Köln-Mindener Eisenbahn

Eisenbahnen für Personen und Güter, Werks- und Zechenbahnen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Köln-Mindener Eisenbahn

Beitrag von Fuchs »

Irgendwoher musste der Stahl ja kommen.: Die Köln-Mindener Eisenbahn im Vordergrund, dahinter die Hochöfen der Deutschen Eisenwerke.
Interessante Architektur...

Bild

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Hat was irreales. Wie eine Filmkulisse. A la Metropolis. :shock:

Bücher:

Ellerbrock / Schuster
150 Jahre Köln-Mindener Eisenbahn
Ausstellungskatalog
Klartext 1997

Krause, Günter:
Die Lokomotiven der Köln-Mindener Eisenbahn.
Statistik, Technik und Beschreibung 1847 bis 1881.
Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte, 1997.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

wieso denke ich dabe nicht alleine an "metropolis" ?
bitte zamma n Bild...

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Wie kommt man auf Metropolis? Tja, schwer zu sagen. Vielleicht wegen der Schwarzweiß-Körnigkeit des Bildes und den Metallplatten.

Bild

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Wie klein wir sind...
...und die Muttern auf deinem Bild sind so groß...
Wahrscheinlich sprechen diese Bilder das gleiche Zentrum im Gehirn an...

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 138
Registriert: 13.01.2007, 10:17

Köln-Mindener Eisenbahn.

Beitrag von Dietmar »

Viele Informationen zur Köln-Mindener Eisenbahn, gibt es auf den Informationstafeln der Erzbahntrasse in Richtung Bochum.

Dietmar Kesten

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 138
Registriert: 13.01.2007, 10:17

Köln-Mindener Eisenbahn.

Beitrag von Dietmar »

Köln-Mindener Eisenbahn.

Wichtig erscheint mir, dass die Hochöfen von Rheinstahl (Schalker Verein) wohl primär mit den Erztonnen, die über die Bochumer Erzbahn-Trasse herbeigeschafft wurden, bestückt worden waren. Das dürfte ab 1884 der Fall gewesen sein. Die Erzbahn-Trasse führte von Bochum bis zum Hafen-Grimmberg. Der heutige Panorama-Weg auf einer fast ähnlichen Strecke, die die Züge damals nahmen, gleicht einer wissenschaftlichen Exkursion. Die letzten beiden Teilstücke von der Wilhelmstraße bis zum Hafen, sollen wohl erst 2009 fertiggestellt sein.

Dietmar Kesten

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1467
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von JürgenB »

Wieso war Gelsenkirchen vor Essen ans Eisenbahnnetz angeschlossen?

Immerhin führte die Köln-Mindener-Bahn ja über Katernberg, Altenessen, am Georg-Melches-Stadion (Bergeborbeck) vorbei über Dellwig nach Oberhausen. Das waren 3 Bahnhöfe mehr als in Gelsenkirchen.

Der Altenessener
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@ JürgenB

Hier ist offensichtlich die Stadt Essen gemeint. Die Bürgermeistereien Altenessen und Borbeck gehörten zwar zum Landkreis Essen aber nicht zur Stadt Essen.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Dieter
Beiträge: 686
Registriert: 24.08.2008, 12:25
Wohnort: Gelsenkirchen-Resse

Beitrag von Dieter »

Reperaturwerk von Eisenbahnen um 1900 nähe Minden
Bild

Gruß
Dieter
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht fragt, bleibt ein Narr sein Leben lang.

Benutzeravatar
Von-Ückendorf-nach-Leithe
Beiträge: 84
Registriert: 01.05.2009, 20:57
Wohnort: Im Rheinland

Beitrag von Von-Ückendorf-nach-Leithe »

Dieter hat geschrieben:Reperaturwerk von Eisenbahnen um 1900 nähe Minden
Bild

Gruß
Dieter
Hallo Dieter,

ich glaube bei den Fahrzeugen auf dem von Dir gezeigten Bild handelt es sich eher um Lokomobile denn um Eisenbahnfahrzeuge (Lokomotiven). Die Fahrzeuge fahren nicht in Schienen (dann hätten sie Spurkränze), sondern auf der Straße mit ihren Stahl-/Eisenreifen.
Hast Du vielleicht eine Fundstelle / Quellenangabe für das Bild?
Glück Auf!
Thomas

Anter
† 10.07.2010
Beiträge: 170
Registriert: 18.12.2008, 10:28
Wohnort: gelsenkirchen

Köln-Mindener Bahn

Beitrag von Anter »

Und da soll in grauer Vorzeit ein Bürgermeister von Gelsenkirchen gesagt haben:
"Wir brauchen keinen Bahnhof, da kommen all die schlechten Lütt".
(so um 1910 - habe ich irgendwo gelesen)
JAG

Hafenjunge
Abgemeldet

Eingemeindung

Beitrag von Hafenjunge »

Die große Bedeutung der Köln-Mindener-Eisenbahn und ihrer Bahnstationen ist auch daran zu erkennen, dass sich daran häufig entschied, welche Stadt zu welcher eingemeindet wurde, obwohl die eingemeindete "Hälfte" nicht unbedeutender war. Z.B. Buer nach Gelsenkirchen, Hörde nach Dortmund.

Ein Projekt der IBA Emscherpark war die Renovierung von Bahnstationen in Anlehnung an die ursprüngliche Gestaltung (z.B. Oberhausen Hbf). Der Gelsenkirchener Hauptbahnhof stand dafür leider nicht mehr zur Verfügung.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Der Bahnhofsvorplatz - noch ohne Bahnhof:
Bild 1875

Quelle: Stadt Gelsenkirchen - Generalverkehrsplan, 1969

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

  • Samstag, 3. Mai 1959

    Auf einer Tagung des Verkehrsverbandes Industriebezirk, die sich auch mit den Aussichten für die Elektrifizierung der Köln-Mindener Strecke beschäftigte, die voraussichtlich noch bis 1962 auf sich warten lassen würde, teilte Bundesbahnoberrat Braun u.a. mit, daß wegen Umspannschwierigkeiten in Duisburg von den durchgehenden elektrischen Zügen wahrscheinlichen weitere Züge von der Köln-Mindener Strecke abgezogen werden müssten.
Quelle: Chronik der Stadt Gelsenkirchen, Stadtbücherei

Antworten