Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Benzin-Depot hat geschrieben:@Stadtgarten:
Stadtgarten: Beiträge: 2000
meinen herzlichsten Glückwunsch zum 2000. Beitrag :up:
Ui Danke :D

Springer
Abgemeldet

Beitrag von Springer »

Benzin-Depot hat geschrieben:
Beobachter hat geschrieben:Ein anständiger Migrationshintergrund scheint bei deutschen Gerichten einen netten Bonus zu bewirken!
ich frage mich, was die Abstammung damit zu tun hat ?

Ist das nur die Reaktion auf den so überaus populistischen RTL Beitrag ? :schiefguck:.

Falls der Unfallverursacher einen Führerschein und die deutsche Staatsangehörigkeit besessen hätte, wäre dann die Strafe zufriedenstellend ?
populistischer RTL Beitrag hat geschrieben:den (...) unverbesserlichen Totraser....
http://www.focus.de/auto/neuheiten/just ... 08957.html

Noch mehr populismus. :roll:

Taugenichts
Abgemeldet

Beitrag von Taugenichts »

Benzin-Depot hat geschrieben:
Taugenichts hat geschrieben:Man möchte k..... , wenn man das sieht !!

Feldmarker Junge - Hoffnung auf Gerechtigkeit halte ich für illusorisch

Beobachter - an deutschen Gerichten ist es wie bei Orwells Animal Farm
" all animals are equal, but some animals are more equal than others"
@Taugenichts: Wenn es Dir übel wird, könntest Du evtl. ein wenig an die frische Luft gehen :ja:
Hab ich gemacht - brachte aber leider nichts.
Dennoch bin ich für solche Ratschläge natürlich ausserordentlich dankbar!

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Hat eigentlich jemand etwas gehört, warum am 8.10. abends der Hubschrauber im Einsatz war? Im Polizeipressebericht war jedenfalls nichts zu lesen.
Warum sind eigentlich diese Hubschraubereinsätze immer so ein Geheimnis :ka:
Wissen unsere User Cops mehr darüber, oder dürfen die nix sagen?

Wolle

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

von waldbröl hat geschrieben:Hat eigentlich jemand etwas gehört, warum am 8.10. abends der Hubschrauber im Einsatz war?
Ich hatte auch die Hoffnung, an den Folgetagen eine Erklärung in der Presse zu finden. War aber leider nicht. :-|

(Bei der Geheimhaltungsstufe tippe ich mal auf "Osama bin Laden in Begleitung von Elvis und dem Phantom von Heilbronn im Rheinelbe-Park gesichtet". Mindestens.)

buercop
Beiträge: 226
Registriert: 29.05.2007, 12:41
Wohnort: Buer

Beitrag von buercop »

von waldbröl hat geschrieben:Hat eigentlich jemand etwas gehört, warum am 8.10. abends der Hubschrauber im Einsatz war? Im Polizeipressebericht war jedenfalls nichts zu lesen.
Warum sind eigentlich diese Hubschraubereinsätze immer so ein Geheimnis :ka:
Wissen unsere User Cops mehr darüber, oder dürfen die nix sagen?

Wolle
Sie sind kein Geheimnis - die Kollegen machen nur ihren Dienst, genau wie ich auch :).
Ich denke, daß es auch nicht in die Presse gehört (da Alltagsarbeit) und sich eine Behörde auch nicht über den Einsatz eines Hubschraubers ("Hummel" genannt) rechtfertigen muß.
Es kann davon ausgegangen werden, daß entsprechende Voraussetzungen für den Einsatz des kostspieligen (aber hervorragenden) Einsatzmittels vorlagen.
Gruß, buercop

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

buercop hat geschrieben:
Sie sind kein Geheimnis - die Kollegen machen nur ihren Dienst, genau wie ich auch :).
Ich denke, daß es auch nicht in die Presse gehört (da Alltagsarbeit) und sich eine Behörde auch nicht über den Einsatz eines Hubschraubers ("Hummel" genannt) rechtfertigen muß.
Es kann davon ausgegangen werden, daß entsprechende Voraussetzungen für den Einsatz des kostspieligen (aber hervorragenden) Einsatzmittels vorlagen.
@ buercop, natürlich weiß ich, dass ihr nur euren Dienst macht. Du schreibst hier von Alltagsarbeit die nicht in die Presse gehört. Das sehe ich etwas anders. Am 8.10. 2010 war eine "Hummel" in den späten Abendstunden am Gelsenkirchener Himmel im Einsatz und das nicht nur zehn Minuten. Tausende Gelsenkirchener Bürger haben das beobachtet und sich gedacht, was mag da wohl los sein. M.E. besteht hier ein öffentliches Interesse und schreit nach Aufklärung. Es muß schon etwas Besonderes gewesen sein, denn sonst hätte dieser, wie du selbst schreibst kostspielige Einsatz, nicht stattgefunden.
Es hat hier in der Vergangenheit sehr viele Hummeleinsätze gegeben, ( ich erinnere an den nächtlichen Einsatz im vergangenen Jahr im Bereich Ückendorfer Platz, als zur nachtschlafenden Zeit der Schrauber jede Menge Ückendorfer aus dem Bett holte.)
Information danach, "Null"
Ich lese täglich die Polizeipresseberichte.
Wenn einer mit 2 Promille im Blut vom Fahrrad fällt und einen Bus rammt,oder jemand seine Frau verplästert und zehn Tage Rückkerverbot erhält, hat`s keiner mitbekommen, aber es steht im Polizeipressebericht und am nächsten Tag in der WAZ.
Aber das, was wirklich jeden interessiert der`s mitbekommen hat, nothing.

