Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Altstädter
Beiträge: 475
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

revier04 hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:
Minchen hat geschrieben:Aktuell große Razzia in GE mit IM Reul, s.WAZ.
Reine Inszenierung.

"Durchsuchung von 40 Objekten...".

Blödsinniges Geschwall.
Spätestens nach der zweiten Bude, die aufgesucht wrd, haben die anderen 38 längst Wind davon.

Etwas kleiner aber gezielter wäre sinnvoller, aber wie kommt dann IM Reul ins Bild?


Q
Klar war das eine Inszenierung. Anders hätte das ja auch keinen Sinn. Schließlich will man hier ein Signal an die betreffenden Personen senden. Auch klar, dass der Initiator der Aktion sich nicht im Büro versteckt.
Es geht heiter weiter.

Hier die Pressemitteilung zur Aktion.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3991147
Nein, keine Inszenierung, sondern klares Statement. Auch heute war man wieder unterwegs. lKlare Kante. Und es wird weiter gehen. Gut so....

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

mehr davon und konsequenter...
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

So werden jahrzehntealte Vorurteile bestätigt.
https://www.waz.de/staedte/essen/anklag ... 23445.html
"... sind die mindestens seit Jahrzehnten im Grenzgebiet Essen/Gelsenkirchen lebenden Familien der Angeklagten Angehörige der Sinti und Deutsche, die Polizisten und Strafjuristen durchaus bekannt sind...."
Vor Katernberg wurde ich schon in meiner Kindheit gewarnt. Auch vor dieser speziellen Bevölkerungsgruppe. Und es bestätigt sich immer wieder, trotz aller Bemühungen der Städte und Sozialverbände.
"Das sind eure Gesetze, nicht unsere. Bei uns zählt die Familie und sonst nichts. Da darf man nichts Böses tun." wurde mir uin den70ern schon gesagt. Tradition und eigene Identität?
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
sirboni
Beiträge: 899
Registriert: 08.11.2009, 10:45
Wohnort: 39°N 9°O

Beitrag von sirboni »

rapor schrieb:
" wurde mir uin den70ern schon gesagt
Schon gut 10 Jahre früher wurde empfohlen, die Schalker Straße in Katernberg mit mindesten 80 km/h zu befahren um das Risiko, während der Fahrt seine Räder abmontiert zu bekommen, zu minimieren :!: :roll:
Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

So nach dem Motto "eigentlich wollten sie es doch auch..."

https://www.waz.de/region/rhein-und-ruh ... 40453.html

Was soll denn ein angemessenes Schmerzensgeld sein? Hat der Clan Millionen zur Verfügung?

Bei angemessen kommt mir so ein Lied von "Die Ärzte" in den Sinn:
https://www.youtube.com/watch?v=ZUpUqbdDPZs
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Mücke
Beiträge: 287
Registriert: 13.08.2015, 16:11
Wohnort: Gelsenkirchen

Bombenentschärfung

Beitrag von Mücke »

A42 bei Gelsenkirchen für Bombenentschärfung gesperrt.
Für die Entschärfung müssen auch rund 2.100 Menschen ihre Häuser verlassen.
Sie können solange ins Berufskolleg an der Grimmstraße.

Bericht Radio Emscher Lippe:
https://www.radioemscherlippe.de/emsche ... d5bbd.html

Nachtrag:
Bombenentschärfung erfolgreich: A42 bei Gelsenkirchen wieder frei.

Doppelgänger
Beiträge: 407
Registriert: 05.05.2010, 15:52

Beitrag von Doppelgänger »

Rumänische Fachkräfte trieben es in Horst ganz bunt:

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 63621.html

Man kann bei YouTube auch einfach mal Horst und Schlägerei eingeben...

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Neulich in Gelsenkichern - iwann später nachem Feuerwerk auf Schloß Berge
kichernd zogen wir durch dunkle Ecken und kamen iwann an in unsere Straße
"Gleich bellt bestimmt wieder der Köter, aber erst gegen 6."
"Der Scheissköter, dem werde ich es zeigen."
Wir machten ein wenig Radau und Klingelmännchen und ich fand das klasse, weil wir voll ungefährlich waren, aber einfach mal bis um 10 pennen wollten ohne Dauergekläffe ab 6.
Hat iwie hingehauen.
Danke @Kläfftöle

Mücke
Beiträge: 287
Registriert: 13.08.2015, 16:11
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Mücke »

Geht`s noch?
Entwickelt sich GE zur "Pannemann-Hochburg"?

