Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 534
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Taser

Beitrag von knut »

Drohung mit Taser-Einsatz: Verdächtige lassen sich von Gelsenkirchener Polizei widerstandslos festnehmen

Die Männer versuchten sich der Festnahme zu entziehen. Die Androhung, Taser einzusetzen, zeigte sofort Wirkung und brach ihren Wiederstand gegen die Polizisten. Taser ist der vereinfachte Begriff für Distanz-Elektroimpulsgeräte, auch Elektroschockpistole genannt.
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 78311.html
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4914
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rapor »

Menno, wie sollen die denn getestet werden, wenn man sie nicht benutzen kann.
Nächstesmal nicht ergeben, sonst wird das nix.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von kleinegemeine01 »

Stehenbleiben, Polizei
Hände hoch, oder ich schieße

iwie aus nem Tatort ausse Mitte der 70er - vllt wars auch Derrick

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 534
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von knut »

Stehenbleiben, oder sie kriegen einen Stromschlag.
(läuft weiter)
Mist, schon zu weit weg zum Tasern.
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 632
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von exbulmker »

knut hat geschrieben:
22.01.2021, 21:43
Stehenbleiben, oder sie kriegen einen Stromschlag.
(läuft weiter)
Mist, schon zu weit weg zum Tasern.
:lachtot:
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
hennaja
Beiträge: 73
Registriert: 25.03.2011, 09:16

Re: Polizei mit Elektroschocker auf Streife

Beitrag von hennaja »

Statt mit dem Taser zu arbeiten, könnte die Polizei sich ja mal an den von Antifa-Leuten im Hambacher Forst benutzten Biologischen Waffen orientieren und mit Kot werfen !
Wär das OK, Knut?
:furz:
knut hat geschrieben:
08.01.2021, 23:15
„Distanzelektroimpulsgerät“, so heißen die neuen Elektroschocker offiziell, die die Polizei NRW seit Januar diesen Jahres in vier Polizeibehörden einsetzen kann. Neben Dortmund, Düsseldorf und im Rhein-Erft-Kreis werden die umgangssprachlich „Taser“ genannten Geräte auch in Gelsenkirchen für ein Jahr im Streifendienst erprobt.
Der Einsatz der Elektroschocker ist drastisch: Es werden gegnerische Personen auf fünf Meter Entfernung mit einem grünen Laser anvisiert und dann mit Metallpfeilen an Drähten beschossen, die in die Haut eindringen. Mit einer hohen Stromspannung wird der so Beschossene dann außer Gefecht gesetzt. 50 000 Volt und zwei bis drei Milliampere Stromstärke führen zu einer schmerzhaften Muskelkontraktion, die auch bei Menschen wirken, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen. Mögliche Herzprobleme inklusive Herzstillstand insbesondere bei Menschen, die Alkohol oder Drogen im Blut haben nicht ausgeschlossen.
Die VVN-BdA NRW lehnt die Einführung von Folterinstrumenten ab.

mehr https://gelsenkirchen.vvn-bda.de/2021/0 ... /#more-419
. . . . . . und ich zieh hier nicht weg!

Bernhard Roth
Beiträge: 200
Registriert: 21.11.2020, 19:26

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Bernhard Roth »

Wie wäre der Test mit Wasserpistolen. Das sind keine Folterinstrumente und schonen die Verbrecher.

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 534
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Polizei mit Elektroschocker auf Streife

Beitrag von knut »

hennaja hat geschrieben:
24.01.2021, 20:18
Statt mit dem Taser zu arbeiten, könnte die Polizei sich ja mal an den von Antifa-Leuten im Hambacher Forst benutzten Biologischen Waffen orientieren und mit Kot werfen !
Wär das OK, Knut?
:furz:
knut hat geschrieben:
08.01.2021, 23:15
„Distanzelektroimpulsgerät“, so heißen die neuen Elektroschocker offiziell, die die Polizei NRW seit Januar diesen Jahres in vier Polizeibehörden einsetzen kann. Neben Dortmund, Düsseldorf und im Rhein-Erft-Kreis werden die umgangssprachlich „Taser“ genannten Geräte auch in Gelsenkirchen für ein Jahr im Streifendienst erprobt.
Der Einsatz der Elektroschocker ist drastisch: Es werden gegnerische Personen auf fünf Meter Entfernung mit einem grünen Laser anvisiert und dann mit Metallpfeilen an Drähten beschossen, die in die Haut eindringen. Mit einer hohen Stromspannung wird der so Beschossene dann außer Gefecht gesetzt. 50 000 Volt und zwei bis drei Milliampere Stromstärke führen zu einer schmerzhaften Muskelkontraktion, die auch bei Menschen wirken, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen. Mögliche Herzprobleme inklusive Herzstillstand insbesondere bei Menschen, die Alkohol oder Drogen im Blut haben nicht ausgeschlossen.
Die VVN-BdA NRW lehnt die Einführung von Folterinstrumenten ab.

