Andreas Kipar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
  
'''Andreas Kipar''' (* [[19. Mai]] [[1960]] in [[Gelsenkirchen]]) ist ein deutscher Landschaftsarchitekt und Lehrbeauftragter für Landschaftsarchitektur.<ref>[https://www.landschaftsarchitektur-heute.de/bueros/team/details/500602/748 ''Team Land Germany.''] Portal Landschaftsarchitektur heute (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten). Abgerufen am 3. November 2018</ref>
+
'''Andreas Kipar''' (* [[19. Mai]] [[1960]] in [[Gelsenkirchen]]) ist ein deutscher Landschaftsarchitekt und Lehrbeauftragter für Landschaftsarchitektur.<ref>[https://web.archive.org/web/20190603082958/https://www.landschaftsarchitektur-heute.de/bueros/team/details/500602/748 ''Team Land Germany.''] Portal Landschaftsarchitektur heute (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten). Abgerufen am 3. November 2018</ref>
  
 
== Werdegang ==
 
== Werdegang ==
Zeile 9: Zeile 9:
 
== Auszeichnungen (Auswahl) ==
 
== Auszeichnungen (Auswahl) ==
 
*Internationaler ELCA-Trendpreis „Bauen mit Grün“ der European Landscape Contractores Association 2002 (für Außenanlagen Messe Rimini);
 
*Internationaler ELCA-Trendpreis „Bauen mit Grün“ der European Landscape Contractores Association 2002 (für Außenanlagen Messe Rimini);
*Nordrhein-Westfälischen Landschaftsarchitekturpreis 2006 (für Stadtpark Krefeld-Fischeln)<ref>Meldung der Architekturkammer NRW (6. März 2007). [https://aknw.de/nc/aktuell/meldungen/detailansicht/artikel/ausstellung-nrw-landschaftsarchitekturpreis-2006/]Abgerufen am 7. November 2018</ref>;
+
*Nordrhein-Westfälischen Landschaftsarchitekturpreis 2006 (für Stadtpark Krefeld-Fischeln)
*Landschaftspreis Region Sardinien 2008/2009 (für Freiraumkonzept Cagliari/Landschaftsplanung Gemeinde Assemini)<ref>Regione Sardegna, Assessorato Urbanistica, Determinazione 2820/DG (22. Dezember 2009). [https://search.regione.sardegna.it/cgi-bin/color_html.pl?doc=RS%2fHTML%2fcab%2fcab309f2063a0e07ba42f36435aad68940826164%2ehtml&q=kipar] Abgerufen am 7. November 2018</ref>;
+
*Landschaftspreis Region Sardinien 2008/2009 (für Freiraumkonzept Cagliari/Landschaftsplanung Gemeinde Assemini)<ref>Regione Sardegna, Assessorato Urbanistica, Determinazione 2820/DG (22. Dezember 2009).
 
*Russian Award in Landscape Architecture 2015;
 
*Russian Award in Landscape Architecture 2015;
*Deutsch-italienischer Wirtschaftspreis (Sonderauszeichnung) 2018 (für deutsch-italienische Kooperation im Bereich Umwelt/grüne Stadt)<ref>Pressemitteilung Mercurio e.V. (6. Juli 2018). [http://www.mercurio-net.de/fileadmin/nachrichten/PM_Premio_Mercurio_2018.pdf] Abgerufen am 7. November 2018</ref>;
+
*Deutsch-italienischer Wirtschaftspreis (Sonderauszeichnung) 2018 (für deutsch-italienische Kooperation im Bereich Umwelt/grüne Stadt)
 
*MIPIM Award 2018 (für Porta Nuova Best Urban Regeneration Project)<ref>MIPIM Adwards 2018 (15. März 2018) . [https://www.mipimawards.com/mipimawards2018/en/page/winners] Abgerufen am 7. November 2018</ref>;
 
*MIPIM Award 2018 (für Porta Nuova Best Urban Regeneration Project)<ref>MIPIM Adwards 2018 (15. März 2018) . [https://www.mipimawards.com/mipimawards2018/en/page/winners] Abgerufen am 7. November 2018</ref>;
 
Außerdem wurde Kipar 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
 
Außerdem wurde Kipar 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Zeile 41: Zeile 41:
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
* [https://www.landsrl.com/ LAND – Landscape Architecture Nature Development]
 
* [https://www.landsrl.com/ LAND – Landscape Architecture Nature Development]
 +
 +
==Quelle==
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Kipar Wikipedia]
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Kipar Wikipedia]
  

