Hermann Koriath

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 28. Februar 2021, 11:03 Uhr von LupoBot (Diskussion | Beiträge) (→‎top: Update Spielerdaten-Vorlage)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Koriath (* 3. Januar 1901, † unbekannt) war ein deutscher Fußballspieler.

Hermann Koriath spielte in der Saison 1930/1931 zwei mal für den FC Schalke 04.

Während der nationalsozialistischen Herrschaft erwarb Koriath das Haus Margaretenstraße 6 aus dem Besitz des jüdischen Bauunternehmers Max Ferse. Max Ferse und seine Frau Antonie wurden 1942 in das Ghetto Riga verschleppt und dort ermordet.