mehr https://gelsenkirchen.vvn-bda.de/2021/0 ... /#more-419
Ich kann keinen Ernst in deiner Frage erkennen, nehme aber trotzdem an, dass sie ernst gemeint ist: Ich finde die derzeitige Bewaffnung der Polizei ausreichend. Sie brauchen keine Taser!
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Jack Skysegel
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2020, 15:38

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Jack Skysegel »

Ob die Polizei den Taser braucht, darüber entscheiden andere.

Benutzeravatar
hennaja
Beiträge: 73
Registriert: 25.03.2011, 09:16

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von hennaja »

Knut hat natürlich absolut recht. Die Polizei braucht keinen Taser. Sie hat genug Waffen.
Obwohl:
Ein 9mm Stahlmantel-Geschoss mit einer Hochleistungswaffe a la Heckler Koch verschossen ist sicherlich effektiver als 13mm lange Mini-Pfeile, die an Zehntel-mm starken Drähtchen hängen.
Eine gute Lederjacke wird übrigens von diesen Pfeilen kaum durchdrungen. Anders wirkt ein 9mm-Geschoss.
Das durchdringt die gleiche Jacke auch noch nachdem es eine 10 cm Holzbohle durchdrungen hat.
Ironie-Button aus!
Es ist immer wieder faszinierend, wenn sich absolute Laien zu technisch-taktischen Fragen vermeinen artikulieren zu können.
Weiter so.
. . . . . . und ich zieh hier nicht weg!

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 534
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von knut »

hennaja hat geschrieben:
25.01.2021, 20:49
Es ist immer wieder faszinierend, wenn sich absolute Laien zu technisch-taktischen Fragen vermeinen artikulieren zu können.
Das überrascht mich auch immer wieder aufs neue in diesem Forum und an vielen anderen Stellen im Internet.
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 534
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von knut »

Bernhard Roth hat geschrieben:
24.01.2021, 20:40
Wie wäre der Test mit Wasserpistolen. Das sind keine Folterinstrumente und schonen die Verbrecher.
Die Polzei hat auch ohne Taser genug Einsatzmittel, guckst du hier https://lzpd.polizei.nrw/einsatztechnik-ausruestung
Jana aus Kassel fühlt sich jetzt wie Jesus Christus; sie war während des Lockdowns im Nagelstudio und muss deswegen ein Bußgeld zahlen.

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Re: Taser

Beitrag von Neu-Resser »

knut hat geschrieben:
26.01.2021, 17:53
Bernhard Roth hat geschrieben:
24.01.2021, 20:40
Wie wäre der Test mit Wasserpistolen. Das sind keine Folterinstrumente und schonen die Verbrecher.
Die Polzei hat auch ohne Taser genug Einsatzmittel, guckst du hier https://lzpd.polizei.nrw/einsatztechnik-ausruestung
Deswegen testet die Polizei die Taser ja auch, weil die ja eigentlich gar nicht gebraucht werden. 🙄 Mal ganz davon abgesehen, dass Taser seit den 70er Jahren in den USA erfolgreich eingesetzt werden, hier aber als Weltneuheit gelten. Aber offenbar darf es für Knut keine Zwischenschritte geben, zwischen androhen und abknallen. Und das jeder zweite mit dicken Lederjacken rumläuft, ist ja auch allgemein bekannt. Wer tut das nicht?
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Suizid durch Taser- Einsatz verhindert

Beitrag von revier04 »

Düsseldorf (dpa). Zum ersten Mal in NRW ist eine der neuen Elektroschockwaffen der Polizei, ein sogenannter Taser, zum Einsatz gekommen. Ein junger Mann in Düsseldorf drohte laut Polizeiangaben am Samstagabend damit, sich das Leben zu nehmen.

Um den Suizid in der Nähe des amerikanisches Generalkonsulats zu verhindern, haben Beamte dann den Taser eingesetzt, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag mitteilte. Durch die Elektroden sei der Mann kurz handlungsunfähig gewesen. Er kam den Angaben zufolge unverletzt in eine psychiatrische Klinik.

https://www.nw.de/nachrichten/zwischen_ ... rsuch.html

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Emscherbruch »

Kannste mal sehen. Hätte man den Dingern gar nicht zugetraut, dass man damit Leben retten kann. Schönes Beispiel dafür, dass vieles zum Guten und Bösen eingesetzt werden kann und es nicht die Dinge an sich sind, die in diese Kategorien hineingehören.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Antworten