Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli (* 13. August 1990 in Marseille) ist ein französischer Fußballspieler.

Benjamin Stambouli

Stambouli beim FC Schalke 04 2017
Spielerinformationen
Geburtstag 13. August 1990
Geburtsort Marseille, Frankreich
Größe 180 cm
Position Mittelfeld/Abwehr
Vereine in der Jugend
1996–1997
1997–2001
2001–2003
2003–2004
2004–2010
Olympique Marseille
ES Uzès Pont du Gard
CS Sedan
ES Uzès Pont du Gard
HSC Montpellier
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2014
2014–2015
2015–2016
2016–2021
2021–
HSC Montpellier
Tottenham Hotspur
Paris Saint-Germain
FC Schalke 04
Adana Demirspor
112 (3)
12 (0)
13 (0)
105 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft
2010–2012 Frankreich U-21 14 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: Saisonende 2020/2021

Karriere

Nach verschiedenen Stationen als Jugendspieler wechselte Stambouli 2004 zum HSC Montpellier. Zur Saison 2010/11 schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft. In der Saison 2011/12 wurde er mit dem HSC Montpellier Französischer Meister. Er kam in dieser Spielzeit auf 26 Einsätze. In der folgenden Saison spielte er mit dem Verein erstmals in der UEFA Champions League. Der HSC Montpellier schied als Gruppenletzter aus, Stambouli kam auf vier Einsätze. Im September 2014 wechselte er in die Premier League zu Tottenham Hotspur.

Im Juli 2015 verpflichtete der französische Erstligist Paris Saint-Germain Stambouli bis 2020. Nach 40 Pflichtspieleinsätzen für PSG wechselte er im August 2016 zum FC Schalke 04 in die Bundesliga. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag und die Rückennummer 17.[1] Zu Beginn der Bundesligarückrunde 2018/19 wurde Stambouli als Ersatz für den in der Winterpause zum AS Monaco abgewanderten Naldo von Trainer Domenico Tedesco zum stellvertretenden Mannschaftskapitän ernannt. Da Kapitän Ralf Fährmann von Tedesco allerdings zum Torwart Nummer 2 degradiert wurde, trug Stambouli während der Saison als dessen Vertreter häufig die Kapitänsbinde. In der Rückrunde erlitt er beim 2:2-Unentschieden gegen Hertha BSC (26.01.2019) einen Jochbeinbruch, der operiert werden musste. Nach einmonatiger Verletzungspause gab er sein Comeback bei der 0:4-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf (02.03.2019). In der Folge musste Stambouli bei Spielen eine Schutzmaske aus Carbon tragen. Nach dem Düsseldorf-Spiel geriet Stambouli ins mediale Rampenlicht, als ihn zwei Schalke-Fans nach Spielende aufforderten, die Kapitänsbinde mit der Aufschrift „Nordkurve“, die die Fans nach der Vizemeisterschaft 2017/18 Schalkes erstem Kapitän Ralf Fährmann als Zeichen der Verbundenheit zwischen Fans und Spielern überreicht hatten, zurückzugeben, weil die Mannschaft ihrer nicht würdig sei. Stambouli gab daraufhin die Kapitänsbinde zurück.[2]

Vor der Saison 2020/21 wurde sein Vertrag bis 2023 verlängert. Stambouli kam 24-mal in der Bundesliga zum Einsatz. Da der Verein in die 2. Bundesliga abstieg, endete sein Vertrag.

Am 26. Juli 2021 gab Adana Demirspor die Verpflichtung des Mittelfeldspielers bekannt. Er erhält laut Vereinsangaben einen 2-Jahres Vertrag.

Nationalmannschaft

Von 2010 bis 2012 lief Stambouli für die französische U-21-Nationalmannschaft auf. Er absolvierte insgesamt 14 Partien, blieb jedoch ohne Torerfolg.

Erfolge

  • Französischer Meister: 2012, 2016
  • Französischer Pokalsieger: 2016
  • Französischer Ligapokal: 2016
  • Französischer Supercup: 2016

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FC Gelsenkirchen-Schalke 1904 e.V. (Hrsg.): Benjamin Stambouli erhält Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2020. In: FC Schalke 04 (schalke04.de). 2016-08-26. Abgerufen am 2016-08-26.
  2. Robin Haack: Kuriosum nach Debakel gegen Düsseldorf - Fans nehmen Stambouli die Kapitänsbinde ab. kicker online, 2019-03-02. Abgerufen am 2019-03-20.