Die fabelhafte Welt der Tante Emma Läden

Was so passiert, was mal passiert ist ...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Franz von Bismarck
Beiträge: 199
Registriert: 27.11.2007, 21:16
Wohnort: Resse früher Bismarck +Haverkamp

Beitrag von Franz von Bismarck »

Auch ich ging bei Fortkamp einkaufen, mich begleitete oft Werner W.i.c.h.m.a.n.n - Franz -Josef D.r.a.b.i.n.s.k.i -oder Hermann V.o.c.k.e beim brötchenkauf.

funnyanni1961
Beiträge: 41
Registriert: 25.12.2008, 21:49
Wohnort: Resse

Beitrag von funnyanni1961 »

Frank hat geschrieben:Kann sich noch jemand an Waringer in der Resser Mark erinnern ? Der Laden war in der Bocholterstrasse. Vielleicht hat jemand auch noch Bilder .
Der Laden war in der Anholterstrasse, leider habe ich keine Bilder. :)

wilhelminer52
Abgemeldet

Beitrag von wilhelminer52 »

wilhelminer52 hat geschrieben:Dieser Laden soll Ecke Grillostraße / In der Heide gestanden haben.
Bild
Und das war der Lieferwagen!
Bild
Habe heute dieses Foto erhalten:
Bild
Das Straßenschild ist der Beweis, dass dieser Laden tatsächlich an der Ecke Grillostr./In der Heide war.
Das Haus ist vor Jahren abgerissen worden, heute befindet sich dort eine Brachfläche.

Katzenmammy
Beiträge: 22
Registriert: 01.02.2010, 22:20
Kontaktdaten:

Tannte Emma Laden Florastr. Piewek

Beitrag von Katzenmammy »

Hallöchen,

an diesen Laden kann ich mich besonders gut erinnern :D .

Es waren 2 Schwestern denen der Laden gehörte bzw. den gepachtet hatten.
Das Haus befindet sich seit Jahrzehnten in Besit meiner Familie väterlicherseits.

Heute ist da ein Beautyladen drin. An Zölzer kann ich mich auch erinnern, war ja schliesslich gegenüber.

Habe mich immer gefreut, für uns Kiddys gab es immer mal ein paar Bömbskes. Eine zeitlang war ein Blumenladen dort drin. Eine Schwester ist seit langem tod soweit ich weiss. Und ich glaube mittlerweile lebt auch die andere nicht mehr. Kontakt zur Familie abgebrochen seit meines Vaters Tod.

Gruß Drea
Zuletzt geändert von Katzenmammy am 02.02.2010, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Kann sich noch jemand an den Tante-Emma-Laden Becher auf der Horster Straße in Beckhausen erinnern? Muss irgendwo in Höhe Marktplatz auf der linken Seite in Blickrichtung Buer gewesen sein und bis Mitte der 1980er Jahre existiert haben.

Benutzeravatar
Bülser
Beiträge: 355
Registriert: 18.04.2009, 17:12
Wohnort: Scholven

Beitrag von Bülser »

Auf der Bülsestraße gegenüber der Bülseschule gab es früher einen Tante Emma Laden, den Milchbauern. Einerseits fuhr er noch mit einem Lieferwagen durch die Gegend, blieb hier und da in Bülse und Scholven stehen, läutete mit seiner mächtigen Handglocke und verkaufte frisch gezapfte Milch und Eier. Anderseits hatte er seinen festen Laden, in dem es alles für den täglichen Bedarf gab.

Besonders beliebt war der Laden natürlich bei den Schülern der Bülseschule, obwohl das Verlassen des Schulhofes strikt verboten war. Aber: No risk, no fun. Erst gucken, ob keiner guckt und dann schwupps über die Straße, schnell ein paar Süßigkeiten eingekauft und, oh je, auf dem Rückweg vom Klassenlehrer erwischt. Das war meist nicht gerade lustig.

