Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2869
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von remutus »

romeospider, die Probleme existieren. Ich würde nicht alle, die sie ansprechen in einen Topf schmeißen.
Zwischen den Beiträgen von Bernhard Roth und rapor besteht doch ein Unterschied.

romeospider
Beiträge: 234
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von romeospider »

remutus hat geschrieben:
23.08.2021, 11:18
romeospider, die Probleme existieren. Ich würde nicht alle, die sie ansprechen in einen Topf schmeißen.
Zwischen den Beiträgen von Bernhard Roth und rapor besteht doch ein Unterschied.
Ich nehme Deine Einschätzung ernst, teile sie und bin doch unendlich empört, dass die Menschen hinter ihren Untaten gar nicht mehr gesehen werden. Diese brauchen wirklich Hilfe, Annahme und Akzeptanz. Es wäre klug, wenn man einmal den Juristen und Schriftsteller Schirach zu Worte kommen ließ. Danke für Deine Verstehensbereitschaft!
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Bernhard Roth »

Falls sich ein gestandener Investor in den Fred verirrt, wird er sicher auf Anhieb korrektiv feststellen, dass er in einen Slip geraten ist, den eine eigene Art von Spinne(r)n zur Erleichterung von seinem geistigen Ejakulat missbraucht.

heen
Beiträge: 314
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

Ich habe eine Bitte an die Verwaltung:

Schmeißt diesen Typen endlich raus!
Er missbraucht das Forum um seine Misanthropie auszuleben. Das tut dem Forum auf Dauer nicht gut.

Benutzeravatar
Marion67
Beiträge: 597
Registriert: 15.04.2013, 19:28

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Marion67 »

:2thumbs: :dafür:
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben,
das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.

Henri Poincaré

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5154
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rapor »

romeospider hat geschrieben:
23.08.2021, 10:53
... mir scheint, nicht Gelsenkirchen ist gefährlich, sondern dieser Fred.

Man kann nur hoffen, dass kein Investor diesen Fred liest. Die 'rothen', 'raporothen' und ähnliche Ergüsse verdunkeln nicht nur den Himmel über Gelsenkirchen, sondern führen tatsächlich zur (KLIMA-)Katastrophe. Es wäre wirklich besser, "das dreckige Dutzend" bliebe nur ein Film.
raporothen? Oh, eine Wortschöpfung um unterschiedliche Menschen in einen Topf zu werfen. Wer es braucht...
Sieh doch mal hinter den Betroffenen die Menschen, die die Opfer sind. Wer mag es schon, wenn er dauernd mit Mord, vergewaltigung und anderen Übergriffen bedroht wird? Wenn Menschen das Recht in die eigenen Hände nehmen und mit Gewalt durchsetzen? Hinter denen sehe ich weniger Hilfesuchende, eher Menschen die andere verachten und demütigen. Das ist für mich eine faschistische Einstellung, die nicht durch irgendeinen Hintergrund zu rechtfertigen ist. Über das Reden und Kümmern lachen sich etliche Gruppierungen kaputt und es bedeutet für sie Schwäche. Das kann man auch so sehen, das sich der Stärkste durchsetzt, nicht zu verwechseln mit Evolution. So eine Gesellschaft möchte ich nicht.
Diese Vorgehen lösen in mirMitgefühl mit Betroffenen, Wut auf verursacher und Hilflosigkeit und Resignation in Bezug auf den Staat aus.
Indem man Verbrechen verschweigt oder herunterredet beseitigt man sie leider nicht.

Ich spreche / schreibe übrigens eigenständig und nur für mich, gehöre keinerlei Gruppierungen an, arbeite allerdings auch im Essener Norden mit Senioren, Familien, Kindern, auch solchen mit Einschränkungen.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1051
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Jetzt muss ich doch mal ´ne Lanze für rapor brechen. Den in einem Atemzug mit "ihr wisst schon wer" oder unseren stets amüsant zu lesenden Verschwörungstheoretikern zu nennen, ist einfach unfair. Seine Beiträge decken die ganze Bandbreite der zivilen Ansichten ab, dabei nicht einmal auf irgendeine Richtung besonders festgelegt, sondern mit individueller und meist auch akzeptabel begründeter Meinung zu den Themen. "Ihr wisst schon wer" befindet sich im Gegensatz zu rapor weit jenseits des Korridors der Anständigkeit.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

romeospider
Beiträge: 234
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von romeospider »

@ rapor:

Ich möchte mich in aller Form bei Dir entschuldigen. Ich habe eine ernsthafte Verbindung von rapor und roth in bezug auf Äußerungen zu keinem Zeitpunkt gesehen und nach den letzten Äußerungen von B.R. schon gar nicht.
Ich bedaure sehr, Dich verletzt zu haben.
Vielleicht gelingt es ja, in der Sache selbst sich anzunähern.

RS.
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Benutzeravatar
Marion67
Beiträge: 597
Registriert: 15.04.2013, 19:28

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Marion67 »

Ich habe Rapor nie in Zusammenhang mit diesem ihrwisstschonwer gebracht!
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben,
das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.

Henri Poincaré

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2999
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Worum geht es in diesem Fred eigentlich? Polizeialltag und Gefährlichkeit in GE. Was hier einige Fredschreiber nicht davon abhält, ihre persönlichen Befindlichkeiten gegenüber anderen Usern zu äußern.

