Durmuş Bayram

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.

Durmuş Bayram
Spielerinformationen
Geburtstag 15. März 1986
Geburtsort Moers, Deutschland
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
0000–1998
1998–2005
TV Asberg
FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2005
2005
2006–2007
2007–2010
2011–2012
FC Schalke 04 II
Çaykur Rizespor
FC Schalke 04 II
Kayserispor
Beypazarı Şekerspor
1 (0)
0 (0)
37 (1)
45 (0)
9 (0)
Nationalmannschaft2
2007–2008 Türkei U21 12

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 13. Dezember 2011
2Stand: 13. Dezember 2011

Durmuş Bayram (* 15. März 1986 in Moers) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler, der auch den deutschen Pass besitzt.

Vereinskarriere

Bayram spielte in der Jugend für den TV Asberg und den FC Schalke 04. Mit dem FC Schalke 04 gewann er 2005 den DFB-Junioren-Vereinspokal. Zur Saison 2005/06 wechselte er zu Çaykur Rizespor, wo er jedoch nur dreizehn Mal in der zweiten Mannschaft in der separaten A2 Ligi zum Einsatz kam. Bereits nach einem halben Jahr kehrte Bayram zum FC Schalke 04 zurück. Dort spielte er von nun an mit der zweiten Mannschaft in der Oberliga Westfalen. Im Sommer 2007 wechselte er zu Kayserispor, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb. Am 22. September 2007 debütierte er in der Süper Lig, als er beim Spiel gegen Ankaraspor in der Startaufstellung stand. In der Saison 2007/08 wurde er mit Kayserispor türkischer Pokalsieger. Nach Ablauf seines Vertrages war er in der Saison 2010/11 vereinslos, bevor er in der neuen Saison bei Beypazarı Şekerspor in der 2. Lig unterschrieb und 2012 seine Karriere beendete.

Nationalmannschaftskarriere

Bayram absolvierte 12 Länderspiele für die türkische U21 Nationalmannschaft

Erfolge

  • Türkischer Pokalsieger: 2008
  • Finale Supercup: 2008.
  • Junioren DFB Pokalsieger 2005.
  • Uefa Cup Teilnehmer 2008

Weblinks