Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Suche - Tausche - Biete

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Lesehilfe

Beitrag von Tekalo »

Hallo,

kann das eine Straße in Gelsenkirchen sein. An die Hüller Straße glaube ich nicht. Und könnte das Mummenhof heißen?

Gruß Tekalo

Bild

Bild

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Ich lese auch "Mummenhof". :o

Vielleicht heutige Alemannstraße? Wann wurde sie denn von Hüller Straße in Alemannstraße umbenannt?

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Beitrag von Akkiller »

Sorry...ich glaube ich lese Beginenhof und dann aber auch wieder nicht :o
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Hallo,
es ist der Mummenhof. Nur gehörte das Stück Land früher zur Braubauerschaft. Im Buch vom Heimatbund ist auch der Dellentorbalken erwähnt. Nur weitere Informationen zu ihn habe ich nicht gefunden.
Ich denke mal das jemand das Bild vor 80 Jahren von meinem Küchenfenster aus gemacht hat 😊
Gruß Tekalo

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Mummenhof, Hüller Straße 79, Inschrift Deelentorbalken:

WER IM SOMMER SAMMELT / DER WIRD BROD DIE FÜLLE HABEN / WER ABER IN DER ERNTE SCHLÄFT / DER WIRD ZU SCHANDE.
JOHANN HENRICH MUMENHOF / MARIA ELISABETH OSTERHOLTE / ANNO 1802 / DEN 8TEN APRIL

(Quelle: Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit, V. Band, Jahrgang 1953)


Auf dem Planausschnitt gut zu erkennen, die Lage im "Drei-Länder-Eck" von Bismarck / Bulmke / Hüllen, damals aber noch zu Bismarck gehörig.Bild(Quelle: Stadtplan Gelsenkirchen 1953)

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Wenn ich mir jetzt noch die Flurkarte der Braubauerschaft ansehe, stelle ich fest das der Hof entweder im Niemandslandl lag und ein wenig Land für Ackerbau und Viehzucht hatte oder sich auf dem Land vom Stäfflingshof befand.
Interessant wäre hier noch das auf der andern Seite der Hüller Straße gelegene Flurstück Flur 184 Osterhufe (1810 Ostenhaufe) (1799 Ostenhove). Ich weiß zwar nicht ob die im Deelentorbalken erwähnte Maria Elisabeth Osterholte was damit zu tun hatte, es gibt auch eine Akte: Osterhove zu Hüllen, Braubauerschaft, Kirchspiel Gelsenkirchen, von 1447 bis 1799 im Landesarchiv NRW.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15630
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]ich habe eine Karte von 1934 von einen lieben Mituser bekommen. Bei der Adresse kann ich lediglich Ludger und Buer-Erle entziffern.
Der Text beginnt mit: Mein lieber Ludger, frohen Gruß aus...

und dann ist bei mir das Lesen auch schon zu Ende :oops: Bild
Bild
kann mir jemand das "endziffern" ?????[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Adresse ist Schulstraße.

Wolle

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Mann, der hatte vielleicht ne Klaue. :roll:

Nach frohen Gruß geht`s dann weiter mit:
" Eine Bitte, Ich schrieb vor einiger Zeit Herrn Laufer, er möge mein ....... nach Cappeln schicken. ......... kann ichs gut hier gebrauchen. "


Der Rest ist unheimlich gekritzelt, einzelne Worte daraus zu übersetzen, macht keinen Sinn.

Vielleicht kann AM helfen.

Wolle

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Es steht da Capellen, nicht Cappeln. Heutige Schreibweise Kapellen. Ist ein Ort bei Grevenbroich.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ist das " e " beim tippen im Laptop geblieben.


Wolle

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Versuch:

"V. l. Ludger, frohen Gruß aus Masuren. Eine Bitte! Ich schrieb vor einiger Zeit Herrn . Lanfer, er möge mein Leder nach Capellen schicken. Nun kann ich s gut hier gebrauchen. Wirst du so gut sein er einpacken u. möglichst bald hierhin schicken (Bzrk. i. Ostpr. St. Elisabeth Heim) Wie geht's Dir. u. dem K H V. August Senior! Ist vielleicht jetzt der richtige. Habt ihr auch so schönes Wetter. Wünsche euch viel Kraft durch Freude. Zu alter Treue G. Simon Pfr."

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Gute Arbeit Oliver. Nur lese ich "Lyck in Ostpr."

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Lyck kommt sehr gut hin. Dann stellt sich die Frage, ob Lyck im Masurenland liegt. Ich denke schon. Kreis Lyck liegt seit 1818 (Neugründung) im Regierungsbezirk Gumbinnen. Allerdings verschoben sich die Grenzen des Bezirkes durch Landneuordnungen. Aber diese Problematik führt hier zu weit.

Es grüßt Pedda und GE in toto

Oliver

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Habe mal nach Lyck und Masuren gegurgelt.
Masuren privat hat geschrieben:Die Stadt Elk oder wie sie früher hieß Lyck, Geburtsstadt von Siegfried Lenz, ist das Herz des östlichen Masuren, dem sogenannten "hügeligen Masuren". Elk liegt am See und Fluss gleichen Namens und eingebettet in wunderschöne Waldgebiet.
Kompletter Artikel hier:
http://www.masuren-privat.de/Elk.htm

Antworten