In anderen Freds wurden solche Beiträge schon mal in den Katzentisch verschoben.

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 396
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

rumbalotte hat geschrieben:
23.08.2021, 09:14
Ex-Ückendorfer hat geschrieben:
21.08.2021, 22:36
Ach was, solche Situationen werden durch pseudolustige Sprüche weggellacht. Zumindest hat man manchmal hier im Forum den Eindruck.
Ich denke dass du mit "pseudolustig" mich meinst.

Peter
Nein.

Von daher ist der Rest Deiner Ausführungen obsolet.
Aber dennoch Danke für Deine Aufmerksamkeit.

Stefan
Toleranz ist keine Einbahnstraße

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 504
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rumbalotte »

Ex-Ückendorfer hat geschrieben:
23.08.2021, 22:18


Aber dennoch Danke für Deine Aufmerksamkeit.

Stefan
Du brauchst dich nicht bedanken, ich bin immer aufmerksam wenn ich mich an einem Fred beteilige, das ist nicht spezifisch auf dich gemünzt.

Peter
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

romeospider
Beiträge: 234
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von romeospider »

Aus dem Armutsbericht NRW von Februar 2021:

"Die höchste Armutsquote bei Minderjährigen wurde in Gelsenkirchen mit 40,5 Prozent festgestellt. Dort lebt also fast jedes zweite Kind in finanziell prekären Verhältnissen. Am besten geht es den Kindern im Kreis Borken. Dort sind nur 8,5 Prozent von Armut betroffen. Laut der Studie spielt die Kindertagesbetreuung für die Entwicklung der Kinder eine bedeutende Rolle. Für Kinder mit nicht-deutscher Erstsprache würden sie eine wichtige Funktion bei der Sprachförderung und damit für den Bildungserfolg spielen. Eltern mit nicht-deutscher Familiensprache nutzen die Kitas allerdings weniger häufig als deutschsprachige Familien."

Gefährliches Gelsenkirchen! Oder?

"Arbeitsagentur-Chef: Deutschland braucht 400.000 Zuwanderer – pro Jahr
In einer Reihe von Branchen werde bald Fachkräftemangel herrschen, sagt Detlef Scheele voraus. Die Lücken könnten nur mit deutlich mehr Einwanderern als bisher geschlossen werden."

Zitat aus dem Spiegel von heute:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/arbei ... 002e202da0

»Man kann sich hinstellen und sagen: Wir möchten keine Ausländer. Aber das funktioniert nicht.«
Detlef Scheele
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

heen
Beiträge: 314
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

Ich will ja nicht pingelig sein, aber ...

... es wäre schön, wenn du deine Quellen ordentlich benennen würdest.

Es ist der Kölner Stadtanzeiger mit dem Artikel "Sozialbericht NRW schlägt Alarm Gelsenkirchen ist die Hauptstadt der armen Kinder"
https://www.ksta.de/politik/sozialberic ... r-38105034

Der Armutsbericht heist "Sozialbericht NRW 2020. Armuts und Reichtumsbericht" und den gibt es hier: http://www.sozialberichte.nrw.de/sozial ... /index.php in einer Kurz- und Langfassung.
In der Langfassung steht ab Seite 316:
Innerhalb von Nordrhein-Westfalen gibt es deutliche Unterschiede bei den Mindestsicherungsquoten der Minderjährigen: In Gelsenkirchen waren gut zwei Fünftel der Minderjährigen (40,5 %) von Mindestsicherungsleistungen abhängig, im Kreis Borken waren es 8,4 %.

Bildungsbeteiligung und -erfolg
Die Inanspruchnahme der Angebote der Kindertagesbetreuung variiert deutlich nach ­sozialer Herkunft: Kinder von Eltern mit geringer Qualifikation, einkommensarme Kinder, Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder mit nicht deutscher Familiensprache nutzten diese zu einem deutlich unterdurchschnittlichen Anteil und wenn, dann vergleichsweise selten länger als zwei bzw. drei Jahre vor Schuleintritt.
Bei Kindern von Eltern mit niedrigem Bildungsniveau werden im Rahmen der Schuleingangs­untersuchung überdurchschnittlich häufig Entwicklungsauffälligkeiten bezüglich der basalen schulrelevanten Fähigkeiten festgestellt. Bei Kindern, die mehr als drei Jahre lang eine Kindertagesbetreuung besuchten, wurden seltener Auffälligkeiten diagnostiziert als bei Kindern mit kürzerer Betreuung. Am deutlichsten profitieren Kinder von Eltern mit niedrigem Bildungsstand von einer früh einsetzenden Kindertagesbetreuung. Allerdings bleiben auch bei Kindern, die länger als drei Jahre in Kindertagesbetreuung waren, deutliche Unterschiede bezüglich des Anteils der Kinder mit Auffälligkeiten in zentralen Entwicklungsbereichen nach dem Bildungsstand der Eltern bestehen.
Und nun bitte die Erklärung warum Gelsenkirchen gefährlich sein soll.

heen
Beiträge: 314
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

Mal etwas anderes als gefühltes Wissen.
Die Kriminalstatistik 2020 für Gelsenkirchen gibt es hier: https://gelsenkirchen.polizei.nrw/sites ... irchen.pdf

Antworten