Christian Petereit

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 29. Januar 2019, 18:03 Uhr von Heinz O. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Petereit (* 1. Februar 1984 in Essen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Christian Petereit begann 1988 bei der SpVgg. Katernberg mit dem Fußballspielen. 1995 wechselte er in die Jugendabteilung des FC Schalke 04. 2002 wurde er mit der A-Jugend der Knappen Deutscher Pokalsieger. Petereit spielte in der Saison 2003/04 für die 2. Mannschaft des FC Schalke 04 in der Regionalliga Nord und bestritt dort 26 Spiele (1 Tor). Zur Saison 2004/05 erhielt er einen Profivertrag, und darf sich Vizemeister und Vizepokalsieger nennen, wenngleich er keinen einzigen Einsatz vorweisen kann.

Der ETB Schwarz-Weiß verpflichtete Christian Petereit 2006. Da sich der Innenverteidiger jedoch schwer verletzte, kam er in seinem ersten Jahr nur auf neun Einsätze, in denen er beachtliche zwei Feldverweise kassierte. Nach hartem Training, kehrte Christian Petereit 2008 noch einmal für weitere elf Spiele zurück, bevor er zum FC Kray wechselte. Nach zwei Spielzeiten beendete er seine aktive Laufbahn, blieb dem Fußball aber erhalten. Als Co-Trainer des Landesligisten ESC Rellinghausen sammelte Petereit erste Erfahrungen an der Seitenlinie, zur Saison 2012/2013 wurde er Chefcoach des Landesliga-Absteigers SG Schönebeck. Später wurde er Co-Trainer der U19 von Rot-Weiß Oberhausen. Im Winter 2015/2016 wechselte er zum FC Karnap 07/27. Nach nur einem halben Jahr gab er seine letzte Trainerstation im Sommer 2016 auf, um eine Fußballpause unbestimmter Länge einzulegen.

Weblink