Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Frau Monk
Beiträge: 204
Registriert: 27.08.2012, 18:34
Wohnort: GE-Altstadt

Beitrag von Frau Monk »

Leute, Leute,

ihr sitzt ja auf nem ganz schön hohen Ross.... :o
„Fremd sein in der Fremde ist hart, fremd sein in der Heimat grausam.“
―Rupert Schützbach

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

@Frau Monk

Wieso ?
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Riesenpolizeieinsatz in GE - weiß jemand was?

Als ich gerade aus Ückendorf Richtung Rotthausen fuhr, begegneten mir zahlreiche Mannschaftswagen der Polizei. Um die Wembken-/Wetterstraße standen auch einige, und das "Badland" an der Ecke war geöffnet, davor standen etliche Mitglieder in so einer Kluft.


Weiß jemand was?
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Querulant
Beiträge: 1575
Registriert: 13.02.2009, 19:52
Wohnort: Bulmke-Hüllen

Beitrag von Querulant »

Minchen hat geschrieben:Riesenpolizeieinsatz in GE - weiß jemand was?

Als ich gerade aus Ückendorf Richtung Rotthausen fuhr, begegneten mir zahlreiche Mannschaftswagen der Polizei. Um die Wembken-/Wetterstraße standen auch einige, und das "Badland" an der Ecke war geöffnet, davor standen etliche Mitglieder in so einer Kluft.


Weiß jemand was?
Könnte mir denken, dass das mit dem Mord in Rotthausen in Zusammenhang steht. Dort ist in den vergangenen Tagen ein 63 jähriger Gelsenkirchener erstochen worden.

Möglicherweise "Motorradfahrerkrieg"?

@ Warum das in den GG totgeschwiegen wurde ist mir ein Rätsel.
Schon zu alltäglich?

Q
Und der sprechende Hut flüsterte zu mir:
"Slytherin!"

Trump!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16668
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Querulant hat geschrieben: Warum das in den GG totgeschwiegen wurde ist mir ein Rätsel.
Schon zu alltäglich?

Q
wahrscheinlich hat man auf die übliche Hofberichterstattung zu solchen Themen gewartet.

hat ja auch geklappt. :P
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Beitrag von devo »

@ Benzin- Depot:

Jou
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 981
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Amokfahrt in Bottrop

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Seit Tagen warte ich auf ein Lebenszeichen der Dauerempörten: Eine Amokfahrt in unmittelbarer Nähe der Gelsenkirchener Stadtgrenze, Tötungsabsicht, acht teils schwer Verletzte, darunter Kinder, ein Wunder, dass kein Mensch ums Leben gekommen ist. Das wäre doch wohl DAS Empörungsthema schlechthin, oder doch nicht? Hab mich dann sachkundig gemacht: Nein, der Mann hieß nicht Omar oder Ali, sondern Andreas N. Und er war „Patriot neuen Typs“, also jemand, der eigentlich eine gute Tat tun wollte. Klar: warum sollten sich die Dauerempörten darüber aufregen.

Viel schlimmer war offenbar ein paralleles Ereignis, so dass die früher mal seriöse FAZ es sogar auf Seite 1 mit einem größeren Artikel gestellt hat, nämlich dass vier Besoffene an Silvester Passanten angegriffen haben. Mich würde gerne die Statistik interessieren, wie viele Besoffene an Silvester in wie vielen Orten wie viele Passanten oder gar Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter angegriffen haben. Dürften wohl mehrere hundert gewesen sein. Wie viele davon unsere üppigen sozialen Wohltaten missbrauchen, wäre auch mal eine interessante statistische Zahl. Aber das interessiert nun wirklich nicht diejenigen, deren Kommunikation nur noch in ihrer eigenen Meinungsblase stattfindet. Oder deren Wissen aus den einschlägigen Mainstream-Quellen stammt.

Womit wieder einmal bewiesen wäre: Ich habe irgendetwas falsch gemacht, als ich vor Jahren meinen blonden und blauäugigen, aber öfter mal randalierenden Nachbarn Heinzchen mehrmals von der Polizei hab abholen lassen. Randale, Einbrüche, Amokfahrten von Kriminellen, Bekloppten oder "Patrioten neuen Typs" sind hinzunehmen, ja sie sind sogar eigentlich als positiver Beitrag zu sehen, dass die ewig Untergebutterten sich endlich mal Gehör beim Establishment verschaffen.

Ob Andreas N. jetzt nach Sachsen abgeschoben wird? Dort soll es großflächig ausländerfreie Zonen geben; das muss ihm doch gefallen.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2064
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

Die Justiz wird die geltenden Gesetze anwenden. Da ist folgendes zu erwarten: Der Straftäter in Bottrop wird eine langjährige Haftstrafe erhalten.
Die Straftäter in Amberg werden eine Bewährungsstrafe erhalten, sofern dem Einzelnen überhaupt eine nur ihm zuzurechnende Straftat nachgewiesen werden kann.
Es wird niemand abgeschoben werden.
Ach ja, auch mein Haarfarbe war mal blond jetzt ist sie weiß aber blaue Augen habe ich immer noch.
Muß ich jetzt auch nach Sachsen ?
Da kriechse ja Augenkrebs wennze so wat lies.
Der liebe Gott ist entgegen allen Prognosen als Zufluchtsperson oder Projektionsfläche in der Stunde der Not oder beim vorstehenden Beitrag nicht ausgestorben.
Fast jeder schreit nach Ihm entweder „Oh mein Gott“, „Oh Gott“, „Gottogott“ oder „Gottchen“. Oder einfach nur „Gott“. Das lässt hoffen.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Amokfahrt in Bottrop

Beitrag von Minchen »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:Seit Tagen warte ich auf ein Lebenszeichen der Dauerempörten: Eine Amokfahrt in unmittelbarer Nähe der Gelsenkirchener Stadtgrenze, Tötungsabsicht, acht teils schwer Verletzte, darunter Kinder, ein Wunder, dass kein Mensch ums Leben gekommen ist. Das wäre doch wohl DAS Empörungsthema schlechthin, oder doch nicht? Hab mich dann sachkundig gemacht: Nein, der Mann hieß nicht Omar oder Ali, sondern Andreas N. Und er war „Patriot neuen Typs“, also jemand, der eigentlich eine gute Tat tun wollte. Klar: warum sollten sich die Dauerempörten darüber aufregen.

