Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Tanriverdi
Beiträge: 130
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Tanriverdi »

Ich halte mich aus politischen Diskussionen eigentlich raus, weil ich diese als sinnlos betrachte.
Es bringt nichts, man ärgert sich in der Regel nur.
Trotzdem möchte ich doch mal was sagen weil dieser letzte Beitrag von „Rumbalotte“ meiner Meinung nach einen Haß-Ausbruch darstellt der Grenzen überschreitet.

Wir leben in einer Demokratie und haben hier Meinungs- und Redefreiheit, das bedeutet, daß man auch Meinungen ertragen und erdulden muß die einem nicht gefallen.
Man nennt dies Toleranz.
Man sollte sich bemühen im sachlichen Dialog ein Problem zu erörtern.
Haß, Hetze und Intoleranz sind nicht demokratisch.

Wenn Bernhard Roth das Thema Migrantenkriminalität anspricht kann man sachlich darauf antworten.
Man könnte zum Beispiel sagen, daß Migranten von der deutschen Mehrheitsgesellschaft an den Rand gedrängt werden, daher oft in Armut und Perspektivlosigkeit leben.
Oder daß Migranten keine zusätzliche Polizeigewalt benötigen sondern Verständnis und Betreuung.
Daß sie Hilfe benötigen. Oder darauf hinweisen, daß der Nutzen des ethnischen Wandels unserer Gesellschaft so groß ist, daß er die Nachteile überwiegt.
Man könnte sicher noch vieles andere sagen.

Jemand stattdessen als Faschist und Rektalöffnung zu beschimpfen, als Hetzer, als bösartig und skrupellos halte ich nicht für richtig, würde mich da aber nicht einmischen.

Jemand jedoch das Menschsein abzusprechen und Foltermordphantasien zu entwickeln, das finde ich, geht zu weit.

„Rumbalotte“ sieht in seinem Gegner keinen Menschen mehr sondern nur noch ein, wie er sagt, „fremdartiges Wesen“ und mit diesem „Wesen“ möchte er am liebsten kurzen Prozeß machen, es in eine Kiste einsperren und einschließen.

„Dickes Schloß dran und fertig“.

Dann wär das Problem gelöst und das „fremdartige Wesen“ auf grausame Weise eliminiert.

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2928
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von remutus »

Sie sollten die Beiträge in diesem Forum sorgfältiger lesen, Frau oder Herr Tanriverdi.
So wirkt Ihre Lehrstunde in Demokratie etwas trollig.

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 511
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rumbalotte »

@tanriverdi: Sie sollten meine Beiträge vielleicht von oben nach unten, und auch im Kontext lesen. Dann verstehen sie sie eventuell auch. Mich wundert zum Beispiel, dass sie meine ständige Signatur in Kontext mit dem hetzenden Menschen bringen. Andere schaffen es, das zu trennen. Zudem sagte ich nicht "in eine Kiste", sondern in eine mit der Farbe braun. Könnte auch blaubraun sein.

Es ehrt sie ja, dass sie Menschen unterstützen, nur wenn sie mir Gewaltphantasien unterstellen, die ich definitiv nicht habe, während sie die wortwörtlich geäußerten Gewaltaufrufe des von mir als bösartigen Hetzer bezeichneten Teilnehmers vollkommen ignorieren, dann ist das schon bezeichnend.

Sie müssen mich nicht mögen, aber sie sollten bei den Tatsachen bleiben. Nicht einen Beitrag nehmen, Wörter und Fragmente aus dem Kontext reissen, neu mischen und daraus Anwürfe konstruieren.

Peter
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Benutzeravatar
Anke
Beiträge: 50
Registriert: 09.10.2019, 14:24

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Anke »

Hallo Tanriverdi,
Tanriverdi hat geschrieben:
26.08.2021, 21:27

Wir leben in einer Demokratie und haben hier Meinungs- und Redefreiheit, das bedeutet, daß man auch Meinungen ertragen und erdulden muß die einem nicht gefallen.
Man nennt dies Toleranz.
Man sollte sich bemühen im sachlichen Dialog ein Problem zu erörtern.
Haß, Hetze und Intoleranz sind nicht demokratisch.
vielen Dank!

Gruß
Anke

romeospider
Beiträge: 238
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von romeospider »

Ich fürchte die Gesellschaft gerät aus den Fugen.

Der Henker wird zum Opfer, das Missbrauchsopfer zum Täter.
Der SS-Mann wird zur Inkarnation des Reinheitsgebots,
das vergaste jüdische Kind maximal zum Pechvogel.

Der Hilfesuchende (ausgenommen Ärzte) ist das Grundübel und soll verschwinden,
Kinder mit Downsyndrom haben kein Recht auf Leben, sind überflüssige Esser.

Nein ? ? ?

