Holbeinstraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 13. Oktober 2019, 07:03 Uhr von Heinz O. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straße in Gelsenkirchen

Holbeinstraße

ehemaliger Name: Teilstück zwischen Schwindstraße und Feldmarkstraße: Rotthauser Straße
Hausnummern (ungerade): 1 - 23
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Feldmark
Postleitzahl: 45883
Hausnummern (ungerade): 25 - Ende
Hausnummern (gerade): 0 - 0
Stadtteil: Altstadt
Postleitzahl: 45879
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 210
davon weiblich: 129
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Holbeinstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Holbeinstraße beginnt im Stadtteil Feldmark mit der Hausnummer 1 bzw. 2.


Name

Holbeinstraße

23.8.1923

Teil zwischen Schwindstraße und Feldmarkstraße hieß früher Rotthauser Straße.

Die Straße wurde nach Hans Holbein der Ältere, (*um 1465 in Augsburg, †1524 in Isenheim/Elsaß), einem deutschen Maler im Übergang von der Gotik zur Renaissance; und nach Hans Holbein der Jüngere, seinem Sohn, (*1497, †1543,) der Hofmaler Heinrich VIII war, benannt.

Im Namensverbund mit Dürerstraße, Schwindstraße, etc.