Gerd Faltings

Menschen die Eindruck in Gelsenkirchen hinterlassen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1467
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gerd Faltings

Beitrag von JürgenB »

Selbst Gelsenkirchen hat wissenschaftliche Koryphäen von Weltgeltung hervorgebracht.

Gerd Faltings war mit 27 Jahren der jüngste deutsche Mathe-Professor. Das verdeankt er der Tatsache, dass er die so genannte "Mordellsche Vermutung" gelöste hatte, ein mathematisches Problem, an dessen Lösung sich 70 Jahre lang mathematische Denker vergeblich abgearbeitet haben.

Vielleicht kennt der ein oder andere Faltings noch aus Schulzeiten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Faltings
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
Gerd Faltings

lvcc
Beiträge: 25
Registriert: 10.06.2008, 11:58
Wohnort: nach fast 20 Jahren Eifel ab 2014 wieder GE - aber ist das noch mein GE?

Mathematik macht Schlagzeilen - Gerd Faltings und GE-Buer in

Beitrag von lvcc »

...den Medien

Gerade im Heise-Ticker gefunden: Mathematiker Gerd Faltings (geboren in Buer). Siehe hier: http://www.heise.de/newsticker/Mathemat ... ung/109511

Interessant fand ich aber vor allem diese Stelle: :twisted:
Gerd Faltings wurde am 28. Juli 1954 in Gelsenkirchen-Buer geboren, dem schöneren und grüneren Nordteil der Ruhrgebietsstadt, dessen Name im Lokaldialekt zu einem herzhaften "Buah" mutiert.
Mike

edit: ich bin/war mir nicht sicher, ob es eher in "Persönlichkeiten" gehört (es geht ja eher um den Menschen, obiges ist nur ein eher unbedeutender Nebensatz), daher bitte ggf. verschieben.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Es ist unglaublich, dass nicht einmal Autoren, die einen sachlich-nüchternen Artikel über einen außergwöhnlichen Mathematiker schreiben, von solchen Nackenschlägen gegenüber der Stadt Gelsenkirchen und ihren Einwohnern Abstand nehmen. Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, sich in einem populär-wissenschaftlichen Artikel über z.B. Walter Gropius gleichzeitig über die abstrusen Idiome seiner Heimatstadt Berlin lustig zu machen.

Aber vielleicht wollten man die Besonderheit der Leistungen Faltings noch dadurch betonen, dass er aus einer Stadt stammt, deren Bürger nach Ansicht der Autoren offenbar an einem kollektiven Sprachfehler leiden.

Im übrigen muss es in dem Artikel sachlich richtig heißen: "...dem wesentlich schöneren und grüneren sowie einzig lebens- und liebenswerten Nordteil der Stadt...". Schlecht recherchiert.

Und einen versteckten Fusstritt für die berufstätigen Mütter gibts in dem Artikel gleich auch noch: Jetzt ahnt ihr, warum Eure Kinder nie den Bundeswettbewerb Mathematik gewonnen haben...


J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

hat jemand die Kommentare durchsucht ... ist das was über GE drin?

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Heinz hat geschrieben:hat jemand die Kommentare durchsucht ... ist das was über GE drin?
Zumindest über "Buäh" mit dem weiterführenden Hinweis, es stelle gemeinhin ohnehin eine Beleidigung dar, einen Buerelter/Bueraner/Buerschen/Einwohner Buers als Gelsenkirchener zu bezeichnen. Lass uns dem armen Herrn Feltings aber diese Diskussion in seinem Themenstrang nicht wieder ganz vorn vorne antun...

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Antworten