Viel schlimmer war offenbar ein paralleles Ereignis, so dass die früher mal seriöse FAZ es sogar auf Seite 1 mit einem größeren Artikel gestellt hat, nämlich dass vier Besoffene an Silvester Passanten angegriffen haben. Mich würde gerne die Statistik interessieren, wie viele Besoffene an Silvester in wie vielen Orten wie viele Passanten oder gar Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter angegriffen haben. Dürften wohl mehrere hundert gewesen sein. Wie viele davon unsere üppigen sozialen Wohltaten missbrauchen, wäre auch mal eine interessante statistische Zahl. Aber das interessiert nun wirklich nicht diejenigen, deren Kommunikation nur noch in ihrer eigenen Meinungsblase stattfindet. Oder deren Wissen aus den einschlägigen Mainstream-Quellen stammt.

Womit wieder einmal bewiesen wäre: Ich habe irgendetwas falsch gemacht, als ich vor Jahren meinen blonden und blauäugigen, aber öfter mal randalierenden Nachbarn Heinzchen mehrmals von der Polizei hab abholen lassen. Randale, Einbrüche, Amokfahrten von Kriminellen, Bekloppten oder "Patrioten neuen Typs" sind hinzunehmen, ja sie sind sogar eigentlich als positiver Beitrag zu sehen, dass die ewig Untergebutterten sich endlich mal Gehör beim Establishment verschaffen.

Ob Andreas N. jetzt nach Sachsen abgeschoben wird? Dort soll es großflächig ausländerfreie Zonen geben; das muss ihm doch gefallen.

MK
Zwischen Bottrop und Amberg sehe ich keinen Zusammenhang. Viel naheliegender ist da doch der Bezug zur Amokfahrt von Recklinghausen? Bzw. dem Unfall. An der Haltestelle.
In Amberg handelte es sich lediglich um eine Prügeltour, wie überall zu lesen war, also etwas ähnliches wie eine Fahrradtour oder eine Kegeltour: Freizeitgestaltung, Spaß eben.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 430
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Re: Amokfahrt in Bottrop

Beitrag von Ströppken »

Zwei Minuten nach dem Unfall war ich da:
Minchen hat geschrieben:Viel naheliegender ist da doch der Bezug zur Amokfahrt von Recklinghausen? Bzw. dem Unfall. An der Haltestelle.
In Amberg handelte es sich lediglich um eine Prügeltour, wie überall zu lesen war, also etwas ähnliches wie eine Fahrradtour oder eine Kegeltour: Freizeitgestaltung, Spaß eben.
In Recklinghausen wurde zu allererst von einem Suizid gesprochen, dann langsam kam man auf die Idee, es wäre wohl ein "erweiterter Suizid" gewesen von einem psychisch Labilen, nun erkennt man plötzlich, dass es sich um eine Amokfahrt gehandelt haben könnte.

Es geistern auch die "Verschwörungstheorien" durch´s Land, denn was der Bosnier aus Recklinghausen allerdings wirklich beabsichtig hat, ist noch unklar. Er liegt im Krankenhaus und schweigt.

Bei der Fahrt dieses "Bekloppten" ist eine 88-jährige Frau verstorben. Da hält es die Landesregierung nicht für nötig, dass unsere NRW-Politiker mal kommen?

Ach neeee, in Bottop und Essen hatte man ja schon die "rechte Ecke" ausgemacht - da lässt man sich dann (vom Innenministerium) gerne mal sehen.
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Beitrag von Heinz H. »

WAZplus/ 13.01.2019
Razzia: Gelsenkirchener Polizei geht gegen Clans vor
Gelsenkirchen. Die Polizei ist in Gelsenkirchen mit einer Razzia gegen Clans vorgegangen. Einsatzkräfte kontrollieren am Samstagabend Shisha-Bars und Wettbüros...
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 94225.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Beitrag von Heinz H. »

tagesschau.de/ 13.01.2019
Festnahmen und Hunderte Anzeigen
Nach der größten Razzia gegen Clan-Kriminalität in NRW haben die Sicherheitsbehörden die Ergebnisse präsentiert. Unter anderem gab es 14 Festnahmen und Hunderte Anzeigen...
https://www.tagesschau.de/regional/nord ... t-103.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Heinz H. hat geschrieben:WAZplus/ 13.01.2019
Razzia: Gelsenkirchener Polizei geht gegen Clans vor
Gelsenkirchen. Die Polizei ist in Gelsenkirchen mit einer Razzia gegen Clans vorgegangen. Einsatzkräfte kontrollieren am Samstagabend Shisha-Bars und Wettbüros...
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 94225.html
Die zugrunde liegende Pressemeldung der Behörden:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/4164697
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Neustädter
Beiträge: 482
Registriert: 02.08.2008, 20:59
Wohnort: Gelsenkirchen und Bacoor, Philippinen

Beitrag von Neustädter »

Ein Polizeianwärter aus GE wurde ebenfalls festgenommen:

Polizei nimmt bei Clan-Razzia auch Kollegen fest

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ist doch schön, dass unsere Polizei auch endlich bunt und vielfältig wird! :D
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Antworten