Bunker unserer Stadt - freie Sammlung

Bekannte und unbekannte Orte in Gelsenkirchen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16651
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Bild

Weitgehend zugewachsen und mit Erde bedeckt war auch dieser Erd-Bunker auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Schalke Süd, welcher jetzt - durch die Abriss- und Rodungsarbeiten - wieder aufgetaucht ist. Wird wahrscheinlich nicht mehr lange dort zu finden sein.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16651
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Güterbahnhof Schalke-Süd

Beitrag von Benzin-Depot »

„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

MichaL
Abgemeldet

Bunker "Heimat"

Beitrag von MichaL »

Mitten in der Bebauung Nordring, Heimat und Bärenkamp ist ein Bunker:
Bild

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Spitzbunker auf Gelsenberg

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Bild
Bild: Google maps

Auf dem Werksgelände der ehem. Gelsenberg Benzin AG gibt es zwei dieser Spitzbunker (Winkel-Bunker), wer weiß, wo der zweite steht?

Benutzeravatar
Schorsch
Beiträge: 68
Registriert: 02.10.2009, 10:25
Wohnort: Kollmar, Schleswig-Holstein. früher Sutum

Beitrag von Schorsch »

Ich kann mich erinnern daß wir als Blagen in einem Bunker in Beckhausen, Horster Straße rechts neben der Gastwirtschaft Kaldewey gespielt haben. Der Bunker gehörte zur Zeche Hugo und wir mussten über eine Mauer klettern. In google Earth ist das Grundstück noch zu sehen. Ob der Bunker noch da ist kann ich nicht sagen, ich kann auch nicht mehr über Mauern klettern.

Benutzeravatar
Schorsch
Beiträge: 68
Registriert: 02.10.2009, 10:25
Wohnort: Kollmar, Schleswig-Holstein. früher Sutum

Re: Spitzbunker auf Gelsenberg

Beitrag von Schorsch »

GELSENZENTRUM hat geschrieben:Bild
Bild: Google maps

Auf dem Werksgelände der ehem. Gelsenberg Benzin AG gibt es zwei dieser Spitzbunker (Winkel-Bunker), wer weiß, wo der zweite steht?
Während meiner Lehrzeit 1962 bis 1965 habe ich die Bunker zwar gesehen, kann sie aber nicht mehr zuordnen. Ich weiß aber daß bei einigen Gebäuden der Früheren Gelsenberg-Benzin AG,die im 2. Weltkrieg gebaut wurden, die Keller als Betonierte Luftschutzbunker gebaut wurden. Als Lehrlinge haben wir uns manchmal dahin verkrümmelt.

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Beitrag von GELSENZENTRUM »

@ Schorsch: Der Spitzbunker auf dem Google-Bild liegt zw. Bau 39 und Bau 84. Kannst du dich an Gebäudenummern in der Nähe des anderen Spitzbunkers erinnern?

Benutzeravatar
Schorsch
Beiträge: 68
Registriert: 02.10.2009, 10:25
Wohnort: Kollmar, Schleswig-Holstein. früher Sutum

Beitrag von Schorsch »

@ Gelsenzentrum
Moin, Leider nicht, habe aber noch Kontakt zu anderen Kollegen aus meinem Lehrjahr ich werde mich mal bei denen erkundigen. Wenn ich schlauer bin melde ich mich wieder.
Glückauf und schönen Sonntag noch. :idee:

kuddi466
Beiträge: 28
Registriert: 01.08.2009, 10:08
Wohnort: Buer-Mitte

Beitrag von kuddi466 »