An eine Begebenheit aus den 70er Jahren wegen dieses Ladens kann ich mich noch erinnern: Meine damalige Freundin und ich kamen spät abends aus dem Urlaub aus Gran Canaria zurück. Leider war am Bahnhof Buer-Nord kein Taxi zu bekommen. Die Telefonzelle war mal wieder kaputt und Handys hatten wir noch nicht. Es blieb uns nichts anderes übrig, als die schweren Koffer zu Fuß nach Bülse zu schleppen. Klar, dass mit jedem Meter die Arme und die Verschnaufpausen immer länger wurden.

Einige Male war auch eine Polizeistreife an uns vorbei gefahren und hatte uns argwöhnisch durch die Autofenster beäugt. Erst kurz vor unserem Ziel hielt diese Streife plötzlich mit quietschenden Reifen neben uns, die Polizisten sprangen heraus, umzingelten uns und wollten die Koffer kontrollieren. Irgendwie haben die uns dann aber geglaubt, dass die Kofferaufkleber nicht zum Jux da waren, sondern dass wir tatsächlich gerade aus dem Urlaub zurück waren.

Endlich wurden wir aufgeklärt: An dem Abend wurde der Milchbauer in seinem Laden überfallen und die Räuber hatten jede Menge Schnapsflaschen in Koffern abtransportiert. Und wir hatten uns mit unserer Schlepperei so richtig schön verdächtig gemacht.

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

haha, wie schrieb der Hells Angler zu mir im Consol-Fred?
"Dumm gelaufen"
Bin ich wenigstens nicht der einzigste :)
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Buergebiet
Kontaktdaten:

Alte Lebensmittelgeschäfte à la "Tante Emma" in B

Beitrag von Mahns »

Wer erinnert sich noch oder hat gar Fotos ...?!?

Ich erinnere mich, dass in Bülse auf der Driburger Straße ein Lebensmittelgeschäft namens "Rehage" existierte. Es wurde, wenn mich meine Erinnerungen nicht trüben, etwa Anfang der 70er abgerissen, als an exakt dieser Stelle die Steinheimer Straße an die Driburger Straße angebunden wurde. Hier klicken: http://maps.google.de/maps?q=taubenstra ... 8&t=h&z=19

In Bergmannsglück gab es noch bis vor wenigen Jahren auf der Niefeldstraße "Leipold". Im Grunde genommen war das ein breiter Gang, in dem Herr Leipold seine Theke mittig aufgebaut hatte und die Kunden auf der anderen Seite standen. Nur ein paar Meter weiter rauf, Ecke Gräffstraße, stand Schrader (an anderer Stelle wurde dazu schon berichtet). Ein paar Meter runter gab's die Metzgerei "Beisenbruch", später Borutta. Bei Jutta Beisenbruch habe ich als Kind und auch noch als Jugendlicher immer ein Stück Fleischwurst bekommen ...
Hier klicken: http://maps.google.de/maps?f=q&source=s ... 8&t=h&z=19


Auf der (alten) Buer-Gladbecker-Straße, heute Gecksheide, stand mal ein Coop, das war aber vor meiner Zeit. Meine Oma hat dort gearbeitet. Das Haus steht heute noch, hier klicken: http://maps.google.de/maps?f=q&source=s ... 4&t=h&z=20

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Wir haben doch schon einen Tante-Emma-Thread. :-)

Benutzeravatar
Nande
Beiträge: 127
Registriert: 19.02.2009, 19:23
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Nande »

Hi

erinnere mich an den Laden Becher. Heute ist da die Physiotherapiepraxis beheimatet. Man kam in den Laden und rechts war eine Kühltheke mit Personal dahinter ( Käse und Wurst, wenn ich mich recht erinnere ). In der Mitte des Ladens stand ein Regal um welches man herumlaufen musste um zur Kasse zu kommen. Meine Ma hatte mich zum einkaufen gerne dorthin geschickt.
Auf der anderen Straßenseite ( neben der Sparkasse ) ist im Gebäude daneben mal ein Kurzwarenladen gewesen ( Stoffe, Knöpfe, Garn ) ist glaube ich jetzt Ergo Versicherungen.

