Habichtsweg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Kategorie präzisiert,)
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 8: Zeile 8:
 
|Stadtteil  = Buer
 
|Stadtteil  = Buer
 
|PLZ        = 45894
 
|PLZ        = 45894
 +
|Breitengrad= 51.586408
 +
|Längengrad =  7.037044
 
|HNRuAnf2  =  
 
|HNRuAnf2  =  
 
|HNRuEnde2  =  
 
|HNRuEnde2  =  
Zeile 29: Zeile 31:
 
Der '''Habichtsweg''' ist eine Straße in [[Gelsenkirchen]]. Der Habichtsweg beginnt im Stadtteil [[Buer]] mit der Hausnummer 1 bzw. 2.
 
Der '''Habichtsweg''' ist eine Straße in [[Gelsenkirchen]]. Der Habichtsweg beginnt im Stadtteil [[Buer]] mit der Hausnummer 1 bzw. 2.
  
 +
Der Habichtsweg wurde im Rahmen der Errichtung des Gewerbegebietes in Mitte der 1960er Jahren zwischen der heutigen [[Feldhauser Straße]] (früher östlicher Teil der [[Taubenstraße]]) und der [[Buschgrundstraße]] auf einer zuvor unversiegelter Landwirtschaftsfläche errichtet. Der verloren gegangene östliche Teil der Taubenstraße (der Abschnitt zwischen Einmündung [[Eschenstraße]] und der alter [[Bogenstraße]]) wurde durch den neuen Verlauf der Feldhauser Straße überbaut.
  
{{Stub}}
+
==Quelle==
 +
* Heinz Lostermann
 
[[Kategorie:Straße]]
 
[[Kategorie:Straße]]
 
[[Kategorie:Buer (Straße)]]
 
[[Kategorie:Buer (Straße)]]
 +
 +
 +
{{Koordinatenangabe}}

Aktuelle Version vom 29. Dezember 2019, 11:19 Uhr

Straße in Gelsenkirchen

Habichtsweg

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Buer
Postleitzahl: 45894
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 36
davon weiblich: 21
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Der Habichtsweg ist eine Straße in Gelsenkirchen. Der Habichtsweg beginnt im Stadtteil Buer mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Der Habichtsweg wurde im Rahmen der Errichtung des Gewerbegebietes in Mitte der 1960er Jahren zwischen der heutigen Feldhauser Straße (früher östlicher Teil der Taubenstraße) und der Buschgrundstraße auf einer zuvor unversiegelter Landwirtschaftsfläche errichtet. Der verloren gegangene östliche Teil der Taubenstraße (der Abschnitt zwischen Einmündung Eschenstraße und der alter Bogenstraße) wurde durch den neuen Verlauf der Feldhauser Straße überbaut.

Quelle

  • Heinz Lostermann