurchsetzungsgesetz".

Dein Zitat:
Keiner "duldet" in seiner Wohnung Fremde die er nicht kennt und nicht
haben will, warum müssen wir als Staat, also also Souverän alles dulden?

Auf das Thema, worauf Du anspielst:

Es gibt dazu aktuell politisch nur 2 Alternativen:

- "Weiter so"

- nicht "Weiter so".

Du kennst das Ergebnis der Bundestagswahl? So what?
Solltest Du auch (wenn Du gewählt hast) "Weiter so"
gewählt haben, dann hast Du das befeuert, wogegen Du
gerade in dem Thema bist!

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

Dem ist so, doch bevor ich rechts wähle, wähle ich lieber zivilen Widerstand.
Was hier abgeht spottet jeder Beschreibung, wollen die Etablierten wirklich ein neues 1933?
Genießen Sie Shakesbier? Ja Klar, wenn nix anderes da ist!

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

@Bismarcker Jung: eben da habe ich es gelesen, in der Welt online. Dass es sich bei zumindest einen Beteiligten lt. Selbstauskunft um einen Sinto handeln soll, stand schon in der allerersten Meldung, ist aber hier für den Fall nicht von Belang. In einem weiteren Artikel stand dann, alle Verdächtigen seien Sinti. Auch der Name L. spricht natürlich Bände. Wie gesagt, das sind keine Migranten, sondern ganz normale schon länger hier lebende. Sie sind dafür bekannt, dass sie eigene Traditionen pflegen, was ja nicht negativ sein muss.

Den Begriff "Schon länger hier lebende" habe ich absichtlich verwendet. Er stammt aus dem Impulspapier der von mir hochverehrten Frau Ö. Meine Meinung zu dieser Person ist Dir vielleicht bekannt, da ich mich am Katzentisch zu dem Thema ausführlich ausgelassen habe.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Antworten