Hochstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

buercop
Beiträge: 226
Registriert: 29.05.2007, 12:41
Wohnort: Buer

Beitrag von buercop »

Ich bitte hier zu beachten, dass das Radfahren in der Fußgängerzone zeitlich begrenzt erlaubt ist! Hierzu gibt es entsprechende Hinweisschilder unterhalb der "Fußgängerzonenschilder".
Gruß, buercop

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Das "Back Coffee" in der ehemaligen Schlecker-Finale hat genau den richtigen Standort !

Bild

Bild

..... auch innen sieht`s freundlich aus ... (Apfeltasche und Amerikaner schmecken schonmal gut ! ... :D )

Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15621
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

ider Eingangsbereich geändert worden ? so wie es auf deinen Fotos aussieht wohl nicht. Die Preistafel steht ja wohl bewusst dort um nicht in das "Loch" zu fallen :roll:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Der Eingang ist verändert worden. Das Foto mit der Hinweistafel täuscht etwas. Dahinter ist noch genug Platz vorhanden. Der/die Betreiber wollen wohl unbedingt auf die 1.Etage aufmerksam machen ........ :wink:

christkind@work
Beiträge: 271
Registriert: 23.08.2011, 16:33
Wohnort: Buer

Beitrag von christkind@work »

Die Preistafel steht noch vor dem "Abgrund", also größerer Stufe mit schlechter Kante... ;)

Benutzeravatar
manuloewe59
Beiträge: 1397
Registriert: 09.07.2014, 14:17
Wohnort: GE-Buer früher Beckhausen/ Schaffrath/Hassel/Buer/Schalke/Bulmke-Hüllen/Heßler/Feldmark

Beitrag von manuloewe59 »

ich war gestern auch dort..fand diese Standtafel auch etwas unglücklich plaziert..ansonsten war es gemütlich und lecker :)

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7817
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Blick hinter die Kulissen

Beitrag von Heinz H. »

Heinz O. hat geschrieben:Ist der Eingangsbereich geändert worden ? so wie es auf deinen Fotos aussieht wohl nicht. Die Preistafel steht ja wohl bewusst dort um nicht in das "Loch" zu fallen :roll:
Ein Blick hinter die Kulissen zeigt das Dilemma!
BildDer Eingangsbereich liegt tiefer als die Pflasterung des Platzes.
Man könnte fast von einer Stufe sprechen. :?
BildDa bin ich mal gespannt, wie man den Niveauausgleich gestalten wird.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Das Loch für die Pflanzung der Linde ist erstellt.
Es kann losgehen.....Bild

Benutzeravatar
fünfcent
Beiträge: 1044
Registriert: 23.05.2010, 19:05
Wohnort: Aufgewachsen in Hassel, jetzt Buer

Beitrag von fünfcent »

Wolf hat geschrieben:Das Loch für die Pflanzung der Linde ist erstellt.
Es kann losgehen.....Bild
Nun steht sie da, eine wunderschöne gewachsene Linde.
Sieht echt gut aus und nur die Holzbank drum herum fehlt noch.

Bild
Fünfcent
Zahme Vögel träumen von Freiheit… Wilde Vögel fliegen!

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

ein gewaltiger Ballen

Bild

Bild

die Linde wird - wenn alles klappt - wunderschön werden ....

Bild

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

eine schöne, moderne Beleuchtung wurde auch angebracht ...


Bild

Bild

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

Beitrag von Kurt »

BildBildBild

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7817
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Eine Linde für Buer am "Linden-Karree"

Beitrag von Heinz H. »

Wenn in Buer eine Linde gepflanzt wird, dann ist was los im Staate Dänemark. Bürgerinnen und Bürger der Stadt hatten sich am Altmarkt versammelt um dem Akt beizuwohnen. Im Jahre 1448 wurde das Dorf als "Freiheit Buer" selbständig und bekam als Zeichen der Unabhängigkeit ein Wappen mit einer Linde. Dieses Privileg hat der Kölner Erzbischof der Buerschen Gemeinde verliehen. Bis heute ist die Linde Symbol von Buer geblieben und daran halten die Bueraner fest. :winken:
BildJetzt steht sie da die Linde am Karree und wartet auf den Mutterboden.

Die Gruppe um Siegbert Panteleit, Sprecher der Investorengemeinschaft "Linden-karree", hatte sich zu einem Fotoshooting um die Linde versammelt. Der Spaten wurde geschwungen..., aber meine Herren da fehlte doch was? Zum Pflanzen braucht man schließlich Erde und die war nicht vorhanden. Und noch etwas hat gefehlt! Es fehlten die Worte, die man zu solchen Anlässen spricht, das "redende Element" sozusagen. Warum wollte eigentlich keiner eine Rede halten? Ich war enttäuscht und bei den Bürgerinnen und Bürgern sah man auch nachdenkliche Gesichter. :?
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
gutenberg
† 26.10.2015
Beiträge: 1309
Registriert: 14.04.2009, 18:42

Leider

Beitrag von gutenberg »

Leider war ich nicht dabei, um im Kreise von Bueranern in Buer eine Linde zu pflanzen.
Man sagt mir ja nix...
Aber aus Freude über das Tun habe ich der Linde das da geschenkt:Bild

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7817
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Eala Frya Bueranias!

Beitrag von Heinz H. »

gutenberg hat geschrieben:...aus Freude über das Tun habe ich der Linde das da geschenkt...
Eala Frya Bueranias! :pal:
...ist ein buerscher Wahlspruch der Freiheit. Er bringt die Tradition der Buerschen Freiheit zum Ausdruck. Wahrscheinlich bedeutet er sowas wie “Erhebet euch, freie Bueraner”. Das Wappen wurde der "Freiheit Buer" bereits 1448 verliehen. Unter einer Buerschen Linde wurden lange Zeit Gerichte und Ratssitzungen abgehalten, bis ein Großbrand das Dorf Buer fast vollständig vernichtete.
„Freiheit“ ist eine westfälische Form der Minderstadt, deren Rechte denen einer Stadt sehr nahe kamen. Zum Dorf Buer, das zu jener Zeit aus etwa 50 Häusern bestand, gehörten Siedlungen und Bauernschaften. Bevor das Dorf Buer zur Freiheit ernannt wurde, gehörte es zum Vest Recklinghausen und stand unter dessen Schutz und Gerichtsbarkeit. Mit dem Status der „Freiheit“ erlangte das Dorf Buer besondere Rechte.

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... iheit_Buer
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Antworten