Gut Nienhausen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 2. Februar 2020, 19:26 Uhr von Heinz O. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gut Nienhausen ging aus einem Oberhof des Stift Essen hervor, wo im die Abgaben von 36 Bauernhöfen gesammelt wurden. Damals war der Schwarzbach die Grenze zwischen dem Stift Essen und der Grafschaft Mark. Später gehörte den Herrn von Vittinghoff-Schell das Gut. Die Trabrennbahn Nienhausen entstand auf dem Gelände des am 25. Mai 1912 errichteten Flugplatz Essen-Gelsenkirchen-Rotthausen.

Quelle

  • Umweltportal Gelsenkirchen

Weblink

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum