Hohenzollernstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

@ brucki im GE - Wicki stehen die Daten und Straßennamen. :lol:

Wolle

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15625
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

:pfeif:
von waldbröl hat geschrieben:@ brucki im GE - Wicki stehen die Daten und Straßennamen. :lol:

Wolle
:2thumbs:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Erwähnenswert ist wohl noch das die Udostraße früher einmal Schulstraße hieß, weil sie ja direkt auf die Karlschule zulief. Die Umbennenung erfolgte etwa um 1903 als Bulmke in Gelsenkirchen eingemeindet wurde.

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Bild

antonius
Beiträge: 1
Registriert: 01.01.2011, 21:49

Beitrag von antonius »

tulpe hat geschrieben:Ursprünglich befanden sich in dem Ladenlokal (50iger Jahre) die Praxisräume
des Arztes Dr. Tilpe, der auch Sprengelarzrt der Knappschaft war.
Nee, der Doktor war in der ersten Etage

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

brucki hat geschrieben:
von waldbröl hat geschrieben:Ich sehe das so, dass ganz links die Mauer mit dem Eisengitter und dazwischen die Kopfsteinpflastereinfahrt zur Polizei gehört, weil lt. Plan die Einfahrt zur Polizei genau gegenüber der Udostraße ist und die Mauer danach zur Schule gehört.
Könnte gut sein.

Hat jemand eine Ahnung um welche Schule es sich gehandelt hat? Mit dieser Erkenntnis könnnten wir bei der Schule weiterforschen. Vielleicht gibt es ja schon irgendwo Fotos... :roll:
von Waldbröl müsste richtig liegen, die Mauer und Einfahrt vorne links müsste zum damaligen Gemeindehaus (später anscheinend Polizei) gehört haben, dahinter die Karl-Schule (Mauer in anderer Bauweise, auch mit Eingangstor (zur Karl-Schule). Passt auch genau zur Flucht der Udostr.BildAuszug aus der Grundkarte der Stadt Gelsenkirchen 1905/1907
(Quelle: Stadtgrundkarte Gelsenkirchen 1905-07, Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen)

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Weiß jemand das genaue Jahr, wann der Teil der Hohenzollernstr zwischen Bornstr. und Bismarckstr. erstellt wurde?

Lopfa
Beiträge: 20
Registriert: 30.06.2010, 14:03
Wohnort: Landkreis Ebersberg

Re: Hohenzollernstraße

Beitrag von Lopfa »

wespe171 hat geschrieben:Bild
Bild
bin mir sicher, das das 2. Bild die Hohenzollernstr, von der Ecke Richardstr aus in Richtung Kraftwerk Schalker Verein, denn da haben meine beiden "Spetzl" gewohnt
Lebe, als wäre es Dein letzter Tag,
lerne, als wenn Du das ewige Leben hättest.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

DerWesten am 24.01.2017 hat geschrieben:GELSENKIRCHEN

Neue Radwege auf Hauptverkehrsader in Gelsenkirchen - dafür müssen viele Parkplätze weichen

Radfahrer bekommen neue Radwege auf Hohenzollernstraße in Gelsenkirchen

Stadt möchte die Straßen für Radler sicherer machen

Dafür fallen Parkplätze weg
Weiter: https://www.derwesten.de/staedte/gelsen ... 81027.html

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Tekalo hat geschrieben:Bild
Bild
Blickrichtung Süden, also rechts die Straße Auf dem Graskamp (früher Heinrichstraße) und links die Hohenzollernstraße

Ansichtskarte gelaufen 22.08.1916

(Sammlung Volker Bruckmann)

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

brucki hat geschrieben:
Bild
Blickrichtung Süden, also rechts die Straße Auf dem Graskamp (früher Heinrichstraße) und links die Hohenzollernstraße

Ansichtskarte gelaufen 22.08.1916

(Sammlung Volker Bruckmann)
Hat jemand eine Ahnung, was das da am rechten Bildrand für ein interessantes Gerüst sein könnte? :o

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16654
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

brucki hat geschrieben:
Hat jemand eine Ahnung, was das da am rechten Bildrand für ein interessantes Gerüst sein könnte? :o
Das sieht aus wie ein Gerüst mit Verteilergestänge für Telegraphen- und Fernsprechleitungen.

Die Anfänge der Telekommunikation in Gelsenkirchen
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Luther
Beiträge: 225
Registriert: 30.12.2007, 20:13
Wohnort: Königreich BULMKE

Beitrag von Luther »

Benzin-Depot hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:
Hat jemand eine Ahnung, was das da am rechten Bildrand für ein interessantes Gerüst sein könnte? :o
Das sieht aus wie ein Gerüst mit Verteilergestänge für Telegraphen- und Fernsprechleitungen.

Die Anfänge der Telekommunikation in Gelsenkirchen
Das war der Übungsturm der Ortsansässigen Feuerwehr.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16654
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Luther hat geschrieben: Das war der Übungsturm der Ortsansässigen Feuerwehr.
Dankeschön Luther. Das war auch meine erste Überlegung. Nach Vergleichen mit dem Foto von Akiller schien mir der Turm dafür zu filigran und mehr Ähnlichkeit mit einem Telegrafen-Verteiler zu haben. Gibt es einen Beleg dafür, dass es sich um einen Steigerturm handelt?

Akkiller hat geschrieben:Hier eine Ansicht aus dem Institut für Stadtgeschichte, zu der ja vllt.jemand genaueres sagen kann, habe diese auf meiner Festplatte gefunden. Beschriftung Neubau des Feuerwehrturmes in Schalke-Nord
BildRechte Institut für Stadtgeschichte

https://www.gelsenkirchener-geschichten ... 451#478451
Verteiler für Telegraphen- und Fernsprechleitungen gab es übrigens auch auf Steigertürmen.
Hier zu sehen auf dem Steigerturm der Feuerwache auf der Wiese
AlterMann hat geschrieben:BildBildausschnitt entnommen "Gelsenkirchen, wie es früher war", herausgegeben von Heinz-Jürgen Priamus.

https://www.gelsenkirchener-geschichten ... 082#272082
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Ich finde diese bisher wenig beachteten Details interessant, die uns reizen, das Leben und die Technik der früheren Zeit weiter zu erforschen und kennenzulernen. :D

Antworten