24. April

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In unserem WIKI haben wir bisher für den 24. April folgende Besonderheiten erfasst:

Personen

Am 24. April geboren

  • Theodor Brinkmann (geb. 24. April 1877, gest. 11. August 1951) war ein deutscher Agrarwissenschaftler.
  • Ernst Adam (geb. 24. April 1879, gest. 28. Januar 1919) war ein deutscher Schriftsteller.
  • Emma Rahkob (geb. 24. April 1888, gest. 31. Dezember 1972) war eine Verfolgte des NS-Regimes.
  • Fritz Lenig (geb. 24. April 1905, gest. 28. März 1955) war ein deutscher, später niederländischer Arzt und Unternehmer; Widerstandskämpfer.
  • Martha Schlinkert (geb. 24. April 1913, gest. 30. Juni 1979) war eine deutsche Kinderbuchautorin.
  • Otto Schrader (geb. 24. April 1921, gest. unbekannt) war ein deutscher Fußballspieler.
  • Franz Günter Sander (geb. 24. April 1943, gest. 11. März 2012) war ein deutscher Physiker und Kieferorthopäde.
  • Winfried A. Karsten (geb. 24. April 1955) ist ein deutscher Künstler.
  • Yves Eigenrauch (geb. 24. April 1971) ist ein deutscher Fußballspieler.


Am 24. April verstorben

  • August Sobotka (geb. 5. Januar 1901, gest. 24. April 1986) war ein deutscher Fußballspieler und Trainer.
  • Arnold Greitemeier (geb. 28. März 1950, gest. 24. April 2021) war ein deutscher Arzt.

 


Besondere Ereignisse am 24. April

Der Gelsenkirchener Dr. Rudolf Rempel erhält ein Patent auf die von ihm erfundenen Weckgläser.
Das Flußpferd Rosl verstirbt im Ruhr-Zoo
Niederlegung der Polizeiwache an der Overwegstraße.