Gruß
Nande

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Nande hat geschrieben:erinnere mich an den Laden Becher. (...) Man kam in den Laden und rechts war eine Kühltheke mit Personal dahinter ( Käse und Wurst, wenn ich mich recht erinnere ). In der Mitte des Ladens stand ein Regal um welches man herumlaufen musste um zur Kasse zu kommen.
Genau so habe ich es auch in Erinnerung!

Bild

Das war zu meiner Kinderzeit immer die Einkaufstour mit meiner Mutter: Erst nach Pichottka (Rewe) an der Braukämper Straße oder nach Aldi (Horster Straße am damaligen Bahnübergang, heute Getränkemarkt), danach nach Becher, weil die immer so schönes Obst und Gemüse hatten. :-)

Wenn ich mich nicht irre, war die Chefin eine etwa stabilere Dame mit hellblonden Locken.
Auf der anderen Straßenseite ( neben der Sparkasse ) ist im Gebäude daneben mal ein Kurzwarenladen gewesen ( Stoffe, Knöpfe, Garn ) ist glaube ich jetzt Ergo Versicherungen.
Wenn wir den gleichen meinen, waren in dem gleichen Gebäude nebeneinander links ein Radio- und Fernsehladen (Tente) und rechts der erwähnte Kurzwarenladen. Wenn mich nicht alles täuscht, waren die beiden Besitzer(innen) verwandt (Bruder und Schwester?).

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

timo hat geschrieben:Wenn wir den gleichen meinen, waren in dem gleichen Gebäude nebeneinander links ein Radio- und Fernsehladen (Tente ) und rechts der erwähnte Kurzwarenladen. Wenn mich nicht alles täuscht, waren die beiden Besitzer(innen) verwandt (Bruder und Schwester?).
Nein, waren nicht verwandt, nicht Bruder und Schwester, sondern Ehemann Bernhard Tente (hatte das Radio- und Fernseh-Geschäft) und Ehefrau Tente, die das Textilgeschäft hatte. Bernhard Tente ist vor ein paar Jahren verstorben, die Ehefrau lebt noch.

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

der letzte macht das licht aus

Beitrag von staudermann »

ahoi

gestern trieb es mich zu den ellis kirchstr ecke hüttenstr zum lecker belegte brötchen zu holen wie immer

und was lese ich die ellis machen den laden dicht zum 22.2 .13 SCHADE bin traurig


Der letzte macht das Licht aus


gruss Deti
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Tante Emma Laden auf Rädern

Beitrag von PEDY1965 »

Bild und Zeitungsausschnitte mit Erlaubnis direkt vom Eigentümer Wolfgang Focken.
Herr Focken aus Gelsenkirchen betrieb von 1980-2004 einen rollenden Tante Emma Laden.
Vielleicht erinnert sich jemand:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Lucasdakar
Beiträge: 227
Registriert: 19.01.2015, 14:46
Wohnort: Oberdürenbach

Ladenstein in der Bulmker Straße

Beitrag von Lucasdakar »

Wer kann sich noch an den kleinen Lebensmittelladen Ladenstein in der Bulmker Straße erinnern?. Das Geschäft müsste in Höhe Hausnummer 40 -45 gewesen sein.
Als Kind mochte ich diesen Laden sehr und die Erinnerung ist bis heute , mt 54 Jahren geblieben.

Die recht dicke Frau Ladenstein verkaufte nicht nur Lebensmittel sonder das Mlichholen in der Kanne war ein Erlebnis.

Mit einem Netz für Brötchen und die Kanne wurde ich von meiner Mutter zu Ladenstein geschickt um das einzukaufen.
Mal wurde angeschrieben , mal mit 2 Mark bezahlt.
@Lucasdakar
mit Ruhrpott im Herzen-Toleranz und Gerechtigkeit sind mein Credo

Antworten