Pommesbuden: Jansen, Futterkrippe, Zur scharfen Ecke u.a.

Als es noch keine Event-Kultur, Jugendzentren und Entertainement Mafia gab...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Pommesbuden: Jansen, Futterkrippe, Zur scharfen Ecke u.a.

Beitrag von iwi »

Letzte Woche in Rotthausen neu eröffnet:
Bild
glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2822
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Ich hoffe, die Speisen sind besser als die Rechtschreibung. Steeler Straße. :wink:

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Imbisshalle Schmitz in Beckhausen

Beitrag von OSCAR »

Eine der ersten Imbissstuben, die in Gelsenkirchen aufmachte, ist seit geraumer Zeit geschlossen. 2015 war sie noch geöffnet.
Imbisshalle Schmitz, Horster Straße in GE-Beckhausen. Haben so um 1961 eröffnet.
Da war ich in der 2. Klasse. Ich besuchte die Hugo-Schule in Beckhausen und ab und zu nach Schulschluss holte ich mir mal eine Tüte Pommes für 40 Pfennig (!) Schmeckten einfach nur gut. Nicht zu vergleichen mit der heutigen Pommes Qualität.
Auf jeden Fall habe ich erfahren, das die langjährigen Betreiber Schmitz wohl aus Altersgründen die Imbissstube verpachtet haben.
Die Riesenbaustelle Beckhausen hat wohl dem neuen Pächter finanziell einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hinzu kommt, das man einfach nicht mehr in der Nähe parken konnte.
Dazu kam noch die sehr hohe Pacht, was letztendlich zur Schließung geführt hat
Schade, schmeckte alles eigentlich ganz gut und die Portionen waren reichlich.
Wieder eine weniger……………….
Aber eine Bude hat Beckhausen noch. „Beckhausener Grill“
Die preiswerteste weit und breit. Bratwurst 1,60 €, Currywurst 2,00 €, Pommes 1,00 €. Schaschlik empfehlenswert. (riesige Fleischstücke)
Alles lecker und der Laden ist blitzsauber.

Zum vergrößern ins Bild klicken.


Bild

Das Foto ist aktuell von heute. Anscheinend ist die Gaststätte auch geschlossen.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2822
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Die Pommesbude von Schmitz wurde zwischenzeitlich verpachtet. Die Pächter haben aber nach einiger Zeit wieder aufgegeben, aus welchen Gründen weiß ich nicht. Danach haben Schmitz die Pommesbude wieder in Eigenregie übernommen. Durch die weiter bestehende Baustellensituation ist erstmal wieder geschlossen. Die Gaststätte ist aber normalerweise geöffnet. Von Weihnachten bis in die 1. Januarwoche sind dort Betriebsferien.

Der angesprochene Beckhausen-Grill ist der Griechische Imbiss von Grammatikas am Markt in Beckhausen. Preiswert und lecker.

Benutzeravatar
Meckenreiter
Beiträge: 17
Registriert: 31.10.2016, 21:23

Der Sattmacher

Beitrag von Meckenreiter »

In den 70zigern gab es in der Liboriusstraße gegenüber von der Georgskirche die Pommesbude "Der Sattmacher".
Wenn im Jugendzentrum im Liebfrauenstift Party war, dann war dort immer Hochbetrieb.
Ein Leben ohne Schalke ist möglich, aber sinnlos.

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Alte Imbissstuben die es nicht mehr gibt

Beitrag von OSCAR »

Einige Imbissstuben in GE-Buer wurden nur kurz oder gar nicht erwähnt.
Die gibt es alle schon lange nicht mehr.

Imbiss Zitz am Rathaus in Buer. Mit einer der ersten Pommesbuden. Nach meinem Besuch der Berufsschule in den 70ern war Zitz immer meine erste Anlaufstation. Die Schaschliksauce war erstklassig. Der Laden etwas schmuddelig, aber lecker. Die Konkurrenz Jansen war bei mir an 2. Stelle. Im Internet findet man über Zitz nichts mehr.

Bekannt war Imbiss Gahmann, Horster Straße. Die Currysauce bestand aus 2 Saucen. Bis heute einmalig. Frau Gahmann übergab den Imbiss an eine Mitarbeiterin, aber dann lief es nicht mehr so wie es mal war. (Die Portionen wurden kleiner)
Danach übernahm ein Franzose den Imbiss, war ganz gut, aber nach kurzer Zeit war es auch vorbei. Keine Kundschaft.

Imbiss Lammers, Horster Straße. Nach dem Tod von Herrn Lammers wurde der Imbiss geschlossen. Kein Wunder, alle Rezepte der Saucen kannte nur er und hat sie nie verraten. War mein Stamm-Imbiss. Danach Sonnenstudio.

Wer kann sich daran erinnern:
Es gab mal einen Mini-Imbiss auf der Sedan oder Königgrätzer-Straße in Buer. Da war ein Spalt zwischen zwei Häusern. So gut einen Meter breit. Da war ein Imbiss, der eigentlich nur ein ganz kleines Sortiment anbot. War so Anfang der 70er oder eher.

