28. April

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In unserem WIKI haben wir bisher für den 28. April folgende Besonderheiten erfasst:

Personen

Am 28. April geboren

  • Gustav Marzinzik (geb. 28. April 1895, gest. 22. Oktober 1975) war ein deutscher Fußballspieler.
  • Fritz Thelen (geb. 28. April 1903, gest. 11. Oktober 1965) war ein deutscher Fußballspieler und Trainer.
  • Yves Klein (geb. 28. April 1928, gest. 6. Juni 1962) war ein französischer Maler, Bildhauer und Performancekünstler.
  • Hans Jürgen Brandt (geb. 28. April 1938) ist ein deutscher katholischer Theologe.
  • Hans-Otto Günther (geb. 28. April 1948) ist ein österreichischer Wirtschaftswissenschaftler.
  • Jaroslaw Jurjewitsch Michailow (geb. 28. April 2003) ist ein russischer Fußballspieler.


Am 28. April verstorben

  • Werner Thiel (geb. 3. Februar 1927, gest. 28. April 2003) war ein deutscher Künstler.
  • August Huppertz (geb. 4. November 1904, gest. 28. April 1984) war ein deutscher Fußballspieler.
  • Ben-Zion Orgad (geb. 21. August 1926, gest. 28. April 2006) war ein israelischer Komponist.
  • Helmut Pielasch (geb. 24. März 1917, gest. 28. April 1986) war ein Präsident des Blinden- u. Sehschwachen-Verbands der DDR.

 


Besondere Ereignisse am 28. April

Gründung des Heimatbund Gelsenkirchen
Gründung des Tennis Club Rot-Gelb Horst e.V.
Einweihung des Schalker Gymnasium Gelsenkirchen an der Liboriusstraße