Ein Beitrag aus "Der Westen":
https://www.derwesten.de/staedte/gelsen ... 79383.html

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Hohe Testestoron-Werte + Hitze = Wandelnde Zeitbombe

Davon dürften mit Sicherheit noch einige mehr hier herumlaufen.

Jetzt sitzt er (vorübergehend) in einer Zelle und hat etwas Zeit, die Sinnhaftigkeit seiner Tat zu hinterfragen.

Seinen Führerschein kann er irgendwann noch mal machen (+ Idiotentest), ein Busreifen kostet richtig viel und Schmerzensgeld dürfte neben der normalen Bestrafung ebenfalls anfallen.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2824
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Pedda Gogik hat geschrieben:Seinen Führerschein kann er irgendwann noch mal machen (+ Idiotentest)
In der Aktuellen Stunde von heute wurde berichtet, dass der Typ gar keinen Führerschein hat. :x

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Dann konnte er ja womöglich auch nicht richtig beurteilen, wer tatsächlich Vorfahrt hatte. Bedenkt man dann noch die von Pedda angeführte Hitze und die Testosteronwerte - für die auch niemand was kann - lässt sich darauf schon eine gute Verteidigungsstrategie aufbauen...

( :D )

J
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben: In der Aktuellen Stunde von heute wurde berichtet, dass der Typ gar keinen Führerschein hat. :x
Dann ist er noch dümmer, als ich dachte. Er wird sehr viel Zeit haben, um solch einen zu erwerben.
Wenn die Bogestra auch noch ein "Hausverbot" erteilen sollte, muss er sich gutes Schuhwerk zulegen, um zumindest den nächsten Stadtteil erreichen zu können. :D

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Dann ist er noch dümmer, als ich dachte.
Pedda, das heisst heute "Bildungsferne Schicht", manche haben leider dazu noch 2 Kilometer Abstand. Anders ist das für mich nicht erklärbar.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
jaberwocky
Beiträge: 147
Registriert: 09.12.2008, 20:25
Wohnort: Gelsenk-Horst

Beitrag von jaberwocky »

POL-GE: Unfallaufnahme eskaliert - 12 Personen bedrängen und verletzen Polizisten
Gelsenkirchen (ots) - Eine Unfallaufnahme in Gelsenkirchen-Horst ist am Mittwoch, 12.09.2018, massiv durch umstehende Personen gestört worden. Gegen 20.30 Uhr behinderten der Onkel und der Vater eines 18-jährigen Unfallbeteiligten die Arbeit der Polizeibeamten auf der Kreuzung Kärntener Ring/Turfstraße. Binnen kürzester Zeit wuchs die Gruppe der Umstehenden auf zwölf Personen an. Trotz Platzverweises zeigte sich der 42 Jahre alte Onkel den Einsatzkräften gegenüber äußerst aggressiv und beleidigte diese. Als die Polizisten die Personalien des 42-jährigen Gladbeckers feststellen wollten, versuchte dieser zu flüchten. Durch die Umstehenden wurden die Beamten zunächst an der Verfolgung gehindert. Der Flüchtende stürzte jedoch und konnte so eingeholt werden. Die Umstehenden aber waren dem Geschehen zwischenzeitlich gefolgt und versammelten sich um die Beamten herum. Die Polizisten forderten Verstärkung an, mit deren Unterstützung es gelang die Lage zu beruhigen.

Als die Polizisten den Störenfried zur Identitätsfeststellung zum Streifenwagen führen wollten, schlug dieser um sich und verletzte einen Beamten mit der Faust am Kinn. Bei der Fixierung des Angreifers verletzte sich ein weiterer Polizist am Finger. Eine unbekannte Person versuchte sogar den Beamten vom Aggressor wegzuziehen, was den Störern aber nicht gelang. Es wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. Die Einsatzkräfte brachten den 42-Jährigen ins Polizeigewahrsam, welches er nach Abschluss der Maßnahmen wieder verlassen konnte.

Ich bin langsam sprachlos!!!

Antworten