Ecke Horster Straße / Schüngelbergstraße war auch für kurze Zeit ein Imbiss. Der Angestellte oder auch Inhaber war etwas „Banane“. Nach meinem „Testessen“ fragte er mich, ob ich auch nochmal wiederkommen würde. Ich habe ja gesagt, habe es aber nie getan. Habe noch nie so verschrumpelte Bratwürstchen gesehen. War so ungefähr Anfang der 80er Jahre oder auch eher.

Einer fällt mir noch ein. Horster Straße in Beckhausen. Links neben dem damaligen Lokal Lackmann (das Haus steht heute noch) kurz hinter der Bahnschranke war ein kleiner Imbiss. Das Zigeunerschnitzel ist für mich bis zum heutigen Tage unvergessen. War so Ende der 60er.

Wenn ihr den einen oder anderen Imbiss von damals auch noch kennt, schreibt mal etwas dazu. Ich bin doch wohl nicht der einzige, der die alten Buden kennt.


BildAnmerkung Vewaltung: Bild von Marco Verch CC-BY-SA-2.0

Guten Appetit

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2822
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Hallo Oscar,

den Imbiss bei den Bahnschranken an Buer-Süd kenne ich auch noch. Habe zu der Zeit in Beckhausen gewohnt. Der Name fällt mir aber (momentan) nicht ein. Später war dort eine Bar.

So wie Du Zitz beschreibst, habe ich es auch in Erinnerung. Ein paar Meter neben der Käseglocke, schmuddelig habe ich es auch immer empfunden, aber die meisten Sachen waren lecker.

An einen Imbiss auf der Horster Straße erinnere ich mich auch. Er lag gegenüber von der Apostelkirche. Weiß aber den Namen nicht mehr.

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Beitrag von OSCAR »

Gegenüber der Apostel-Kirche (Nähe Bügeleisen) das war Imbiss Gahmann.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2822
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Hallo Oscar,

hieß der Imbiss an Buer Süd nicht Swoboda?

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Beitrag von OSCAR »

Hallo Pedder vonne Emscher

Bist ja ein alter Beckhausener Junge.

Die Namen der Betreiber der Älteren bzw. nicht mehr vorhandenen Imbisse kenne ich leider nicht.
Zum Zeitpunkt als die Bude an Buer-Süd bestand, war ich so 15 Jahre alt.
Schade, dass gutgehende Imbisse irgendwann einfach aufgeben. Die sind aber in der Erinnerung immer noch da..............

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2822
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Die Pommesbuden-Tradition gibt es noch nicht so lange. Meine ersten Pommes habe ich etwa Mitte der 1960er Jahre bei Jansen in Buer gekauft. Die gab es damals noch in einer spitz zulaufenden Papiertüte.

Nach 40-50 Jahren hat sich das alles geändert. Pizza-, Gyros- und Döner-Buden haben die Pommesbuden von damals ersetzt. Wenn ich mal Lust auf Currywurst/Pommes habe, muß ich schon lange überlegen, wo ich dafür hinfahre.

In Gelsenkirchen gibt es nur noch wenige Pommesbuden, wo mir sowas noch schmeckt. Eine meiner Favoriten ist die Bude an der Schweidnitzer Straße. Die ist aber abends nicht mehr offen, außer an Schalke-Spieltagen.

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Beitrag von OSCAR »

OK. meine ersten Pommes habe ich in Buer bei Jansen gegessen. Das war so um 1959 und es war ein Verkaufswagen. (Da war ich 5 Jshre alt) Der stand vor dem späteren bekannten-Imbiss-Lokal am Gopldbergplatz. Nebenan war eine Mauer. Dort konnte man den Teller (war ein Porzellanteller !) abstellen und essen. War einfach nur gut.
Der Imbiss Schweidnitzer Str. hat nach eigenen Angaben die beste Currywurst (oder Sauce) der Welt.
Ja es gibt bessere. Aber ist ganz gut. Freundliche Bedienung. Preise human.

Balanceisten
Beiträge: 3
Registriert: 13.12.2016, 10:50

Beitrag von Balanceisten »

Vegane Currywurst mit Pommes, dass ist mal was.

Altstädter
Beiträge: 475
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Balanceisten hat geschrieben:Vegane Currywurst mit Pommes, dass ist mal was.
Vegane Currywurst..... das ist schon grotesk. Muss man sich "auf der Zunge zergehen lassen".

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16648
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Der Sattmacher

Beitrag von Benzin-Depot »

Meckenreiter hat geschrieben:In den 70zigern gab es in der Liboriusstraße gegenüber von der Georgskirche die Pommesbude "Der Sattmacher".
Wenn im Jugendzentrum im Liebfrauenstift Party war, dann war dort immer Hochbetrieb.
jau, aber sonst war der Laden auch immer gut besucht :wink:
  • Bild
    ehemalige Pommesbude "Sattmacher" :lecker:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Antworten