Berger Feld

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Und jetzt mal was Anderes aus dem Berger Feld:

Bild

Bild

Das GG-Wiki schreibt:
In Erle existieren mehrere Parks und Grünanlagen. So z. B. der Bärenpark, der im Westen von Erle-Berger Feld liegt. (Dieser Park heißt auch "Berger Aue" und wird "Entenpark" genannt.) Hier liegt auch der Erler Ententeich. Im Osten des Stadtteils liegen Grünanlagen in der Nähe des Golfplatzes Haus Leythe. Eine Besonderheit bildet der Park „Tunnel Erle“, der über einem Autobahntunnel liegt. Im Norden (nicht mehr zu Gelsenkirchen-Erle gehörend) liegen die Berger Anlagen, mit dem Berger See und dem Schloss Berge.
Ist das der "Bärenpark" :?:

MH
Beiträge: 219
Registriert: 02.03.2008, 02:20
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitrag von MH »

Nach erstem Augenschein würde ich sagen: Nein. Allerdings weiß ich nicht zu sagen, wo das im Berger Feld sein sollte...

Gruss,

MH
Die ersten 19 Jahre meines Lebens: Berger Feld

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Anne Bude hat geschrieben:Und jetzt mal was Anderes aus dem Berger Feld:

Bild

Bild

Das müsste das Biotop (Regenwasserauffangbecken) an der Arena sein?

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Das ist der Weiher neben der Arena!!!
Ich weiß, es ist unglaublich wie nah sich hier feuchtbiotopische Oase und Massenunterhaltung sind.
Trotzdem sollte der Zaun erneuert werden.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15624
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]1. nein es ist nicht der "Bärenpark" , der liegt zwischen Surkampstraße und Adenauerallee

2. die Bilder zeigen tatsächlich das Regenaufwandbecken hinter der Arena, nähe Kurt Schumacher Straße.

Im übrigen ein sehr schönes ruhiges Feuchtbiotop mit sehr vielen Wasservögeln.Bild
Bildbeschreibung:
Feuchtbiotop an der Kurt Schumacher Straße , im Hintergrund die Arena
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Jau,
Regenauffangbecken? Ich erinnere mich, dass dieser Weiher sich schon vor dem Arenabau gebildet hatte.
Die Wasservögel brüten jetzt dort. Also wenn gucken, dann nur bis zu dem runtergetretenen Zaun!!!

Wührer
Beiträge: 15
Registriert: 22.08.2008, 10:14
Wohnort: Buer

Beitrag von Wührer »

Anne Bude hat geschrieben:Und jetzt mal was Anderes aus dem Berger Feld:

Bild

Bild
Ich bin mir relativ sicher das dieses Gewässer dort zumimndest in dem Umfang nicht schon vor der Arena war. Es ist zwar ein Biotop und fängt das Regenwasser der Arena auf, aber die wichtigste Funktion dieses Gewässeres ist, das es als Löschteich für die Feuerwehr im Katastrophenfall für die Arena dient.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15624
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Wührer hat geschrieben:
Ich bin mir relativ sicher das dieses Gewässer dort zumimndest in dem Umfang nicht schon vor der Arena war. Es ist zwar ein Biotop und fängt das Regenwasser der Arena auf, aber die wichtigste Funktion dieses Gewässeres ist, das es als Löschteich für die Feuerwehr im Katastrophenfall für die Arena dient.
da hast du in allen drei Punkten recht.
vorm Bau der Arena gab es das Biotop nicht - und es ist sowohl als Regenauffangbecken entstanden als auch als Löschteich für den Katastrophenfall vorgesehen.

In diesem Zusammenhang zur Info an alle Erler:
Die Arena ist im Falle einer Hochwasserkatastrophe unsere "Notunterkunft".
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Boxer
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2008, 17:51
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Boxer »

Hallo hier ist der Boxer.Ich bin gerade auf der Seite Berger Feld,da schreibt Heinz O etwas über das Biotop an der Arena.Da ich seit 1960 in der Darler Heide wohne und ich lange Jahre mich auf dem Gelände bewegt habe,weiß ich das es dort immer schon eine gewisse Wasseransamlung gegeben hat.Dieser Tümpel wurde natürlich auch immer schon von Tieren genutzt.Vieleicht helfen diese Sätze zur Aufklärung.

