Die fabelhafte Kiosk Welt

Geschäfte, Handwerker und Betriebe, die keinem Stadtteil zugeordnet werden können

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

@ Malte T.
Danke für die Infos.
Lesenswert aus der Ausschnitt aus dem Buch.
Ich habe es mir bestellt.

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Buergebiet
Kontaktdaten:

Beitrag von Mahns »

Auch hier war früher mal ein Kiosk: Dorstener Straße/Ecke Nordring (stadteinwärts)

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

wieder einer weg

Beitrag von kleinegemeine01 »

Soeben mit dem Radl vorbeigefahren:

der Kiosk an der Wiesmannstraße/Trinenkamp ( gegenüber vom Sportplatz) wird zu einer Wohnung umgebaut.

Seit dem Umbau der Straße gibt es nicht mehr genug Durchgangsverkehr und das war wohl das finanzielle Aus für den,die Betreiber(in).

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Bild

Benutzeravatar
Malte T.
Beiträge: 219
Registriert: 11.04.2008, 23:16
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Malte T. »

Valentinstr. 46

Bild

Valentinstr. direkt neben dem Marktplatz

Bild
Mit Toiletten :lol:
Round my hometown
the people I’ve met...
Are the wonders of my world
http://hometown-glory.de

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Das war mal einer:
Bild Hildegardstraße

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Auf der Overwegstraße, da wo DATABUCH ist, an der Seite, da war auch mal ein Kiosk... Kanns jetzt nicht besser beschreiben. Ich mach bei Gelegenheit mal ein Foto.

Benutzeravatar
Chronistin66
Beiträge: 2874
Registriert: 10.02.2008, 13:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Chronistin66 »

pito hat geschrieben:Das war mal einer:
Bild Hildegardstraße
Stimmt. Ich habe daneben gewohnt.

Da roch es immer ein wenig muffig drin. Und der Betreiber roch auch ein wenig streng....

1000 Nasen möchte ich haben! :wink:

Doro

Gast, Helmut
Abgemeldet

Re: Weitere Kioske

Beitrag von Gast, Helmut »

DrMurkes hat geschrieben:Kiosk an der Wilhelminenstrasse:
Bild
Moin,

na das kenn ich doch.
Hab damals doch schräg gegenüber gewohnt.
Müßte Hausnummer 44 oder 46 gewesen sein.

Gruß Helmut
EX Gelsenkirchener bis 72, Jahrg.54
Heimat ist dort wo man geboren wurde.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Mir fallen noch einige ehemalige Kioske in Beckhausen ein:

- Einer genau an der Gabelung Flurstraße/ Sutumerfeldstraße. Der Kiosk hatte keine Außentheke, sondern war mehr wie ein Tante-Emma-Laden mit Kundeneingang aufgebaut. Diese Eingangstür ist inzwischen (schätzungsweise seit 25 Jahren) zugemauert, aber man sieht heute noch, daß sie mal dort war.

- Etwas weiter unten an der Flurstraße, kurz hinter der Grundschule. Ein kleiner, weiß geklinkerter Flachbau. Heute sitzt eine Immobilienfirma (?) in dem Gebäude.

- Schwalbenstraße, vor der Einmündung in die Weidenstraße und gegenüber der Grundschule. Ganz zu Anfang meiner Schulzeit war es noch ein kleiner Spar-Markt, dann wurde eine Trinkhalle draus. Die jüngere Tochter des Besitzers war damals in meiner Klasse.

- Hobackestraße, etwa 50 Meter hinter der Horster Straße auf der linken Seite.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Stromwort hat geschrieben:Auf der Overwegstraße, da wo DATABUCH ist, an der Seite, da war auch mal ein Kiosk... Kanns jetzt nicht besser beschreiben. Ich mach bei Gelegenheit mal ein Foto.
Da hatte Detlef Marwig auch eine Zeit drin gearbeitet.

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Bild
Bulmker Straße

Benutzeravatar
Pedro Cigar
Beiträge: 586
Registriert: 05.11.2007, 00:02
Wohnort: Alles ist scheisse in GE - Außer in BUER !
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedro Cigar »

Bild

Horster Str. 133Bild


Horster Str. 142

Benutzeravatar
Beppone
Beiträge: 291
Registriert: 09.05.2008, 16:21
Wohnort: Haltern am See

Beitrag von Beppone »

Hat vielleicht noch jemand Photos vom Kiosk der Familie Schabio Ecke Mechtenberg/Weindorfstr. oder von Nagel Ecke Brombergerstr.direkt an der alten Holzbrücke in Rotthausen-Düppel, oder vom Honuß Ecke Rotthauser/Wiehagen/Heckenweg ?
Bei Schabio gegenüber bin ich geboren und ich kann mich erinnern , daß in den 50er Jahren noch der Eiswagen kam und mit einem großen Haken riesige Eisblöcke vom LKW runter und in den Eiskeller geworfen wurden .
Das ging bei Schabio über 3 Generationen .
I am the Master of my Fate
I am the Käpt'n of my Soul

aus Invictus von William Ernest Henley

Benutzeravatar
Wollang
Beiträge: 118
Registriert: 21.03.2008, 14:08
Wohnort: Uelzen
Kontaktdaten:

Beitrag von Wollang »

Ich habe auch noch 3 Kioske in Buer aus den 50ern und frühen 60ern.

1. Der Kiosk der Familie Michaelis. Da wo die Delachavalleriestraße mit einem links-rechts-Schwenk in die Königswiese mündete. Heute wohl Mitte der Kreuzung mit der Brinkgartenstraße. Gegenüber der Freiheit. Anschließend nach links waren verschiedene Geschäfte, darunter auch ein Bettengeschäft. Dort wurden im Schaufenster die Bettfedern gereinigt.
Der Sohn Ulli ging mit mir in eine Schulklasse. Das Wichtigste aber war, dass er durch den Kiosk Freikarten fürs Kino hatte. Oftmals waren wir Schüler mit den Freikarten die einzigen Zuschauer im Roxy in der Hagenstraße. Damals noch Filme wie „Der letzte Wagen“ mit Richard Widmark (1956) und andere Western.

2. Der Kiosk am Rathaus. Dort, wo die Tossestraße auf den Rathausplatz mündet. Zwischen dem um einen halben Meter abgesenkten Grünplatz vor dem Hauptportal des Rathauses und dem Lyceum.
Bild
Da war zu meiner Zeit ein sechs oder achteckiger Pavillon aus dunklem Backstein. Für den daneben befindlichen Taxenplatz war außen ein Telefon mit einer besonders lauten Klingel oder Horn.
In diesem Kiosk habe ich 1953-1954 die Piccolo-Heftchen mit der Geschichte von Fulgor mit seinem Beta-Strahl-Gürtel gekauft.
Auf dem Bild ist wohl der Vorläufer des Kiosks zu sehen.

3. Ein weiterer Kiosk war an der Kreuzung Goldbergstraße Erlestraße, da wo heute der Turm der Himmelfahrtkirche ist. Er gehörte der Familie Busch. Für ein paar Pfennige bekamen wir die zusammengeklebten Bonbonreste aus den Gläsern mit den eingeschliffenen Deckeln. Wundertüten und Brausepulver gabs auch.


Ich würde mich freuen, wenn zu diesen Kiosken noch Bilder auftauchen würden.

Antworten