Brauche mal wieder Hilfe (Wo ist denn das?)

Suche - Tausche - Biete

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Gerade wollte ich stolz mein Ergebnis verkünden: Am Stäfflingshof.

Aber Kaluschke ist mir zuvor gekommen. Grmpf.

:lol:
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Kaluschke
Beiträge: 286
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Beitrag von Kaluschke »

Minchen hat geschrieben:Gerade wollte ich stolz mein Ergebnis verkünden: Am Stäfflingshof.

Aber Kaluschke ist mir zuvor gekommen. Grmpf.

:lol:
Sorry :winken:
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ich werde drüber hinwegkommen. :D
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Minchen hat geschrieben:Gerade wollte ich stolz mein Ergebnis verkünden: Am Stäfflingshof.

Aber Kaluschke ist mir zuvor gekommen. Grmpf.

:lol:
Wurden die Häuser neu gebaut? Mir fehlt der hinter den Mädchen zurückliegende Hausbau.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ich sehe auf dem Bild eine durchgehende Häuserreihe und hinter den Mädchen die Seite des Gebäudes mit einem Seiteneingang.
Den aktuellen Zustand der Häuser kenne ich auch nur von Maps. Danach sind sie hell verputzt.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Kaluschke
Beiträge: 286
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Beitrag von Kaluschke »

Minchen hat geschrieben:Ich sehe auf dem Bild eine durchgehende Häuserreihe und hinter den Mädchen die Seite des Gebäudes mit einem Seiteneingang.
Den aktuellen Zustand der Häuser kenne ich auch nur von Maps. Danach sind sie hell verputzt.
Es stehen noch die alten Häuser, zum Teil nach dem Krieg wieder hergerichtet.
Vor einigen Jahren wurden die Gebäude mit Dämmplatten verkleidet und
in heller Farbe verputzt.
Jedes Haus hat drei Eingänge; einmal in der Mitte und jeweils an jeder Seite.

Gruß Heiner
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Dann passt das aber irgendwie nicht. :?:

Kaluschke
Beiträge: 286
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Beitrag von Kaluschke »

Tekalo hat geschrieben:Dann passt das aber irgendwie nicht. :?:
Über der Schulter des Priesters ist die Haustür zu Haus Nr. 14 erkennbar. (Mitte des Gebäudes)
Zwischen den Mädchen und der Messdienergruppe der "Seiteneingang" Nr. 16.
Am Linken Bildrand taucht Haus Nr. 18 auf. Der seitliche Eingang liegt um die Ecke hinter dem erkennbaren Wasserablaufrohr.
Zwischen Haus Nr. 16 und Nr 18 ist eine Lücke, Durchgang zu den Gärten.
Es ist keine durchgehende Häuserzeile, sondern drei Gebäude mit jeweils drei Eingängen.
Jeder Eingang hat eine eigene Hausnummer.
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ich könnte eventuell am Mittwoch dort vorbeifahren und ein Foto machen.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

brucki hat geschrieben:Oder hierzu? :o

Bild
Zu dieser Karte ist bisher noch gar nichts geschrieben worden.
Aber ich fürchte, dass wir dazu auch kaum etwas herausfinden werden, da es sich anscheinend um ein ganz normales Wohnhaus der damaligen Zeit ohne besondere Auffälligkeiten handelt. Das wird vermutlich heute so nicht mehr aussehen (Kriegsschäden, bauliche Veränderungen oder vielleicht sogar bereits Abriss).


Der Versuch, aus dem Text der Karte weitere Anhaltspunkte zum Ort der Aufnahme zu ermitteln, dürfte leider auch nicht erfolgreich sein.
brucki hat geschrieben:Bild
Dort ist nur zu lesen, dass der Absender "Ludwig" (leider ohne Angabe des Adresse) zur Empfängerin "Mia Rahn" am "Samstag zur festgesetzten Zeit" kommen will,
Dann ist unter anderem auch noch zu lesen: "Gruß von Fritz und Anna an alle". Aber auch das hilft wohl nicht weiter.