Bis bald mal.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15624
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

@ Boxer, ich bin 1958 im Berger Feld geboren und es war mein Spielzimmer lange bevor Gesamtschule, Autokino und Co gebaut wurden.
Es gab auf diesem Gelände jede Menge Bombentrichter, die sich bei Regen mit Wasser füllten. Wir nannten die "Tümpel".
Ein Biotop so wie wir es heute nennen, gab es in diesem Sinne allerdings dort nie.

Das Biotop was jetzt gemeint ist, liegt an der Kurt Schumacher Straße.

Früher (ich meine so bis Mitte der 70er) wurde das Gelände von einem Sutumer Bauern beackert.Bild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Also ein Freund von mir meint auch, dass es dieses "Feuchtgebiet" schon seit vielen Jahren gibt.
Erst war es ein bisschen Wasser um die Pappeln im Getreidefeld, später wurde es mehr. Der Bauer machte schon einen Bogen drum.
Er meint, dass so ein richtiger Weiher erst entstanden sei, als der Berger See vor einigen Jahren "auslief" und fast trocken war. Daraufhin starben mit den Jahren auch die Pappeln ab, deren Reste den Kormoranen heute als Trockenständer dienen und den Reihern als Aussichtspunkt.
Damit wäre der Berger See wohl mal umgezogen :wink:
Wann mag das gewesen sein?

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Heinz O. hat geschrieben:[center]Der Berger See ohne WasserBild
aber wann ????????????????
(vermutlich um 2000 ??)[/center]
Jau, das war gemeint.

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 987#165987

gelski
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 19:38
Wohnort: Resser Mark

Re: Sutumer-und Berger Feld

Beitrag von gelski »

Schacht 9 hat geschrieben:Lo, schrieb:
Auch drüben, an der Adenaueralle, dort, wo sehr viel später einmal das Autokino hinkommen sollte,
gab es nur Felder mit einem Weg dazwischen, durch den man bis nach Sutum laufen konnte.
Bild
Stimmt!! Aufnahme Anfang der 70er Jahre.

Ich kann mich noch an einen Schrotthändler oder ähnliches erinnern, der in der Mitte des Berger Feldes lebte und arbeitete.
Auch gab es in den Stoppelfeldern große Betonplatten auf dem Boden, teilweise mit vergitterten Schächten. Das war ca. 1962.

Martin O
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.2010, 09:09
Wohnort: Potsdam

"Historische" Bilder

Beitrag von Martin O »

Hallo alle miteinander,

bin gerade auf die Gelsenkirchener Geschichten gestoßen und habe mich als Kind des Berger Feldes gleich angemeldet.
Toll finde ich die vielen "historischen" Bilder und Erinnerungen aus einer Zeit vor mir.
Meine Erinnerung beginnt wohl so im Jahre 1973, vor allem an die Dahler Aue und den Bau des Parkstadions, beides habe ich nahezu täglich als kleines Kind mit dem Opa "erwandert". Der Pilz stand damals noch, aber er hat wohl irgendwann zu oft gebrannt... Die Bären am Parkeingang Surkampstrasse ware immer blankgeputzt von den vielen Kinderliebkosungen.
Ich erinnere mich auch noch an die große Kastanie, die in der Nähe der Kurt-Schumacher-Straße in einem Feld steht/stand? (ich glaube, die Gegend war mit "Biotop" gemeint) und das Baumhaus, das wir dort gebaut haben.
In der Gegend, wo heute das Freibad des Sport-Paradieses ist, gab es die "Karnickel-Wiese" eine recht öde Wiese, wo ein Kaninchen-Bau neben dem anderen war...

Schön, mal solche Geschichten lesen zu können :D

Gruß, Martin O

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild

Nicht Lido de Jesolo, sondern Berger Feld, hatte keine Zeit um die Leute nach der Motivation
zum Campen mitten in GE zu fragen. Sollte mal einer machen
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Antworten