Görtz-Hof

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 20. April 2021, 13:09 Uhr von Lupo Curtius (Diskussion | Beiträge) (Koordinaten werden bereits über die Infobox vergeben und erfasst)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Görtz-Hof
GOERTZ HOF.JPG
Art des Denkmals: Ehemaliges Baudenkmal
Standort: Middelicher Straße 27a
Stadtteil: Erle
Baujahr: 1798
Seit wann in Denkmalliste: 16.10.1986
Bemerkung: Abbruch 1992 und nicht mehr auf der Liste-heute überbaut durch Straße Dettmershof
Lagekarte
Die Karte wird geladen …

Der Görtz-Hof war ein ehemaliges Bauerngut in Erle an der Middelicher Straße 27a.

Der Görtz-Hof lag zwischen der Haunerfeldstraße und der Middelicher Straße. Auf dem ehemaligen Gelände des Hofes stehen heute unter anderem die katholische Kirche St. Konrad und das städtische Senioren- und Pflegeheim Haunerfeldstraße.

Das letzte erhaltene Gebäude des Görtz-Hofs stand am Ende der Lückshofstraße und war ein Fachwerkgebäude mit Wohn-und Stallteil unter pfannengedecktem Satteldach und beidseitig verbreiterten Giebelschilden. Die Ausmauerungen der Gefache waren geputzt und geweißt.

Das Gebäude stand seit dem 16. Oktober 1986 auf der Denkmalliste, wurde 1992 abgerissen und im Dezember 2009 von der Denkmalliste gestrichen.

Heute erinnert die Straße Görtzhof an das Anwesen und seinen Eigentümer.