Dann haben hier aber einige gänzlich vergessen, was der Ehrenvorsitzende der AfD, Gauland,
als Vogelschiss der Geschichte bezeichnete.

Mord an 6 Millionen Juden, davon 4 Millionen vergast oder in Lagern umgekommen.

Über 5 Millionen gefallene deutsche Soldaten, die meisten ohne eine Chance auf Liebe und Kinder. Die Alterspyramide ist dadurch (und auch durch die gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges) völlig aus den Fugen geraten. Ohne die helfenden Hände aus dem Ausland müssten wir jetzt noch Schutt beseitigen, müssten alte Menschen nur noch auf den Tod warten.

@Tanriverdi und (eben) andere:
Habt ihre vergessen, was Faschisten sind?
Mehr Meinungsfreiheit und Toleranz verlangst Du? - Von wem? .... Von mir?

Ist Euch das wahre Menschsein fremd?
Oder ist das alles nur Unwissenheit, eingeschränktes Urteilsvermögen oder menschliche Armut?
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 517
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Rüdiger Georg »

Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Wenn ich die vielen Beiträge lese habe ich den Eindruck, Sisyphos hat seinen Stein losgelassen.

Kennt ihr Duke?
Duke ist Gelsenkirchens jüngste "Schnüffelnase mit Durchblick" und hat grad seine Ausbildung zum Rauschgiftspürhund abgeschlossen.
https://gelsenkirchen.polizei.nrw/artik ... durchblick

Oder kennt ihr Hank?
Hank ist einer von 6 Datenspeicherhunden in NRW.
Seine Aufgabe ist es, USB-Sticks, Festplatten und SIM-Karten zu erschnüffeln, eine Lehre aus dem »Fall Lügde«.

Wusstet ihr, dass die Polizei in GE und die Diakonie gemeinsam gegen Trickbetrug kooperieren?

Oder das im Jahr 2020 bei der Gelsenkirchener Polizei insgesamt 21.494 Straftaten angezeigt wurden und es ist somit das niedrigste Fallzahlenaufkommen der letzten 21 Jahre ist?

Überhaupt ist der Internet-Auftritt der Gelsenkirchener Polizei interessant und informativ https://gelsenkirchen.polizei.nrw/

Diesem thread tut's sicherlich gut, zum ursprünglichen Inhalt zurückzufinden und die vielen Diskussionen an anderer Stelle - wenn überhaupt - zu führen.
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 402
Registriert: 27.06.2013, 10:21
Wohnort: GE-Bulmke Hüllen

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Jochen »

Mich interresiert es nicht sonderlich ob hier "Jemand" irgendwelche Hirngespinste in die Welt setzt. Ich bin in dem Alter da entscheide ich selber was ich Glauben oder Wissen will.
Da könnte ich auch alle Meldungen über die Wollnys, Bacheloretten oder Instagrammer usw. reinziehen bis meine hohle Hirse platzt.

Solche "sachlichen" Dinge könnte ich auch auf FB erleben, bin dort nur in einer Urlaubsgruppe, bis nach dem Urlaub, dann geh ich wieder ganz raus. FB ist schlimm genug und das tu ich mich nicht an. Hier brauche ich das nicht.

Jochen
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 667
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Westfale »

Da steht mitten in Gelsenkirchen ein Doppelhaus.
Im linken Haus nisten im Keller 216 Mäuse, im rechten Haus nisten im Keller 44 Mäuse.
Die 216 Mäuse aus dem linken Haus stiebitzen pro Jahr beim gegenüberliegenden Bäcker 61 Brötchen.
Die 44 Mäuse aus dem rechten Haus stiebitzen pro Jahr beim gegenüberliegenden Bäcker 76 Brötchen.

Welche Mäuse sind räuberischer???
Früher konnte man das mit normalem Volksschulabschluss ausrechnen.
Heute scheint es da Probleme zu geben.
westfale
Ich habe den ganzen Scheiß nie gesagt
(Konfuzius)

heen
Beiträge: 335
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

Dann rechne mir mal bitte aus, wie man anhand von Brötchendiebstählen auf das Verhältnis 65:35 der gesamten Verbrechen in Gelsenkirchen kommt.
Das ist nämlich das Ergebnis von Roth anhand der Zahlen von hier: https://gelsenkirchen.polizei.nrw/sites ... irchen.pdf

heen
Beiträge: 335
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

Letzter Versuch wieder auf ein normal zu kommen.

Es ist für ein Opfer, oder ein mögliches Opfer von Verbrechen erst einmal egal von wem er bestohlen, verprügelt oder getötet wird.
Die "Tatmittel Messer"-Aufstellung belegt nur, dass Nichtdeutsche wie auch Deutsche mit dem Messer arbeiten können. Das wirkliche Problem bei der Messerarbeit ist, dass auch schon Kinder damit rumfuchteln.
Was mir an der Statistik fehlt, ist die Antwort auf die Frage: "Wer ist das Opfer bei welcher Straftat?"
Das wäre eine Hilfe mit der jedeR Frau oder Mann, jung oder alt, sein persönliches Risiko einschätzen kann, das, wie man ja sieht, kleiner geworden ist.

