Büyükçekmece

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 31. März 2021, 15:29 Uhr von Lupo Curtius (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Büyükçekmece

Wappen von Büyükçekmece

Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 1′ N, 28° 35′ O
Fläche: 157,68 km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 010 bis 34 850 (europ. Teil)
80 000 bis 81 800 (asiat. Teil)
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Bürgermeister: Hasan Akgün (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Büyükçekmece
Einwohner: 223.324[1] (2014)
Fläche: 239 km²
Bevölkerungsdichte: 934 Einwohner je km²
Kaymakam: Ismail Gündüz
Webpräsenz (Kaymakam):

Büyükçekmece ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz İstanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul. Büyükçekmece hatte laut der letzten Volkszählung 223.324 Einwohner (Stand 2014).

Gemeinden

Zum Landkreis Büyükçekmece gehören diese 11 Gemeinden:

  • Stadt Büyükçekmece
  • Kumburgaz
  • Mimarsinan
  • Tepecik
  • Bahçeşehir
  • Kiraç
  • Gürpınar
  • Yakuplu
  • Kavaklı

Geografie

Die Küste von Büyükçekmece

Die Stadt Büyükçekmece liegt am südlichen Ende des Büyükçekmece-Sees, wo dieser eine Verbindung zum Marmarameer hat. Die einst offene Verbindung des Sees zum Meer wurde durch einen Damm unterbrochen, damit der See als einer der wichtigsten Trinkwasserspeicher Istanbuls genutzt werden konnte.

Geschichte

Der Ort Büyükçekmece wurde vermutlich im 7. Jahrhundert v. Chr. als griechische Kolonie am Ufer des Flussdeltas unter dem Namen Athyra gegründet (nach welchem noch heute ein Titularbistum Athyra benannt ist).

Im Jahre 447 n. Chr. marschierte der Hunnenkönig Attila mit seinem Heer in Athyra ein.

Weitere Eroberungen folgten: durch die Awaren im Jahre 616, die Bulgaren unter der Führung des Zaren Khan Krum im Jahre 813 und die Petschenegen im Jahre 1090. Die Türken ließen sich ab 1357 in dem noch unter Byzantinischer Herrschaft stehenden Gebiet nieder. Erst nach dem Russisch-Türkischen Krieg (1828–1829) siedelten sich zunehmend Türken ein.

Büyükçekmece wurde 1876 unter die Verwaltung von Çatalca eingegliedert. 1958 erhielt die Stadt Gemeinderechte und 1987 wurde der Landkreis in der heutigen Form gebildet.

Einwohnerentwicklung

Einwohnerentwicklung von Büyükçekmece

Bildung

Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee

Der Kreis Büyükçekmece verfügt über 27 weiterführende Schulen in der Sekundarstufe, drei Universitäten und einige dutzend Grundschulen.

Wirtschaft

Bis in die 1950er Jahre hatte die Landwirtschaft in Büyükçekmece eine große Bedeutung. Ab diesem Zeitpunkt begann die Industrialisierung. Nach 1980 wurde die Stadt schrittweise modernisiert, so dass Büyükçekmece heute über eine Kanalisation, eine Wasseraufbereitungsanlage und Anlagen zur Stromerzeugung verfügt.

Verkehr

Büyükçekmece hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke İstanbul Sirkeci–Swilengrad.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Kanuni-Sultan-Süleyman-Brücke ist eine vom Hofarchitekten Sinan erbaute Brücke über den südlichen Zipfel des Büyükçekmece-Sees aus dem 16. Jahrhundert.
  • Kursunlu Han Kervansarayı (Karawanserei)
  • Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee ist ebenfalls ein Werk von Sinan.
  • Auch der Kanuni-Sultan-Süleyman-Brunnen wurde durch Mimar Sinan errichtet.
  • İmaret-Moschee

Partnerstädte

Büyükçekmece unterhält Partnerschaften mit folgenden Städten: [2]

  • Flag of Slovenia.svg Kranj (deutsch Krainburg), Slovenien
  • Flag of Bulgaria.svg Gorna Orjachowiza, Bulgarien
  • Flag of Kosovo.svg Mamusha, Kosovo
  • Flag of Germany.svg Gelsenkirchen, seit 2004
  • Flag of South Korea.svg Cheonan, Südkorea
  • Flag of Greece.svg Nea Propontida, Griechenland
  • Flag of North Macedonia.svg Struga, Nordmazdonien

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum

Einzelnachweise

  1. Türkisches Institut für Statistik, 2014 (Memento vom 10. Februar 2015 auf WebCite), abgerufen 25. April 2015
  2. Webseite der Stadt Büyükçekmece