Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Suche - Tausche - Biete

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Wo ist denn das?

Beitrag von Heinz O. »

Oliver Raitmayr hat geschrieben:[center]Bild[/center]

Wo und was ist denn das?

Fragt sich und Euch

Oliver
kann eigentlich nur der Schalker Verein sein
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... .php?t=387
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Stimmt - im Buch "Gelsenkirchen" aus der Reihe "Monographien deutscher Städte" (Band XX, 1927) ist genau dieses Foto von Max Majer auf Seite 211 verwendet worden mit dem Hinweis: "Hochofenanlage der Vereinigten Stahlwerke, Abt. Schalker Verein - Phot. Majer, Gelsenkirchen"

Das war ja ein Wahnsinnsbau und erinnert zugleich an "Metropolis" und "Modern times".

Schwer beeindruckend!

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Hallo Oliver, das Foto zeigt definitiv einen Teil der Hochofenanlage des Schalker Vereins. Die Aufnahme erfolgte aus Richtung der Eisenbahnstrecke Gelsenkirchen Hbf - Wanne-Eickel Hbf. Gibt es ein Aufnahme-Datum?

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Tach Pedder!

Zwar fehlt auf dem Foto selbst die Signatur, als auch das Aufnahmedatum, doch ich vermute, dass Max Majer das Foto knapp vor der Veröffentlichung des Bandes geschossen hat, also allerspätestens 1927.
Bei meinem eigenen Exemplar steht hinten drauf: "Ausschuß-Abzug" und wurde Jahrzehnte später auf modernem Fotopapier entwickelt.
Größe liegt geschätzt bei 20 cm x 13 cm.

Gruß an PvE;

Oliver

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:Hallo Oliver, das Foto zeigt definitiv einen Teil der Hochofenanlage des Schalker Vereins. Die Aufnahme erfolgte aus Richtung der Eisenbahnstrecke Gelsenkirchen Hbf - Wanne-Eickel Hbf.
Was mich verwundert ist, dass der Standort des Fotografen recht weit oberhalb der Gleise zu liegen scheint... Heute sind dort alle Gleise auf gleicher Höhe! :o

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

brucki hat geschrieben:Was mich verwundert ist, dass der Standort des Fotografen recht weit oberhalb der Gleise zu liegen scheint... Heute sind dort alle Gleise auf gleicher Höhe! :o
Hallo Brucki,

Bildderzeit zu finden:http://www.ebay.de/itm/a0089-GELSENKIRC ... SwTZ1XmM0w

habe hier als Referenz eine noch ältere AK mit vergleichbarer Ansicht gefunden, die bereits 1907 gelaufen ist.

Dass die Ansicht noch älter ist als Oliver's Foto erkennt man u.a. an der noch geringeren Anzahl an Gaswäschern links der Hochöfen (nur 2) und z.B. an den 4 Überdachungen in der Bildmitte vor den Hochöfen, die auf Oliver's Bild schon nicht mehr vorhanden sind. Ich gehe daher auch davon aus, dass Oliver's Bild von Max Majer entsprechend der Veröffentlichung im Buch aus der Zeit unmittelbar vor 1926-27 stammen dürfte.

Aber nun zu Deiner Frage: diese Vergleichs-AK zeigt auf jeden Fall denselben Standort des Fotographen, auch deutlich zu erkennen an demselben Eisengeländer im unteren rechten Bildbereich. Offensichtlich lagen die Gleise der Köln-Mindener-Eisenbahnstrecke damals deutlich unterhalb des Niveaus des Schalker Gruben- und Hüttenvereins bzw. Schalker Vereins sowie unterhalb des Standortes der Fotographen im Bereich des Zechengeländes Alma (hier: ca. auf Höhe der Verladung bei Schacht V).

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Soweit ich mich erinnern kann, ist das Niveau der Köln-Mindener Eisenbahn in den 1960iger Jahren einmal wegen der Bergsenkungen ausgeglichen worden.
Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Ich hatte unter dem Thread "Fremdgegangen ..." eine weitere Postkarte von Max Majer vom Jahre 1925 präsentiert. Siehe hier:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 447#463447

Ich vermute aber, dass die Aufnahme in GE entstanden ist, denn der Verkaufsstand der dort genannten Likörfabrikation scheint in einem großen öffentlichen Raum und nicht zwangsläufig in Emmerich am Rhein gestellt worden zu sein.

Besonders die um eine Ecke gezogenen Glasflächen im Hintergrund erinnern doch sehr an die Ausstellungshalle am Wildenbruchplatz. Der Bau war ja zu dem Zeitpunkt brandneu.
Leider konnte ich die grafischen Elemente im Stile des Art Déco auf keinem anderen Foto der Ausstellungshallen wiederentdecken.

Kann Jemand meinen Verdacht erhärten?

