Brinkstraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 27. Februar 2021, 21:35 Uhr von Lupo Curtius (Diskussion | Beiträge) (ups)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straße in Gelsenkirchen

Brinkstraße

Hausnummern (ungerade): - Ende
Hausnummern (gerade): - Ende
Stadtteil: Heßler
Postleitzahl: 45899
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 0
davon weiblich: 0
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Brinkstraße ist eine ehemalige Straße in Gelsenkirchen. Die Brinkstraße ist heute ein Weg der von der Grothusstraße abgeht und in Richtung Hafen Gelsenberg II führt. Die Straße ist kein öffentlich zugänglicher Weg.

Brink bedeutet Hügel. Die Straße liegt etwas erhöht zwischen dem Rhein-Herne-Kanal und der Emscher. Hier befand sich im Zweiten Weltkrieg ein Lager für Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in der Horster Industrie eingesetzt waren.