In Buer gab es ungefähr zur damaligen Zeit laut Buerschem Adressbuch von 1925 zwei Familien mit dem Namen Rahn. Beide hatten aber eine andere Anschrift als "Mia Rahn", deren Adresse auf der Karte mit "Hochstr. 9" angegeben ist.
Dort, auf der Hochstraße 9, ist im Adressbuch nur ein "Sattlermeister Bernhard Bohmert" verzeichnet, der auch der Eigentümer des Hauses war.
Möglicherweise hat Mia Rahn dort als Hausangestellte gearbeitet.

Übrigens gab es in Alt-Gelsenkirchen laut Adressbuch von 1927 noch etliche Familien Rahn. Aber auch da finde ich leider keinen näheren Bezug.
1. Mai - April vorbei !
(alte Volksweishei)

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Minchen hat geschrieben:Ich könnte eventuell am Mittwoch dort vorbeifahren und ein Foto machen.
Das wäre toll! :D

Vielen Dank an alle, die bisher zur Klärung beitragen konnten.

Bei dem noch nicht geklärten dachte ich bei dem linken Haus an die ehemalige Kleinkinderschule im Haverkamp, aber ich habe nachgesehen: Der Haustyp passt, aber die Fenster sind komplett anders. :?

Zu Am Stäfflingshof: Ich habe in Google Earth die Position der Seiteneingangstüren verglichen, die passen auch! Die haben eben an der Front einiges verändert. :roll:

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

brucki hat geschrieben:
Bretterbude hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:
Bretterbude hat geschrieben:Brucki, gibt es denn noch irgendwelche Anhaltspunkt zu den beiden Trauerzugbildern?
Leider gar keine. Aber ich finde die Gebäude - zumindest auf auf dem einen - schon recht markant und ging davon aus, dass sie vielleicht jemand kennt.
Ist es denn sicher Gelsenkirchen? Steht das irgendwo auf der Rückseite oder so?
Bild

Stempel mit
Karl Dirks, Fotograf Gelsenk., Grillostr. 140
Bild

Stempel mit
Foto Karrasch, Gelsenkirchen, Bismarckstr. 229
Ich könnte mir vorstellen, dass die Motive daher in Bismarck bzw. Schalke, also in dem Stadtteil, wo auch der Fotograf herkam, aufgenommen sind. Bei dieser Art von Bildern ist das sehr oft der Fall. :o

Okay, das ist lediglich zu Demonstrationszwecken :oops:
Die Kirche ist von Trauerbirken verdeckt.
Am Stäfflingshof.Bild
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Minchen hat geschrieben:Okay, das ist lediglich zu Demonstrationszwecken :oops:
Die Kirche ist von Trauerbirken verdeckt.
Am Stäfflingshof.Bild
Vielen Dank für die Mühe!

Schlimmschlimmschlimmschlimmschlimmschlimmschlimm

... was die mit den schönen Häusern gemacht haben. :twisted:

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

brucki hat geschrieben: Schlimmschlimmschlimmschlimmschlimmschlimmschlimm

... was die mit den schönen Häusern gemacht haben. :twisted:
Naja, die sind offenbar von außen mit Styropor gedämmt und dann neu verputzt worden. Also genau das, was zur Klimarettung gerade allenthalben gefordert wird.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16645
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Josel hat geschrieben: Naja, die sind offenbar von außen mit Styropor gedämmt und dann neu verputzt worden. Also genau das, was zur Klimarettung gerade allenthalben gefordert wird.

J.
und da Styropor leicht brennbar ist, sind die Dämm-Platten wahrscheinlich mit giftigen Brandhemmern wie Hexabromcyclododecan behandelt worden.

das wäre dann so, wie den Teufel mit Beelzebub austreiben zu wollen. :P
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Antworten