Wolle
Zuletzt geändert von von waldbröl am 18.10.2010, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 469
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rumbalotte »

Hier in Ü-dorf fliegen sie öfter, wenn jemand aus dem Altenheim in Wattenscheid Günnigfeld ausgebüxt ist. Keine Sache, über die es sich für die Presse zu berichten lohnt.
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

rumbalotte hat geschrieben:Hier in Ü-dorf fliegen sie öfter, wenn jemand aus dem Altenheim in Wattenscheid Günnigfeld ausgebüxt ist. Keine Sache, über die es sich für die Presse zu berichten lohnt.
Zum Beispiel könnte der Polizeipressebericht folgendermaßen lauten.

In der Nacht zum 37. Oktember war der Polizeihubschauber " Hummel " im Einsatz. Ein Bewohner des Pflegeheimes Blablabla hatte sich verirrt und wurde per Hubschrauber gesucht.

Da verbiegt sich doch keiner etwas oder? Und alle wissen Bescheid. Ob`s stimmt, sei dahin gestellt.

Wolle

buercop
Beiträge: 226
Registriert: 29.05.2007, 12:41
Wohnort: Buer

Beitrag von buercop »

@ von waldbröl

Na, wenn Du diese Meinung hast, dann schreibe doch einfach mal an die hiesige Pressestelle. Mal sehen, was sie Dir antworten.

Ich fände diese "Hummeleinsatzmeldungen" äußerst langweilig - aber ich habe auch eine andere Sicht der Dinge :shock:
Gruß, buercop

Benutzeravatar
pixxel
Beiträge: 578
Registriert: 29.10.2007, 14:15
Wohnort: GE-Mitte

Beitrag von pixxel »

buercop hat geschrieben:
Ich fände diese "Hummeleinsatzmeldungen" äußerst langweilig - aber ich habe auch eine andere Sicht der Dinge :shock:
Alles ist relativ, es kommt immer nur auf den Standpunkt an...:wink:

...wenn die "Hummel" -wie am 08.10.- über meinem Hausdach kreist bzw. in der Luft stehenbleibt, dann ist das auf jeden Fall nicht nur sehr laut sondern auch ziemlich ungewöhnlich.:schockiert:

Ich kam an besagtem Abend gerade nach Hause und musste über den dunklen Parkplatz zu meinem Hauseingang gehen. Am Himmel über mir mit lautem Getöse der Schrauber.... Sitzt da jemand im Gebüsch? Wen oder was sucht er? :aufsmaul: Hätte mich auch über die Auflösung gefreut.
LG pixxel

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Hier in Ü-dorf fliegen sie öfter, wenn jemand aus dem Altenheim in Wattenscheid Günnigfeld ausgebüxt ist. Keine Sache, über die es sich für die Presse zu berichten lohnt.
Eine vermisste Person aus dem Altenheim wird mit Hubschrauber gesucht?
Da müssen aber wichtige Personen drin sein.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

omopitz hat geschrieben:Eine vermisste Person aus dem Altenheim wird mit Hubschrauber gesucht?
Da müssen aber wichtige Personen drin sein.
Auch nicht ganz so wichtige Personen werden mit dem Hubschrauber gesucht, wenn Lebensgefahr besteht. Und bei Greisen, die orientierungslos umherirren und möglicherweise dringend Medikamente benötigen, ist diese Sorge um ihr Leben durchaus berechtigt.

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

@Timo
Ich weiss aus einem Pflegeheim in Essen das bei denen kein Hubschrauber normalerweise eingesetzt wird. Es wird vermehrt Streife gefahren und gegangen aber kein Hubschraubereinsatz.

buercop
Beiträge: 226
Registriert: 29.05.2007, 12:41
Wohnort: Buer

Beitrag von buercop »

"Normalerweise" gibt es nicht. Jeder Sachverhalt wird individuell geprüft, denn ein Hummeleinsatz muß ja auch Sinn machen. Das macht er immer, wenn akute Lebensgefahr begründet werden kann, der Sachverhalt die Voraussetzungen bietet und/oder die örtlichen bzw. die Witterungsbedingungen das hergeben (z. B. beim Einsatz einer Wärmebildkamera).
Gruß, buercop

Antworten