Burgmühlenweg

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.
Straße in Gelsenkirchen

Burgmühlenweg

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 216
davon weiblich: 102
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Der Burgmühlenweg ist eine Straße in Gelsenkirchen. Der Burgmühlenweg beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Der Burgmühlenhof und der Burgmühlenweg liegen auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Graf Bismarck, Schächte 3/5. Der Name erinnert an die alte Burgmühle von Haus Leythe. Mühlen waren für die Feudalherren des Mittelalters bis ins 18. Jahrhundert hinein von großer wirtschftlicher Bedeutung. Die abhängigen Bauern mußten ihr Getreide gegen eine Abgabe in diesen Mühlen mahlen lassen. Sie hatten keine andere Wahl, der Lehnsherr dagegen eine sichere Einnahmequelle. Alle Schlösser betrieben Mühlen. Bekannt sind die von Haus Berge, welche 1929 und 1964 beseitigt weiden. Die vom Leyther Mühlenbach angetriebene, alte Leyther Wassermühle über­dauerte bis 1938, dann wurde sie wegen ihrer Baufälligkeit abgebrochen.