Aktuelle Version vom 18. Mai 2021, 09:23 Uhr

Andreas Kipar (* 19. Mai 1960 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Landschaftsarchitekt und Lehrbeauftragter für Landschaftsarchitektur.[1]

Werdegang

Kipar studierte nach einer Gärtnerlehre von 1980 bis 1984 Landschaftsarchitektur an der Universität GHS Essen (heute Universität Duisburg-Essen) und von 1989 bis 1994 Architektur am Politecnico di Milano (TU Mailand). 1990 gründete er in Mailand zusammen mit dem Agronomen Giovanni Sala das international aufgestellte Architektur- und Planungsbüro LAND (Akronym von „Landscape Architecture Nature Development“), das er heute leitet.[2] LAND betreut von Italien (Mailand) aus mit Niederlassungen in Deutschland (Düsseldorf) und der Schweiz (Lugano) weltweite Projekte. Von 1998 bis 2009 lehrte Kipar an der Universität Genua Landschaftsarchitektur. Seit 2009 unterrichtet er am Politecnico di Milano Public Space Design.[3] Gastvorlesungen führten ihn an Universitäten und Hochschulen in Italien, Deutschland, Frankreich und den USA. Kipar, verheiratet mit einer Italienerin (2 Kinder), hat seinen Lebensmittelpunkt in Mailand.[4]

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Internationaler ELCA-Trendpreis „Bauen mit Grün“ der European Landscape Contractores Association 2002 (für Außenanlagen Messe Rimini);
  • Nordrhein-Westfälischen Landschaftsarchitekturpreis 2006 (für Stadtpark Krefeld-Fischeln)
  • Landschaftspreis Region Sardinien 2008/2009 (für Freiraumkonzept Cagliari/Landschaftsplanung Gemeinde Assemini)Referenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag.;

Außerdem wurde Kipar 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Projekte (Auswahl)

  • Nordpark (Parco Nord), Mailand 1985 – 2000
  • Freiraumgestaltung Bicocca, Mailand 1994–2010
  • Portello Park (Ex Alfa Romeo), Mailand 1997 – heute
  • Masterplan Grüne Strahlen, Mailand 2005 – heute
  • Krupp Park „Five Hills“, Essen 2006 –2011
  • Masterplan IFC, Smart City, Moskau 2014 – heute
  • Masterplan Venice Green Tree, Porto Marghera 2014 –2015
  • Landschaftsgestaltung Expo Dubai 2020, Dubai 2015 – heute
  • Airolo Valley Renaturation, Kanton Tessin, 2017 – heute
  • MIND Milan Innovation District, Mailand, 2017 – heute
  • International Horticultural Exhibition 2019, Peking 2018 – heute

(Eine ausführliche Liste findet sich auf die Homepage von LAND srl)

Veröffentlichungen (Short list)

  • L’Emscher-Park nel bacino della Ruhr. Un progetto di ristrutturazione ambientale per l’esposizione internazionale di costruzioni (IBA), Il Pomerio, Lodi 1993;
  • Il giardino paesaggistico tra 700 e 800 in Italia e in Germania (zusammen mit Pier Fausto Bagatti Valsecchi), Guerini e Associati, Mailand 1996;
  • Architetture del Paesaggio – Ideen und Wettbewerbe – L’Architettura del Paesaggio attraverso un racconto di concorsi, idee e progetti, Il Verde Editoriale, Mailand 2003.
  • Kipar, Andreas / Schönauer, Thomas: Das Himmelskreuz im Luthergarten Wittenberg. 2 Bände, Bild- und Textband im Schuber. Engelage & Lieder, Düsseldorf 2018.

Über ihn ist u. a. erschienen: Alessandra Coppa / Giuseppe Marioni: Andreas Kipar. Una monografia, Mailand 2015[5]

Weblinks

Quelle

Einzelnachweise

  1. Team Land Germany. Portal Landschaftsarchitektur heute (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten). Abgerufen am 3. November 2018
  2. Du musst mal raus Beitrag Blog Cluverius 8. Juli 2018. Abgerufen am 5. November 2018
  3. Curriculum Vitae 2016 Politecnico Milano. Abgerufen am 3.November 2018
  4. Henning Klüver:Der Vordenker In:Süddeutsche Zeitung, 3.Juli 2018. Abgerufen am 3.November 2018
  5. SMOwn Publishing Wissenschaftlicher Buchverlag seit 2011. Abgerufen am 3. November 2018