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Bernhard Roth »

Na klar. Allerdings gäbe es ohne die Importe deutlich weniger Opfer. Wenn die Täter dadurch zu ihren Taten genötigt werden, nicht im ausreichendem Maß an dem allgemeinen Wohlstand teilzuhaben, dann sind ja diejenigen die Kriminellen, die diesen armen Menschen all das vorenthalten und wären somit strafrechtlich zur Rechenschaft zu ziehen.
Was hat der Kraxler eigentlich gegen Prostitution? Und könnte man nicht den Drogenhandel durch Legalisierung entkriminalisieren? Wird doch eh niemand gezwungen weder die Drogen Alkohol und Nikotin, noch Cannabis, Kokain, Opiate zu konsumieren.
Wäre schade, wenn der Themenstrang schon abreißen würde. Ich lach gerne.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8199
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ich als ehemaliges Mitglied einer kriminellen Szene und von einem Richter mit" erhebliche kriminelle Struktur" ausgewiesene ainklich Vorbestrafte, habe mich schon immer gewundert, dat meine Kenntnisse nicht händeringend als Vollzeitjob abgerufen wurden.

Komm ich heute son Blitzer vorbei - im Beckhausen -kam ja schon öfter an dem vorbei - son GE GE und der Typ der da im Auto sitzt bekommt sein Geld dafür, datta im Auto sitzt wie Schroeder oder so - nur datta keine Mukke macht die faule Socke

Mücke
Beiträge: 304
Registriert: 13.08.2015, 16:11
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Mücke »

Gelsenkirchen (ots)

Bislang unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht (26./27. August 2021) einen Brandsatz gegen eine seit elf Jahren entwidmete Kirche an der Josefstraße in der Neustadt geworfen. Eine Passantin entdeckte das Feuer um 6.55 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Die Wehrleute löschten den Brand, durch den Sachschaden entstand. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Verursachern machen können. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0209 365 7112 oder an die Kriminalwache unter 0209 8240.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/5004917

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1059
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Was mich jetzt völlig aus dem Gleichgewicht wirft, sind die Bilder von den Demos in Berlin. Ihrwisstschonwer hat doch plausibel dargelegt, dass Kriminalität immer importiert ist und Biodeutsche niemals Polizisten bespucken, Journalisten tätlich angreifen oder Autos klauen würden. Dass auf den Bildern von diesen sog. Corona-Demos lauter Blonde und Blauäugige zu sehen waren, die dort genau dieses ausführten, kann doch - nach der Ihrwisstschonwer´schen Theorie - nur bedeuten, dass Nicht-Biodeutsche sich die Haare gefärbt haben, ihre Hautfarbe im Schönheitsstudio aufgehellt haben, nur um den völlig falschen Eindruck zu erwecken, dass Biodeutsche auch zu solchen Untaten fähig sind.

Oder liegt es vielleicht doch nur daran, dass Delinquententum einfach nur an eine bestimmte Geisteshaltung gebunden ist? Pigmentunabhängig? Das würde die meisten Dinge sehr gut erklären. Ihrwisstschonwer kann sich ja gerne mal einer testosterongesteuerten Gruppe von blonden Halbstarken auf dem Dortmunder Bahnhof gegenüber als Schalke-Fan outen, oder den o.g. Demonstranten gegenüber als Maskenbefürworter. Dann kann er an den eingehandelten blauen Augen und ausgeschlagenen Zähnen experimentell überprüfen, wie haltbar seine Theorie ist. Es ist nämlich viel einfacher: Männlich, 15 - 25 Jahre alt, in rein männlichen Peer-Gruppen unterwegs, schlecht oder gar nicht erzogen, ausgeschlagene Zähne im Beruf (falls vorhanden) nicht von Nachteil: Daraus rekrutieren sich die Delinquenten, völkerschaftsübergreifend. Aber er will - wie er unlängst schrieb - ja hier einfach nur seinen Spaß haben. (Ich übrigens auch :D )

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von Bernhard Roth »

Den Ihrwisstschonwer würde ich gern mal kennen lernen. Bisher habe ich noch niemanden kennen gelernt, der glaubt, dass nur bestimmte Volksgruppen kriminell sind, für andere Gruppen hingegen Kriminalität ein absolutes Fremdwort ist. Das Gegenteil zeigt sich doch in der Schwarmverblödung, für die alle Menschen so anfällig sind. Das manifestiert sich auf vielfältigste Weise, z.B. wenn sich Borussen- mit Schalkefans und/oder Schiiten und Suniten gegenseitig die Schädel einschlagen.

Antworten