Inkubator-Zentrum Emscher-Lippe

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Version vom 25. Oktober 2019, 11:05 Uhr von Prömmel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gründungszentrum Inkubator-Zentrum Emscher-Lippe GmbH, der Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen liegt auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Hugo am Brößweg. Es wurde seit dem Jahr 2001 vorgeschlagen und im Jahr 2003 gebaut. Es wurde aufgrund einer Fördergeldaffäre im Jahr 2007 geschlossen.

Geschichte

  • 02.02.2001: In einer Sitzung an der Fachhochschule Gelsenkirchen wird das Inkubator-Zentrum gegründet.
  • 01.04.2003: Spatenstich des Neubaus
  • 18.06.2003: Es wurde Richtfest gefeiert
  • 28.07.2003: NRW-Wirtschaftsminister Harald Schartau übergibt die ersten Fördergelder in Höhe von 7 Millionen Euro dem Geschäftsführer des Inkubator-Zentrum
  • 05.12.2003: Offizielle Einweihung durch NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück.
  • Dezember 2006: Es tauchen erste Probleme bei einer Prüfung durch den Landesrechnungshof auf.
  • Januar 2007: Das Inkubator-Zentrum soll finanziell aus eigener Kraft laufen.
  • März 2007: Es sollen die Landesfördergelder (etwa 12 Millionen Euro) zurückgezahlt werden.
  • 11.04.2007: Die Fachhochschule Gelsenkirchen kündigt an, das Inkubator-Zentrum zu schließen.
  • 20.04.2007: Das Inkubator-Zentrum stellt den Insolvenzantrag vor dem Insolvenzgericht Essen.