Hallo, hier noch einige Einzelheiten zur "Entfestigung" des Bunkers in der Steinmetzstraße. Auf Geheiß der Alliierten wurden Fenster herausgesprengt. Die Mauern waren nach meiner Erinnerung mindesten 2m dick, reiner Beton.
Man befestigte riesige Stahlmatten (ca.15-20cm dick) an der Außenwand des Gebäudes und brachte dahinter die Sprengladungen an. Dann blies der Sprengmeister ein Warn-Signal, und dann hat´s kräftig gerummst. Die Stahlmatten flogen hoch und die dicken Brocken nicht nur runter. Anschließend lärmten die Bohrhämmer, um die am Boden liegenden Betonklötze zu zerkleinern.
Als zur Straße hin gesprengt wurde, waren die Fenster der gegenüber liegenden Wohnhäuser mit dicken Holzlatten verbarrikadiert. Die Metzgerei Mantzsch hatte den Laden Monate lang dicht. Verkauf nur auf dem Hof.
Die Arbeiten zogen sich über einen längeren Zeitraum hin, und die Straße war gesperrt. Nach der Entfestigung etablierte sich im Parterre die Fa. Eismann-Eiskrem, die Ihre "Eismänner" mit dreirädrigen Verkaufsfahrrädern von dort aus auf die Straße schickte. Ein netter Sohn des Geschäftsführers war etwa in unserem Alter und ließ uns hin und wieder etwas "Bruch" für lau zukommen. Eine freundliche Erinnerung.
Das Innere des Gebäudes war auch in Sommertagen angenehm kühl. In der ersten Etage war die Ballfabrik Scheck, die später nach Sutum verzog. Da bekamen wir die etwas unrunden "Fehlfabrikate" für ´nen Groschen und brauchten nicht mehr mit Lumpenbällen zu pöhlen. Das war in den 50ern.
Später wurde der Bunker von zahlreichen Bands als Proberaum genutzt.
Dass die Fenster inzwischen wieder zugemauert wurden, klingt sehr nach Schilda.

Rob
Beiträge: 15
Registriert: 11.10.2009, 17:17

Beitrag von Rob »

Also, zur Steinmetzstraße:
2m dicke Mauern dürfte vielleicht übertrieben sein, aber die richtung stimmt sicher. Ansonsten gibt es bis heute noch ein Fenster und soweit ich weiß, sind die oberen Etagen angeblich noch mehr oder weniger im Originalzustand. Das in diesem Bunker mal die Ballfabrik war, finde ich allerdings höchst interessant. Fehlproduktionen habe ich da nämlich als Kind auch oft gekauft, nur eben in den Sutumer Hallen.

MichaL
Abgemeldet

Re: Bunker "Heimat"

Beitrag von MichaL »

MichaeL hat geschrieben:Mitten in der Bebauung Nordring, Heimat und Bärenkamp ist ein Bunker:
Bild
[center]Bild[/center]
Und noch ein Winterfoto davon
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 245#203245

Motorbiene45
Abgemeldet

Bunker in Schalke Caubstr.

Beitrag von Motorbiene45 »

weis jemand was damit ist ob er noch steht. er stand gegenüber der Schule. auch stand in der Mannesmann str, ein Bunker aber der wird wohl weg sein da soll jetzt eine Straße sein . :roll:

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15621
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Der Bunker in der Emmastraße wurde angemalt.

Bild
Ein Projekt des Stadtteilumbaus GE-Südost unter Mitarbeit der Jugendberufshilfe

Bild
und der Hauptschule Emmastraße

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

und von hinten:Bild

anscheinend wurde der Bunker versteigert

Bild



[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Weiß jemand, was im Bunker an der Bismarckstraße gegenüber von Consol geschieht? Sah aus dem fahrenden Auto, dass die Tür offenstand und auf Zetteln stand irgendetwas von Konzert.
:ka:

@Kery: Eine Aktion von Consol?

Benutzeravatar
Bülser
Beiträge: 355
Registriert: 18.04.2009, 17:12
Wohnort: Scholven

Beitrag von Bülser »

Könnte es sich um eine KONZERTierte Aktion zum Auffinden einer Dose handeln?
Manche Beiträge können Ironie enthalten. Dies ist durchaus gewollt und nicht zufällig. Wer sie findet, darf sie behalten.

Antworten