Oliver
Zuletzt geändert von Oliver Raitmayr am 18.01.2017, 23:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Darum geht es:

Bild

Aus dem Ausstellungshallenfred:
Neuhüller hat geschrieben:... und so sah das ganze von innen aus:

Bild
Die Anzahl der Glasfelder (horizontal 7 nebeneinander) stimmt und wie es hier aussieht
Heinz O. hat geschrieben:Bild
gab es auch Glasfelder mit Knick, falls Ihr versteht, was ich meine….

Auch - von innen gesehen - nach dem dritten Feld stimmt - falls Ihr versteht was ich meine....

Ich finde, es könnte der erste Stand wenn man reinkommt auf der linken Seite sein. Die Fensterform - inkl. Knick - würde hinkommen.

Ich müsste weitere Innenaufnahmen haben, aber im Moment nicht spontan greifbar. :o
Zuletzt geändert von brucki am 19.01.2017, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Detaillierte Innenaufnahmen der Ausstellungshalle habe ich ad hoc leider auch nicht zur Verfügung. Auf folgender Ansichtskarte lassen sich allerdings auch Details aus dem inneren Laibungsbereiches der großen Verglasungen erkennen.
Bild
Bild

Was kann man erkennen:

Fensteraufteilung
Ein großes Fensterfassadenfeld, bestehende aus jeweils vier nebeneinander befindlichen großen hoch stehenden Fensterelementen, dann der Knick und dann (symmetrisch) wieder die gleichen vier Fensterelemente. Auf dem Bild von Oliver / Max Majer sind links des Knickes zwar nur drei Fensterelemente erkennbar, das vierte müsste aber vorhanden und nur durch die sehr tiefe Laibung verdeckt sein. Innere Aufteilung der einzelnen großen Fenster in acht kleine Felder (2 x 4, vermutlich alles Einzelscheiben)

Laibung
Sehr tiefe Laibung an den großen Fensterflächen, bedingt durch die dahinter befindlichen Fachwerk-Rahmen (vermutlich alles aus Holz). Alles Leichtbau, die starke horizontale Gliederung assoziiert Ziegelsichtmauerwerk, mit ausgeprägten Lagerfugen und stark zurückgenommenen Stoßfugen. Die Eckpfeiler der Halle treten wirken dadurch sehr massiv, obwohl sie genau das Gegenteil sind.


Alles zusammen genommen passt exakt zur Innenraumansicht von Oliver / Max Majer: Proportionen, Aufteilung, Oberflächen. Wenn das kein Zufall ist! Und die expressive Bemalung des umlaufenden horizontalen Streifens unterhalb der Fensterelemente passt hervorragend zur Außenbemalung der Halle.

Fazit:
Alle erkennbaren Details passen genau zueinander, alles hat den Anschein, dass die Innenaufnahme in der großen Ausstellungshalle in Gelsenkirchen gemacht wurde. Ich lege mich persönlich mal fest: die Aufnahme wurde in der Halle in Gelsenkirchen gemacht.

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Danke für die wunderbaren Ausführungen von Brucki und Bretterbude und auch für die Bestätigung meines Verdachts, dass es sich tatsächlich um das Innere der Ausstellungshallen am Wildenbruchplatz handelt, auch wenn es die Postkarte nicht preisgeben wollte.

Es ist schon ein Malheure, dass es keine zeitgenössischen Aufnahmen der architektonischen Details der Hallen gibt.

Ich danke

Oliver

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Beitrag von Akkiller »

BildBild Sammlung Karlheinz Weichelt - originale Fotoglasplatte - originales Zeitdokument von 1933 -
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Kanaljunge
Beiträge: 43
Registriert: 06.01.2012, 14:52

Re: Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Beitrag von Kanaljunge »

Akkiller hat geschrieben:BildBild Sammlung Karlheinz Weichelt - originale Fotoglasplatte - originales Zeitdokument von 1933 -
sehr wahrscheinlich in der Messehalle auf dem Wildenbruchplatz
mit dem Stand von der Gutehoffnungshütte und Overbeck und Weller

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Re: Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Akkiller hat geschrieben:Bild
...
Sammlung Karlheinz Weichelt - originale Fotoglasplatte - originales Zeitdokument von 1933 -

Sehr schön, ich bin begeistert!

Was hier auch beobachtet werden kann ist, dass auf den ursprünglichen "nackten" Klinkermauern von 1925 bis 1933 eine Holzverschalung bzw. Vertäfelung aufgebracht worden ist. Vielleicht aus thermischen Gründen?

Danke Kalle!

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

was für ein tolles Vergleichsbild, Danke Dir mal wieder dafür Akkiller :danke:

Dass Deine Aufnahme von Dezember 1933 stammt, zeigen auch die Schriftzüge auf den Scheiben (Weihnachten, Frierenden, Hungernden, GIB und ein Weihnachtsbaum)

Antworten