Burgstraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 25. Dezember 2019, 16:29 Uhr von Heinz O. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HauptseiteDisambig.png
Dieser Artikel betrifft die heutige Burgstraße. Früher trugen auch die Schloßstraße und die Turfstraße diesen Namen
Straße in Gelsenkirchen

Burgstraße

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Horst
Postleitzahl: 45899
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 123
davon weiblich: 60
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Burgstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Burgstraße beginnt im Stadtteil Horst mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Die Burgstraße bildete den historischen Kern der Freiheit Horst. Sie bestand nach einem Baufluchtlinienplan aus 34 Häusern einschließlich der Mühle und dem Schloß Horst. 1914 weist das Horster Adreßbuch 37 Häuser auf, denen 44 Familiennamen zugeordnet werden. Der größere Teil der Häuser gehörte damals noch den Einwohnern. Die Berufsschichtung der Bewohner war sehr stark aufgefächert. Neben einigen Bergleuten wohnten hier z.B. drei Verkäuferinnen, zwei Lehrerinnen, ein Fuhrunternehmer, ein Maschinist, zwei Straßenbahnschaffner und eine Anzahl kleinerer Gewerbetreibender (Lederwaren, Schuhmacher, Zigarrenhandlung, Schmiede, u.ä.). Auch Lebensmittelgeschäfte und Gaststätten waren vertreten. Das Schloß trug die Hausnummer 29. Hier wohnten der Rentmeister Reinery, der Renteisekretär Kröger und der Landwirt und Pächter Lubeley. Reinery und Kröger waren in den zwanziger Jahren maßgeblich an den Umbauplänen des Schlosses beteiligt.

Namensdeutung

Seit 1893 trägt die Straße diesen Namen, die bis 1955 vor dem Schloss Horst durch die „Freiheit" führte. Hier wohnten seit Gründung der Burg, dem Vorläuferbau des heutigen Schlosses, die vom Schloß abhängigen Dienstleute und Handwerker.

Quelle

Wiltrup Apfeld in: Horst-alte Ansichten, 1991 Gelsendruck Verlag

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum