Einweihung des HSH

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Einweihung des HSH

Beitrag von Detlef Aghte »

Am 15.10.1927 wurde als letzter Abschniit der konzertsaal mit der walckerorgel eingeweiht.Einigen Lokalpartioten gefielen die sätze in der Festschrift nicht.:Gelsenkirchen!Du vielgeschlotene unter den Städten !Ob deines rußgeschwäzten Gewandes. deines spärlichen Grüns,deienr rauchgeschwängerten Luft.
Der Name Hans-Sachs-haus setzte sich in einem Preisausschreiben gegen "Gelsenburg oder Tipp und Tonhalle durch.
Die verbindung von Kunst und Arbeit ,für die der Name Sachs Steht fanf man passend.
Anstelle des Sceins sollte das Sein trten,so der Baumeister Alfred Fischer aus Essen
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9290
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

BildAK gelaufen Dezember 1929

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

AK

Beitrag von Akkiller »

Schöne Ereigniskarte die Du da eingestellt hast! :lol:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Buergebiet
Kontaktdaten:

Beitrag von Mahns »

brucki hat geschrieben:BildAK gelaufen Dezember 1929
... mit dem zwischenzeitlichen Gesamtstadtnamen "Gelsenkichen-Buer". Wie schön!

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9290
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Detlef Aghte hat geschrieben:Am 15.10.1927 wurde als letzter Abschniit der konzertsaal mit der walckerorgel eingeweiht.Einigen Lokalpartioten gefielen die sätze in der Festschrift nicht.:Gelsenkirchen!Du vielgeschlotene unter den Städten !Ob deines rußgeschwäzten Gewandes. deines spärlichen Grüns,deienr rauchgeschwängerten Luft.
Der Name Hans-Sachs-haus setzte sich in einem Preisausschreiben gegen "Gelsenburg oder Tipp und Tonhalle durch.
Die verbindung von Kunst und Arbeit ,für die der Name Sachs Steht fanf man passend.
Anstelle des Sceins sollte das Sein trten,so der Baumeister Alfred Fischer aus Essen
Hier das Beweisstück:

https://www.facebook.com/33432821661253 ... =1&theater

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

brucki hat geschrieben:
Hier das Beweisstück:

https://www.facebook.com/33432821661253 ... =1&theater
Nach diesem Protokoll haben drei Vertreter der örtl. Tageszeitungen den Namen bestimmt?!? Oder verstehe ich das jetzt falsch?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9290
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Josel hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:
Hier das Beweisstück:

https://www.facebook.com/33432821661253 ... =1&theater
Nach diesem Protokoll haben drei Vertreter der örtl. Tageszeitungen den Namen bestimmt?!? Oder verstehe ich das jetzt falsch?

J.
Verstehe ich auch so. Und dass Stadtbaurat Arendt Vorsitzender dieses Komitees war (als Stellvertreter des OB).

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Ausschnitt aus einem Artikel über das Hans-Sachs-Haus von Wilhelm Niemöller aus dem Gelsenkirchener Lesebuch.
Betrifft die Namensgebung des Hauses.

Antworten