Armin Hauffe

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 14. Februar 2017, 17:24 Uhr von Heinz O. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Armin Rudolf Hauffe (* 20. Februar 1948 in Prien am Chiemsee; † 22. März 1997 in Gelsenkirchen) war ein deutscher Journalist, Rundfunkreporter und Sportchef des Landesfunkhauses in Schleswig-Holstein.

Leben

Von 1954 bis 1958 besuchte Armin Hauffe die Comenius-Schule in Schalke. Anschließend wechselte er zunächst auf das Max-Planck-Gymnasium in Buer und 1966 auf das Gymnasium Garenfeld in Garenfeld. Dort legte er 1968 mit Erfolg die Reifeprüfung ab.

1968 bewarb sich Armin Hauffe beim Westdeutschen Rundfunk als Sportreporter. Von 1968 bis 1970 wurde er dort ausgebildet. Gleichzeitig hatte er sich 1968 an der Universität Köln für das Studium zum Lehramt eingeschrieben. 1970 zog er nach München um und begann im Oktober beim Bayrischen Rundfunk seine Tätigkeit als Rundfunksportreporter. Im April 1971 erfolgte der Ruf des Westdeutschen Rundfunks nach Köln und bis einschließlich 31. Dezember 1977 war er von da an als fester freier Mitarbeiter der WDR Sportredaktion in der Sportreportage der ARD-Sender tätig. Unvergessen bleibt seine Reportage über die Schmach von Córdoba 1978.

Am 1. Januar 1980 wechselte Armin Hauffe auf ein Angebot des Norddeutschen Rundfunks hin aus beruflichen und privaten Gründen nach Kiel. Dort war er als Sportchef des Landesfunkhauses für regionale und überregionale Berichterstattung in Hörfunk und Fernsehen tätig.

Armin Hauffe verstarb am 22. März 1997 nach langer Krankheit im Kreis seiner Familie.

Berufliche Highlights

  • 1980 Wembley Stadion Cup Finale
  • 1981 2. Januar Erste Sendung „Sport und Musik“, Moderation Armin Hauffe
  • 1982 Wembley Stadion Cup Finale Queens Park Rangers gegen Tottenham mit Gerhard Delling
  • 1982 Fußballweltmeisterschaft in Spanien
  • 1984 Olympische Spiele aus Los Angeles
  • 1984–1988 32.-36.Sportpressefest
  • 1985 2x in Moskau, 2x in London, Rom, Athen, Australien
  • 1986 Fußballweltmeisterschaft in Mexiko
  • 1987 Rom, Prag, Indianapolis/USA
  • 1988 Olympische Winterspiele in Calgary, Kanada
  • 1989 Wembley Stadion Cup Finale
  • 1990 Italien, Fußballweltmeisterschaft
  • 1992 Leichtathletikweltmeisterschaften in Japan, Fußballeuropameisterschaft in Schweden, Olympische Spiele in Barcelona, 40.Sportpressefest
  • Außerdem viele Bundesliga- und regionale Fußballspiele, große Hallenhandballspiele, Leichtathletikwettkämpfe sowie anspruchsvolle Musiksendungen der Welle Nord.